Suchergebnis

 Am Samstagnachmittag, 16. Oktober, werden neue Bücher in die Buchbox gestellt.

Aldinger Buchbox: Die weite Welt der Kunst

Am Samstagnachmittag, 16. Oktober, werden neue Bücher ins Regal gestellt zum Thema Kunst, wie Kataloge: Kunststiftung Baden-Württemberg, Nagel Auktionen, Kunstmesse München und Düsseldorf, Städt. Galerie Lembachhaus, München, Lexikon der Romantik, Lexikon des Impressionismus, Große bayerische Kunstgeschichte, Weltgeschichte der Kunst, Meilensteine der Kunst, Konrad Theiss: 35000 Jahre Geschichte der Kunst, Francoise Gilot: Leben mit Picasso, Paul Vogt: Der blaue Reiter, Begnadete Körper – Akrobatenschule Peking, Die Statik der Träume, Die ...

In der Aldinger Buchbox gibt es bald neuen Lesestoff.

Diesmal geht es in der Aldinger Buchbox um Politik

Ab kommenden Samstagnachmittag, 6. Februar, werden neue Bücher ins Regal gestellt und zwar zum Thema Politik; zum Beispiel Karl Marx: Das Kapital, W.I. Lenin: Was tun, Willy Brandt: Friedenspolitik in Europa, Michail Gorbatschow: Perestroika, Horst Köhler: Offen will ich sein, Helmut Kohl: Aus Sorge um Europa, Walter Kohl: Leben oder gelebt werden, Richard von Weizsäcker: Der Weg zur Einheit, Helmut Schmidt: Menschen und Mächte, Heiner Geißler: Was müsste Luther heute sagen, Manfred Rommel: Das Land und die Welt, Kurt Biedenkopf: Die ...

„The Woman in the Window“ - Hommage an Hitchcock

Sie verschanzt sich hinter der Fensterscheibe. Seit fast elf Monaten besteht die Außenwelt für Anna Fox nur noch aus dem, was sie von dort aus sehen kann. Und das sind die Nachbarhäuser samt Bewohnern, wer ein- und auszieht oder -geht, wer was mit wem oder allein tut.

Die Welt der anderen ist Teil ihrer Welt geworden. Und ihr ist klar, dass das krank ist. Anna ist Psychologin und kennt ihr Leiden: Agoraphobie - die Angst, das Haus zu verlassen, die Angst vor freien Plätzen, ja vor dem freien Himmel, verbunden mit heftigen ...

Klaus Maria Brandauer

Lit.Cologne: Klaus Maria Brandauer als Großinquisitor im Dom

Bestsellerautoren wie Hakan Nesser, Ian McGuire, Val McDermid, Minette Walters oder Pulitzer-Preisträger Michael Chabon gehören zu den Gästen der 18. Lit.Cologne, die von diesem Dienstag bis nächste Woche Samstag in Köln stattfindet.

Zu den deutschsprachigen Mitwirkenden des Literaturfestivals zählen unter anderem Robert Menasse, Ferdinand von Schirach und Bernhard Schlink.

Etwas Besonderes gibt es am Mittwoch (7. März) im Kölner Dom: Der Theater- und Filmschauspieler Klaus Maria Brandauer gibt den Großinquisitor aus ...

Val McDermid über den „Sinn des Todes“

So eigenwillig die Autorin, so eigenwillig ihre Helden: Val McDermid hat sich für ihre jüngste Protagonistin, die Polizistin Karen Pirie, einen neuen, alten Fall ausgedacht. Insofern nicht ungewöhnlich, weil Pirie Chefin der Historic Cases Unit ist, der Abteilung für alte ungelöste Fälle.

In „Der Sinn des Todes“ jedoch gibt es einen aktuellen Vorfall, der anscheinend mit einem 20 Jahre zurückliegenden ungelösten Mordfall in Dundee zusammenhängt.

Neuer Krimi von Val McDermid: „Vergeltung“

München (dpa) - Jacko Vance, Psychopath und Serienmörder, bricht aus seinem Gefängnis aus und ist nur von dem Gedanken beseelt, Rache an denen zu nehmen, die ihn in den Knast brachten. Dazu gehören Chief Inspector Carol Jordan und ihr Team sowie der Profiler Tony Hill.

Trotz des psychologischen Profils, das Tony Hill erstellt, zeigt sich bald, dass die Absichten von Jacko Vance weitaus schrecklicher sind und viel mehr Opfer fordern, als befürchtet.

Krimi im Lesben-Milieu

München (dpa) - Die Psychiaterin Charlie Flint erhält anonym ein Päckchen mit Zeitungsartikeln über einen Mord: Auf seiner Hochzeitsfeier wurde der Bräutigam erschlagen aufgefunden. Neugierig geworden, stellt sie Nachforschungen an und erkennt, dass es einen Serienmörder geben muss, der in den vergangenen Jahren unerkannt mehrere Menschen umgebracht hat.

Die renommierte Thrillerautorin Val McDermid hat mit „Alle Rache will Ewigkeit“ einen ungewöhnlichen Kriminalroman vorgelegt.

„Vatermord“ hält Val McDermids Ermittler in Atem

München (dpa) ­ Selbst Lesemuffeln sind Val McDermids Ermittler Tony Hill und Carol Jordan ein Begriff, denn die beiden Krimihelden gehen mittlerweile auch in TV-Verfilmungen auf Verbrecherjagd.

Ihr sechster Fall ­ „Vatermord“ ­ führt sie im mittelenglischen Worcester auf die Spur eines extrem gefährlichen Psychopathen, dem mehrere Teenager zum Opfer gefallen sind. Wie immer bei der schottischen Erfolgsautorin ist die Story zwar komplex, aber nachvollziehbar, zumal hinter der Geschichte akribische Recherche steckt.