Suchergebnis

Stadtfest lockt, auch der Bürgerpark und eine Sternfahrt

Zwei Tage lang, am Samstag und Sonntag, 15. und 16. September, präsentieren sich rund 60 Tuttlinger Vereine und Institutionen beim Tuttlinger Stadtfest. Zahlreiche Gastronomen runden das Angebot ab. Das Bühnenprogramm beginnt am Samstag um 13 Uhr, am Sonntag um 11 Uhr.

Das Stadtfest findet in diesem Jahr zum fünften Mal am Donauufer statt. „Dieser Ort hat sich in den vergangenen Jahren mehr als bewährt“, betont Citymanager Alexander Stengelin in einer Pressemitteilung.

Majestätisch und vor allem verdammt groß macht sich der Weißkopfseeadler auf dem Arm eines Besuchers aus. Falknerin Jasmin Pichl

Weißkopfseeadler ist Favorit bei den Zuschauern

Die immer beeindruckenden Vorführungen der Falkner haben inzwischen schon einen festen Platz im Veranstaltungskalender auf der Bachritterburg. So auch am Sonntag, als die Falknerin Jasmin Pichler von der Garuda-Falknerei aus Weil im Schönbuch zugegen war. In zwei Vorführungen konnten die Besucher, darunter viele Jugendliche, allerlei Wissenswertes über die Greifvogeljagd erfahren.

Die Falknerei ist eine der ältesten Jagdarten, die bis heute erhalten geblieben ist.

Reichsstädter Tage 2018. Eröffnung mit Bieranstich durch Oberbürgermeister Thilo Rentschler.

O’zapft is: Die 44. Reichsstädter Tage sind eröffnet

Mit dem Fassanstich am Samstagmorgen hat Oberbürgermeister Thilo Rentschler offiziell die 44. Reichsstädter Tage eröffnet. Und das bei herrlichem Pfeifle-Wetter. Die Bänke vor dem Sitzungssaal des Rathauses waren komplett belegt. Und auch drumherum standen die Besucher dicht an dicht, die sich nach gut einer Stunde und drei Schlägen von Rentschler gegen das Fass auf das Freibier freuten. Dass die Reichsstädter Tage und deren Erfolgsgeschichte maßgeblich den rund 800 Menschen zu verdanken seien, die sich auch in diesem Jahr engagieren, betonte ...


Ein Scheck über 1550 Euro zugunsten des Sozialfonds der Gemeinde Wurmlingen ist nach dem „Wurmlinger Masters“ Bürgermeister Kla

Wurmlinger spielen Golf für den guten Zweck

Sie sind in keinem offiziellen Golf-Veranstaltungskalender und doch sind sie – zumindest unter Eingeweihten – bereits legendär: Die „Wurmlinger Masters“. Am Samstag wurden sie zum elften Mal ausgetragen.

Seit dem Vorjahr kommt sogar noch ein beachtlicher sozialer Anstrich dazu. An Bürgermeister Klaus Schellenberg wurde diesmal ein Scheck über 1550 Euro zugunsten des Sozialfonds überreicht – möglich dank einer Reihe von Sponsoren. Das Wurmlinger Masters haben Josef Zrinski und Arthur Schmid aus einer Bierlaune heraus einst im ...


Viel zu tun haben derzeit die Mitarbeiter der Immenstaader Touristinformation (hinten von links): Max Kirchmann, Ute Stegmann (

Touristen in Immenstaad wünschen sich Gästekarte

Die Feriengäste in Immenstaad wünschen sich eine Gästekarte, mit der man den ÖPNV in der Region kostenlos nutzen kann. Das sagt Ute Stegmann, die Leiterin der Touristinformarion, der Schwäbischen Zeitung. Sie will daher verstärkt dafür werben, dass jetzt auch in Immenstaad die Echt-Bodensee-Card (EBC) eingeführt wird.

„Die Echt-Bodensee-Card ist nach wie vor ein Riesenthema bei uns“, sagt Ute Stegmann, die Leiterin der Touristinformation Immenstaad, „wir haben viele Gäste, die nach einer ÖPNV-gestützten Karte fragen.


