Suchergebnis

 Unter dem Motto „Wir sind Mengen“ findet am Samstag, 21. September, der Mengener Herbsttreff statt.

Leistungsschau mit Festcharakter

Unter dem Motto „Wir sind Mengen“ findet am Samstag, 21. September, von 9 bis 18 Uhr in der Mengener Innenstadt der Herbsttreff statt. Organisiert vom Gewerbeverein Mengen werden sich an diesem Tag mehr als 50 Geschäfte, Unternehmen, Handwerker, Einrichtungen, Dienstleister und Vereine präsentieren und auf diese Weise zeigen, was Mengen zu bieten hat. Interessant dürften die Angebote und Informationen für die ganze Familie sein.

Marcel Dietsche, der Vorsitzende des Gewerbevereins, und Anna-Maria Butzengeiger, die die Geschäftsstelle ...

Die Gäste aus Kressbronn zeigen sich beeindruckt von der Wieskirche.

Sozialverband VdK geht auf große Panoramafahrt

Der beliebte, alljährliche Tagesausflug des VdK, Ortsverband Kressbronn, hat gut gelaunte Mitglieder und Gäste in die Allgäuer Alpen geführt. Bei bestem Reisewetter gestartet, war das erste Ziel im bayerischen Pfaffenwinkel die Wallfahrtskirche zum Gegeißelten Heiland auf der Wies in Steingaden, liebevoll nur die „Wies“ genannt.

Die Kirche gilt als die schönste Rokokokirche der Weltkunst. Bei einer Führung lauschten die Reisenden den interessant und humorvollen Worten über die Entstehungsgeschichte der Kirche und deren ...

Strahlende Gesichter sind bei den Beteiligten der Spendenübergabe zu sehen.

Etliche Konzertbesucher spenden bei Open Airs

Wie im vergangenen Jahr, hat es auch bei den diesjährigen Open Airs wieder die Möglichkeit gegeben, den Pfandbetrag für die Becher für soziale Zwecke zu spenden. Insgesamt sind bei der Aktion im Juli 3294 Euro zusammengekommen. Jens Neumann, Mitinhaber des Veranstalters Kultur Team Markdorf überreichte den Scheck an die Vertreter der Markdorfer Vereine. Mit dabei Christian Verdi für die Förderstiftung der Musikschule, Claudius Schmid für die Stadtkapelle, Regine Franz für den VdK, Reinhold Späth für die Historische Narrenzunft und Julia ...

Brieftasche

Altersarmut in Deutschland droht deutlich zu wachsen

Viele Bundesbürger machen sich Sorgen, ob das Geld im Alter reicht - auch wenn der Arbeitsmarkt seit Jahren brummt. Doch selbst bei weiter guter Konjunktur könnte das Armutsrisiko unter Rentnern laut einer Studie in den nächsten 20 Jahren spürbar steigen.

Der Anteil davon bedrohter Ruheständler könnte bis 2039 von aktuell 16,8 Prozent auf 21,6 Prozent wachsen, wie Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) ergaben, die die Bertelsmann Stiftung am Donnerstag vorlegte.

 Ab 1. September gelten neue Regeln für die Betreuung von Senioren in Pflegeheimen.

Diese neuen Regeln gelten ab 1. September für Altenheime im Südwesten

Einzelzimmer für alle, eigene Bäder, kleinere Einheiten: Ab dem 1. September müssen Altenheime im Südwesten diese Vorgaben erfüllen. Während Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) zufrieden mit der Umsetzung ist, mahnen Träger von Heimen vor den Folgen. Frank Höfle, Sprecher des Netzwerks Alter und Pflege der Caritas und Geschäftsführer des Altenhilfezentrums in Isny, sagt: „Es gibt in ganz Baden-Württemberg, aber gerade im Allgäu weiterhin einen erheblichen Engpass in Kurzzeit- und Dauerpflege, der durch die neuen Regeln verschärft wird.

Senatorin Lompscher

Berlin schwächt Pläne für Mietendeckel ab

Miete nach Zahlungskraft: Wer in Berlin mehr als 30 Prozent des Haushaltseinkommens für die Miete ausgibt, soll ab nächstem Jahr bei der Stadt eine Senkung beantragen können.

Ein Referentenentwurf für den sogenannten Mietendeckel sieht dafür Höchstmieten von monatlich 5,95 Euro bis 9,80 Euro nettokalt pro Quadratmeter vor - je nach Baualter. Die Lage des Hauses spiele dafür keine Rolle mehr, sagte Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke).

 In Tannhausen bietet nun ein VdK-Lotse Hilfe bei sozialrechtlichen Fragen an. Dafür wurde ein Büro im Rathaus eingerichtet. Von

Tannhausen hat einen VdK-Lotsen

In Tannhausen gibt es jetzt einen VdK-Lotsen. Er berät bei Fragen zur Sozialversicherung. Das Büro für die Beratungen im Rathaus stellt Bürgermeister Manfred Haase dem Sozialverband kostenlos zur Verfügung.

Die VdK-Lotsen sind ein neues Hilfsangebot des Sozialverbands und ergänzen die Sozialrechtsberatung der VdK-Rechtsstelle. VdK-Lotsen sind für Ratsuchende da, die weitere Hilfestellungen für die Alltagsbewältigung benötigen. Die Lotsen sollen die Hilfe suchenden Menschen schnell an die richtigen Stellen bringen und vermitteln ...

Frauenquote

Mehr reguläre Jobs in Deutschland

Auf dem deutschen Arbeitsmarkt haben Menschen häufiger einen regulären Hauptjob mit Sozialversicherung gefunden.

Atypische Beschäftigungsformen wie Zeitverträge, Leiharbeit, kurze Teilzeit oder Mini-Jobs sind im vergangenen Jahr zurückgegangen, machen aber immer noch gut ein Fünftel der Beschäftigungen aus, wie das Statistische Bundesamt berichtete.

Von dem Trend profitierten im vergangenen Jahr vor allem die Frauen. Im Vergleich zum Vorjahr hatten rund 300.

Carola Reimann

Verbesserungen für Kinder mit Behinderung gefordert

Sozialverbände, Mediziner und Politiker haben eine grundlegende Reform zugunsten von Kindern und Jugendlichen mit geistiger oder körperlicher Behinderung gefordert.

Die 260.000 betroffenen Minderjährigen sollten für staatliche Unterstützung nicht länger von Bewilligungen des Sozialamts abhängig sein, forderte das Bündnis in Berlin. Dies sei diskriminierend. Vielmehr sollte die Kinder- und Jugendhilfe zuständig werden, forderte die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe, Karin Böllert.

Beim Enkeltrick nutzen Betrüger die Hilf- und Arglosigkeit älterer Menschen aus

Diese vier wertvollen Polizei-Tipps schützen vor Betrügern

Es sind ein paar einfache Regeln, die Senioren beherzigen sollten, um sich vor Betrügern zu schützen.

Der Polizeibeamte Alfred Härle aus dem Polizeipräsidium Konstanz erklärte den VdK-Mitgliedern aus Mengen, wie Betrüger vorgehen und wie sie reagieren sollten.

Erstens gehören größere Geldbeträge in die Bank und nicht ins Haus. Zweitens sei man nicht verpflichtet, an die Tür zu gehen, wenn es klingelt: Also zuerst schauen, wer vor der Tür steht.