Suchergebnis

Facebook

Verbraucherschützer dürfen gegen Facebook klagen

In der Frage, ob Verbraucherverbände bei Datenschutzverstößen bei Internet-Riesen wie Facebook anstelle betroffener Nutzer vor Gericht ziehen dürfen, zeichnet sich ein Urteil zugunsten der Verbraucherzentralen ab.

Der Gutachter am Europäischen Gerichtshof (EuGH) kam jedenfalls zu dem Schluss, dass die Verbände klageberechtigt sind, auch wenn sie keinen konkreten Auftrag von Betroffenen haben. Das geht aus den Empfehlungen an den EuGH hervor.

Internet

Weniger zahlen für zu langsames Internet?

Es ist ein Ärgernis, das Verbraucher auf die Palme bringt: langsames Internet. Umso ärgerlicher ist es, wenn die Verbindung dem Vertrag zufolge eigentlich gut sein müsste - was laut Breitband-Monitor der Bundesnetzagentur leider häufig vorkommt.

Ein frustrierendes Thema, bei dem es nun aber eine gute Nachricht für Verbraucher gibt: Im Dezember tritt eine Regelung im Telekommunikationsgesetz in Kraft, die die Position des Kunden gegenüber seinem Internetanbieter wesentlich verbessert.

Handy

Neues Gesetz kann Internettarife verbessern

Ein neues Gesetz wird das Angebot an Handy- und Internettarifen nach Einschätzung von Verbraucherschützern perspektivisch verbessern.

«Der Verbraucher bekommt mehr Rechte und kann einfacher wechseln - das kann den Druck auf die Anbieter erhöhen, mit besseren Tarifen um die Kundengunst zu werben», sagte Susanne Blohm vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) der dpa in Berlin. Am Mittwoch tritt das novellierte Telekommunikationsgesetz in Kraft.

 Giro-Karten verschiedener Banken: Laut einem Urteil des BGH haben viele Banken und Geldhäuser zu Unrecht von ihren Kunden erhöh

Vieles unkonkret: Das Aus der stillschweigenden Gebührenerhöhung stellt Banken vor Probleme

Es ist mehr als ein halbes Jahr her, dass der Bundesgerichtshof (BGH) der „stillschweigenden“ Gebührenerhöhung von Banken einen Riegel vorgeschoben hat. Jetzt hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) den Druck auf die Banken erhöht. Sie fordert die Geldhäuser auf, das BGH-Urteil unbürokratisch umzusetzen, und zu Unrecht erhobene Entgelte zeitnah zurückzuerstatten. Die BaFin macht aber auch deutlich, dass Banken Gebühren nicht proaktiv zurückzahlen müssen, sondern nur, wenn Kunden dies verlangten.

Deutsche Stromversorgung

Steigende Energiepreise - Wann lohnt sich ein Anbieterwechsel?

So viel Dynamik war selten in den Energiepreisen. Fast täglich scheinen Anbieter ihre Tarife derzeit neu zu kalkulieren. Etliche Kunden bekommen Schreiben mit Preiserhöhungen. Verbraucherinnen und Verbrauchern bleibt dann nur: neue Preise akzeptieren oder nach einem günstigeren Anbieter suchen.

„Grundsätzlich hat der Kunde bei Preiserhöhungen ein Sonderkündigungsrecht“, sagt Christina Wallraf von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf.

Studienabgänger bei der Planung ihrer Finanzen: Berufseinsteiger müssen mit ihrem ersten Geld umgehen. Das ist aber nicht so sch

Alles im Griff: Wie Berufsanfänger ihre Finanzen planen sollten

Die Ausbildung ist vorbei, das Studium geschafft. Und plötzlich hat der Kontoauszug einen ganz neuen Reiz. Denn mit der ersten Stelle kommt regelmäßig selbstverdientes Geld rein. Wer Geld hat, sollte sich darum aber auch kümmern. Damit der Verdienst nicht zwischen den Fingern zerrinnt.

Das ist nicht so schwierig, wie es vielleicht auf den ersten Blick erscheint. „Junge Menschen können sich auf wenige einfache Produkte konzentrieren“, sagt Buchautor Thomas Hammer, der den „Finanzplaner Berufseinsteiger“ für die Stiftung Warentest ...

Verbraucherzentrale schließt wegen Corona Beratungsstellen

Die Verbraucherzentrale Bayern schließt wegen der angespannten Corona-Lage alle ihre Beratungsstellen. Ab Dezember können sich Verbraucher nur noch online oder telefonisch beraten lassen, teilte die Zentrale am Donnerstag mit. Für bereits bestätigte Termine im Dezember werden Alternativen angeboten. «Mit dieser Entscheidung wollen wir Kontakte soweit wie möglich reduzieren und zu einem geringeren Infektionsgeschehen beitragen», erklärte Vorständin Marion Zinkeler in einer Mitteilung.

Internet - LAN-Kabel

Weniger zahlen für zu langsames Internet?

Es ist ein Ärgernis, das Verbraucher auf die Palme bringt: langsames Internet. Umso ärgerlicher ist es, wenn die Verbindung dem Vertrag zufolge eigentlich gut sein müsste - was laut Breitband-Monitor der Bundesnetzagentur leider häufig vorkommt.

Ein frustrierendes Thema, bei dem es nun aber eine gute Nachricht für Verbraucher gibt: Im Dezember tritt eine Regelung im Telekommunikationsgesetz in Kraft, das die Position des Kunden gegenüber seinem Internetanbieter wesentlich verbessert.

Hauptzollamt Köln

Zoll: Online-Einkauf im Ausland kann teuer werden

Gefälschte Markenuhren, imitierte Sneaker des Modedesigners Alexander McQueen, echte Pythonschlangenleder-Stiefel und eine Dose mit verbotenen Anabolika: Jens Ahland vom Hauptzollamt Köln hat neben sich aufgestapelt, was die Fahnder alles in Paketen aus dem Ausland gefunden und beschlagnahmt haben.

«Gefälschte Schuhe erkenne ich inzwischen oft schon am Geruch», sagt der Zoll-Beamte. «Der billige Kleber riecht einfach nicht gut - als ob man die Schuhe ein Jahr lang getragen hätte.

 Verhandlung eines Darlehensvertrages: Viele Kreditverträge können auch nach Jahren noch widerrufen werden. Allerdings lohnt sic

Nach EuGH-Urteil: So werden Verbraucher ihren Kreditvertrag los

Wer einen Kredit aufgenommen hat, kann diesen auch Jahre nach Abschluss noch widerrufen. Das ergibt sich aus Urteilen des Europäischen Gerichtshofs (EuGH; Az.: C-33/20, C-155/20 und C-187/20). Der Grund: Banken und Sparkassen haben ihre Kunden bei der Kreditvergabe unzureichend über die Rechtslage informiert. Was bedeutet das Urteil für die Praxis? Was können Verbraucher tun, was sollten sie vielleicht sogar tun? Antworten auf wichtige Fragen:

Wer kann alles seinen Kreditvertrag widerrufen?