Zum fünften Mal organisieren Manuel Berndt (l.) und Philipp Stöhr das Donau-Open-Air.

Sechs Musiker bei Donau-Open-Air in Munderkingen

Die fünfte Auflage des Donau-Open-Airs steigt am Samstag, 4. August, im Munderkinger Bürgerpark direkt an der Donau. Acht Musiker holen die Organisatoren Manuel Berndt und Philipp Stöhr diesmal auf die Bühne. Das Musikspektrum wird noch breiter gefächert sein, als in den vergangenen Jahren.

Als Ruhe vor dem Sturm bezeichnet Manuel Berndt die aktuelle Woche. „Eigentlich sind alle Vorbereitungen getroffen – jetzt heißt es durchatmen, bevor es am Samstag rund geht“, so der Munderkinger, der heute in Neu-Ulm lebt.


Zahlreiche Kinder belagern förmlich die Hüpburgen in der Tuttlinger Innenstadt.

Stadthüpfen mit mehr als tausend Kindern

Das große Stadthüpfen in der Tuttlinger Innenstadt ist am Samstag wieder angesagt gewesen. Insgesamt zehn Hüpfburgen wurden dafür aufgebaut. Durch den Regen am frühen Vormittag kam es beim Aufbau zunächst zu einer kurzen Verzögerung. Doch gegen etwa 11.30 Uhr waren schließlich alle Hüpfburgen einsatzbereit, und das Springabenteuer konnte beginnen.

Entlang der Bahnhof- und Königstraße gab es für die größeren Kinder mit einem Indianer-Dorf, einer Steinzeit-Reise, einem Ninja-Parkour und einem Eisenbahn-Erlebnis vier spannende ...

Stechen frei! Beim Fischerstechen am Uferfestsonntag gilt es, möglichst lange Haltung zu bewahren.

Das dürfen Sie nicht verpassen: Beim Uferfest geht es hoch her

Noch dreimal schlafen, dann feiern Langenargener gemeinsam mit Gästen aus Nah und Fern das beliebtes Heimatfest. Zum 43. Mal steht das Uferfest auf dem Programm, das nach der Uferaufschüttung noch Sommerfest hieß und heute aus dem heimischen Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken ist. Viel Musik und ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm versprechen ein Festival der Geselligkeit.

Am Freitag, 27. Juli, hat das Warten endlich ein Ende.

Da kann eigentlich nichts schiefgehen: Laura Bolz (Musikverein Ailingen), Bürgermeister Stefan Köhler und Klaus Hoher Mitglied d

Aufführungen, Blasmusik und gute Laune

Bei strahlend schönem Wetter hat das Ailinger Dorffest am Wochenende viele Besucher in die Mitte Ailingens gelockt. Das Traditionsfest fand zum 39. Mal statt und ist aus dem Veranstaltungskalender des Ortsteils nicht mehr wegzudenken. Ortsvorsteher Georg Schellinger lud Ailinger und Gäste aus nah und fern zu einem geselligen Hock ein.

„Es wird vieles geboten an diesem Drei-Tages-Event in der Mitte von Ailingen“, sagte Schellinger bei der Eröffnung des Festes und versprach nicht zu viel.

Wie Profis stehen die Nachwuchsmusiker auf der Bühne.

Unbändige Spielfreude beim Summertime Festival

Mehr als 220 Nachwuchsmusiker haben am vergangenen Samstag beim Summertime Festival das Publikum zum Beben gebracht. Zum fünften Mal hatte die Soundwerk Musikschule unter der Leitung von Julian Seßler in ein großes Zirkuszelt eingeladen, um einen Abend voller Pop, R&B, Hip-Hop und vor allem viel Rockmusik zu erleben.

Bereits während der ersten Takte wurde deutlich, dass sich das wochenlange Üben der 28 Bands, das Investieren in professionelle Licht- und Tontechnik, aber vor allem auch das Konzept, jungen Musikern einen Rahmen zu ...