Suchergebnis

Ein Tesla Model X steht vor einem Service-Center des Herstellers für Elektrofahrzeuge: Seit Ende Juni ist der Börsenwert des Unt

Börsenüberflieger und Branchenschreck - warum Tesla die Traditionsmarken so unter Druck setzt

Der Rummel um den E-Auto-Pionier Tesla ist schon lange groß – doch was derzeit mit der Firma des schillernden Tech-Milliardärs Elon Musk passiert, sucht seinesgleichen. Seit Ende Juni ist der Börsenwert des Unternehmens um rund 126 Milliarden Dollar (111 Milliarden Euro) auf zuletzt 326 Milliarden Dollar (288 Milliarden Euro) nach oben geschossen (Stand: Montagabend). Damit war Tesla der mit Abstand höchstgehandelte Autohersteller der Welt. Zum Vergleich: Die deutschen Rivalen VW (71,98 Milliarden Euro), Daimler (39,90 Milliarden Euro) und BMW ...

Tesla

Branchenschreck: Was ist dran am Tesla-Hype?

Der Rummel um den E-Auto-Pionier Tesla war immer schon groß - doch was derzeit mit der Firma des schillernden Tech-Milliardärs Elon Musk passiert, sucht seinesgleichen.

Seit Ende Juni ist der Börsenwert des Unternehmens um fast 125 Milliarden Dollar (75 Mrd Euro) auf zuletzt 325 Milliarden Dollar (aktuell rund 286 Mrd Euro) nach oben geschossen.

Damit war Tesla zum US-Börsenbeginn am Montag der mit Abstand höchstgehandelte Autohersteller der Welt.

Der neue C4.

Kuschelig wie die Oberklasse: Der neue Citroen C4 im Test

Citroen wagt sich mit neuem Drive zurück auf den Golf-Platz. Wenn die Franzosen jetzt das Tuch von der nächsten Generation des C4 ziehen, verabschieden sie sich nicht nur namentlich vom Cactus und motten die stacheligen Plastikplanken ein. Sondern dann wird aus dem ebenso charmanten wie knuffigen Kompakten mit dem robusten Auftreten ein schnörkelloses SUV-Coupé, das sich weniger an VW Golf oder Opel Astra orientiert als an Toyota C-HR oder VW T-Roc.

Traton-Chef Andreas Renschler

Nächstes VW-Personalkarussell: Renschler raus, Gründler rein

Im VW-Konzern bringt ein großangelegter Personalwechsel neue Topmanager an die Spitze der Nutzfahrzeugsparte.

Die auf den ersten Blick prominentesten Verlierer: Andreas Renschler, Chef des börsennotierten Lkw- und Busgeschäfts von Traton, sowie Joachim Drees, Vorstandsvorsitzender der Münchner Tochter MAN. Beide sollen in der kommenden Woche abtreten. Wie Volkswagen und mehrere Marken der Gruppe am Dienstagabend ankündigten, sind mit den Entscheidungen weitere Ämtertausche und -erweiterungen verbunden.

Andreas Renschler

VW-Personalkarussell: Renschler raus, Gründler rein

Im VW-Konzern bringt ein großangelegter Personalwechsel neue Topmanager an die Spitze der Nutzfahrzeugsparte. Die auf den ersten Blick prominentesten Verlierer: Andreas Renschler, Chef des börsennotierten Lkw- und Busgeschäfts von Traton, sowie Joachim Drees, Vorstandsvorsitzender der Münchner Tochter MAN. Beide sollen in der kommenden Woche abtreten. Wie Volkswagen und mehrere Marken der Gruppe am Dienstagabend ankündigten, sind mit den Entscheidungen weitere Ämtertausche und -erweiterungen verbunden.

 Die Polizei sucht nach einer Autofahrerin, die ein anderes Fahrzeug beschädigt haben soll.

Fahrerflucht in Leutkirch: Polizei ermittelt

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken hat die unbekannte Fahrerin eines dunklen Kombi am Montagvormittag zwischen 10.10 und 11.40 Uhr einen auf dem Parkplatz in der Leutkircher Lindenstraße abgestellten VW Golf Sportsvan angefahren und ist anschließend davongefahren, ohne sich um den angerichteten Schaden von rund 1500 Euro zu kümmern. Nun bittet die Polizei um Hinweise unter Telefonnummer 07561 / 84880.

Die 86-jährige Fahrerin hatte die Kontrolle über ihren Wagen verloren und war gegen ein Straßenschild geprallt.

86-Jährige verwechselt Gas- und Bremspedal

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Villingen sind am Sonntagvormittag zwei Menschen verletzt worden. Die beiden älteren Frauen sind innerorts – wohl nach einem Fahrfehler – verunglückt.

Den Angaben der Polizei zufolge war eine 86-jährige Fahrerin eines Golfs mit ihrer 88-jährigen Begleiterin aus einer Einfahrt bei der Fideliskirche in der Bertholdstraße ausgefahren und hatte dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Die Frau fuhr dabei mit hoher Geschwindigkeit auf die Bertholdstraße, kam dann rechts von der Straße ab und ...

 Ein Alkoholtest ergab mehr als zwei Promille.

21-Jähriger verursacht betrunken einen Unfall

Ein Verkehrsunfall hat sich am Samstag gegen 23.15 Uhr auf der Wangener Straße ereignet. Wie die Polizei mitteilt, stellten Beamte des Leutkircher Reviers fest, dass ein 21-Jähriger aus dem Kreis Ravensburg mit seinem VW Golf zunächst gegen einen geparkten Citroen geprallt war.

Dadurch wurde das geparkte Fahrzeug gegen ein Haus geschoben und das Verursacherfahrzeug kam in der Fahrbahnmitte auf der Seite zum Liegen. Passanten halfen dem Fahrer aus seinem Fahrzeug.

 Der Unfall entstand auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Birkenstraße in Bodnegg. Erst führ der Mann ein Auto an, dan

Betrunkener fährt Auto an und haut ab

Das Polizeirevier Wangen sucht einen bislang unbekannten Mann, der am Samstagabend gegen 19.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Birkenstraße in Bodnegg einen Unfall verursacht hat. Anschließend flüchtete er. Das teilte die Polizei mit.

Laut Zeugenangaben war der Mann zunächst im Markt und sei offensichtlich alkoholisiert gewesen. Beim Ausparken habe der Mann mit seinem VW Golf einen geparkten Mitsubishi angefahren. Dabei entstand rund 1000 Euro Sachschaden.

Instandhalter in der Endmontage im Werk von Volkswagen Sachsen

Wehmut bei VW-Werkern: Der letzte Verbrenner aus Zwickau

Dirk Greifeld ist hin- und hergerissen. Kompletter Umstieg auf Elektroautos – das ist die Marschroute, die VW für das Werk Zwickau festgelegt hat. Der sächsische Standort spielt dabei eine Schlüsselrolle in der weltweiten Strategie des Konzerns. Doch auf den letzten Golf Variant, der hier Ende Juni vom Band gerollt ist, blickt der Fertigungsleiter auch mit einem weinenden Auge.

Es ist das Ende einer Ära nach 116 Jahren Verbrenner-Produktion in der Automobilstadt.