Suchergebnis

 Die Polizei ist im Einsatz.

Ausweichmanöver in Böschung verhindert Frontalkollision in Waldburg

In der Böschung gelandet ist eine 34-jährige Autofahrerin am Mittwoch, nachdem sie einem Auto auf der Hauptstraße ausweichen musste.

Der 44-jährige Fahrer eines Kleinlastwagens kam laut Polizeibericht am Ortseingang Waldburg aus Richtung Ankenreute auf die Gegenspur. Die entgegenkommende VW-Fahrerin konnte trotz des Ausweichens von der Straße eine seitliche Kollision nicht ganz verhindern. Während sich der Unfallschaden an ihrem VW auf rund 2000 Euro beläuft, wird dieser am Transporter auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

 Bei Berkheim ist es zu einem Wildunfall gekommen.

Bei Berkheim ist es zu einem Wildunfall gekommen

Unerwartet sprang am Dienstag bei Egelsee ein Reh auf die Straße. Gegen 6 Uhr fuhr ein 58-Jähriger mit seinem VW von Egelsee in Richtung Illerbachen. Ein Reh kreuzte die Straße. Der Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr das Tier an. Nach dem Unfall flüchtete es in den Wald. Den Sachschaden an dem Fahrzeug schätzt die Polizei auf ungefähr 2000 Euro.

Die Polizei rät, besonders in den frühen Morgenstunden, bei Dämmerung und in der Nacht mit Wildwechsel zu rechnen.

 Ursache für den Unfall ist ein Überholmanöver auf der Bundesstraße.

Überholmanöver führt zu Unfall auf der B 30

Bei einem Verkehrsunfall auf der B 30 auf Höhe von Weingarten ist am Dienstagnachmittag gegen 15.30 Uhr ein Totalschaden entstanden.

Ein VW-Fahrer setzte laut der Polizei auf dem Weg nach Biberach im Bereich der Ausbaustrecke Nord zum Überholen eines Transporters an. Dabei übersah er einen 19-Jährigen, der sich mit seinem Audi schon auf gleicher Höhe im Überholvorgang befand. Der Fahranfänger bemerkte das Ausscheren des VW und wich mit seinem Wagen nach links aus.

 Die Polizei machte einen Alkoholtest.

Alkohol getrunken und Unfall verursacht

Bei Heufelden hat sich am Dienstag Unfall ereignet.

Gegen 20.45 Uhr fuhr ein 39-Jähriger mit seinem Skoda von Blienshofen in Richtung Heufelden. Ein 51-Jähriger kam von Heufelden und wollte nach links in Richtung Blienshofen abbiegen. Er hatte mit seinem VW Vorfahrt.

Der Skoda-Fahrer fuhr laut Polizei nahezu ungebremst in den Einmündungsbereich der Kreisstraßen 7413 und 7357 und missachtete die Vorfahrt. Die Autos stießen zusammen.

 Die Polizei sucht Zeugen.

Über Rot gefahren und Unfall verursacht

In Jungingen wurden am Montag bei einem Unfall ein Fahrer und eine Mitfahrerin verletzt.

Kurz vor 15 Uhr fuhr ein 56-Jähriger mit seinem VW Tuareg in der Albstraße in Richtung Hörvelsinger Weg. An der Kreuzung hielt er an der Ampel an, weil sie Rot zeigte. Als der neben ihm stehende Rechtsabbieger „Grün“ erhielt, ging er wohl irrtümlich davon aus, dass dieses auch für ihn galt. Er soll trotz Rotlichts in die Kreuzung eingefahren und mit dem VW Touran eines 25-Jährigen zusammengestoßen sein.

 Zwei junge Männer mussten sich vor dem Ellwanger Amtsgericht wegen fahrlässiger Tötung verantworten.

Nach Unfall mit einem Toten: Verursacher zu Bewährungsstrafe verurteilt

Ein schwerer Autounfall Ende Januar auf der B29 zwischen Flochberg und Trochtelfingen hat zwei junge Männer nun vor das Ellwanger Jugendschöffengericht gebracht. Ihnen wurde vorgeworfen, sich ein Straßenrennen geliefert zu haben, das außer Kontrolle geraten war. Der jüngere der beiden war daraufhin mit seinem VW in einen entgegenkommenden Pkw gekracht, dessen Fahrer noch an der Unfallstelle verstarb. Die Anklage lautete auf fahrlässige Tötung.

Unter Vorsitz von Jugendstrafrichter Michael Schwaiger wurde detailliert das ...

Hyundai

Hyundai verdreifacht Gewinn

Der VW-Konkurrent Hyundai hat seinen Gewinn im vergangenen Jahr trotz eines deutlichen Einbruchs im Schlussquartal fast verdreifacht.

Wie Südkoreas Branchenführer mitteilte, summierte sich der Überschuss für 2021 auf fast 5,7 Billionen Won (etwa 4,2 Milliarden Euro), nach 1,9 Billionen Won im Jahr davor. Der Umsatz kletterte um 13 Prozent auf 117,6 Billionen Won (86,8 Milliarden Euro). Hyundai Motor gehört gemeinsam mit seiner Tochtergesellschaft Kia zu den zehn größten Autoherstellern der Welt.

Autonomes Fahren

Autonomes Fahren: Bosch kooperiert mit VW

Auf dem Weg zum selbstfahrenden Auto wollen der VW-Konzern und Bosch die nächsten Schritte gemeinsam angehen.

In einer Kooperation soll eine Softwareplattform entstehen, die zunächst teil- und hochautomatisierte Funktionen «massentauglich» macht. Dies könne die Basis für komplexere Anwendungen bis hin zum vollautomatisierten Fahren schaffen, kündigten beide Partner an.

Konkrete Pläne«Erste Funktionen sollen schon im kommenden Jahr für Kunden nutzbar sein», sagte VW-Finanzvorstand Arno Antlitz.

Autonomes Fahren

Autonomes Fahren: Bosch verbündet sich mit Cariad

Bosch und die VW-Softwaretochter Cariad wollen bei der Entwicklung selbstfahrender Autos zusammenarbeiten. Es wurde dazu eine umfassende Partnerschaft vereinbart, wie Bosch und Cariad am Dienstag gemeinsam in Stuttgart und Wolfsburg mitteilten.

«Die Unternehmen wollen das teil- und hochautomatisierte Fahren massentauglich und für jedermann verfügbar machen», hieß es in einer Mitteilung. Geplant seien in Fahrzeugen des VW-Konzerns Funktionen, bei denen Fahrer die Hände zeitweise vom Lenkrad nehmen könnten.

Hyundai

Hyundai verdreifacht Gewinn

Der VW-Konkurrent Hyundai hat seinen Gewinn im vergangenen Jahr trotz eines deutlichen Einbruchs im Schlussquartal fast verdreifacht.

Wie Südkoreas Branchenführer mitteilte, summierte sich der Überschuss für 2021 auf fast 5,7 Billionen Won (etwa 4,2 Milliarden Euro), nach 1,9 Billionen Won im Jahr davor. Der Umsatz kletterte um 13 Prozent auf 117,6 Billionen Won (86,8 Milliarden Euro). Hyundai Motor gehört gemeinsam mit seiner Tochtergesellschaft Kia zu den zehn größten Autoherstellern der Welt.