Suchergebnis


Bürgermeister Michael Lohner (links) heißt die neuen Munderkinger willkommen.

Munderkingen begrüßt seine Neubürger

Ein Thema des Projekts „Kleinstadtleben“, das vor rund vier Jahren gestartet wurde, war der „Empfang von Neubürgern“, mit dem sich eine der Arbeitsgruppen beschäftigte. Vor rund 18 Monaten gab’s den ersten Neubürger-Empfang und am Samstag ging seine zweite Auflage im Rathaus-Saal über die Bühne.

Seit der Premiere sind 443 Personen nach Munderkingen gezogen, mehr als 50 kamen am Samstag zum Empfang. Wieder warteten am Eingang Schokolade auf alle Kinder und Lose auf die Erwachsenen, mit denen später fünf HGV-Einkaufsgutscheine zu je ...


Der Präsident des Partnerschaftsvereines aus Bischofszell Josef Mattle mit Oberbürgermeister Michael Beck, Lisa Mattle und Möhr

Städtlefest mit auswärtigen Gästen

Oberbürgermeister Michael Beck hat die Gäste beim 18. Möhringer Städtlefest am Samstagnachmittag willkommen geheißen. Eine große Delegation mit 25 Personen ist aus der schweizerischen Partnerstadt Bischofszell mit dem Präsidenten des Partnerschaftsvereines und früheren Bürgermeisters, Josef Mattle, nach Möhringen gekommen. Aus der italienischen Partnerstadt Battgalia/Terme war Girogio Salvan mit einer kleineren Delegation angereist, die auch einen Stand bewirtschafteten.


Erste Auszüge aus dem Entwurf des Integrationskonzepts sind vorgestellt worden.

Ein Leitfaden für die Integration

Was heißt eigentlich Integration? Wohin sollen die Integrationsbemühungen einer Gemeinde führen und wie sind die Ziele zu erreichen? Mit Flüchtlingssozialarbeit, ehrenamtlichen Sprachkursen, dem Einsatz des Helferkreises, der Lernwerkstatt und Projekten wie „Mama näht Deutsch“ oder auch Sportangeboten wird in Aulendorf bereits viel getan, um den – vor allem aus dem Bürgerkriegsland Syrien – geflüchteten Menschen und aus anderen Gründe Zugewanderten zu helfen, zurechtzukommen.


Wechsel bei der VHS-Leitung: Stefan Eret (links) verabschiedet sich zum 31. Juli und begrüßt seinen Nachfolger, Clemens Schmidl

Wechsel bei der Leitung der Spaichinger Volkshochschule

Der alte Leiter verabschiedet sich, der neue steht schon in den Startlöchern: Bei einer Pressekonferenz hat die Volkshochschule Spaichingen am Donnerstag ihren neuen Leiter vorgestellt – und den alten gleich verabschiedet.

„Ich komme weder als Reformer, noch als Revolutionär.“ Mit diesen Worten stellte sich Clemens Schmidlin als neuer Leiter der Volkshochschule Spaichingen vor. Momentan befindet sich der 44-Jährige noch in der Einlernphase, bevor er zur neuen Kursperiode ab September vier Tage die Woche im Einsatz ist.


Der Nobelpreisträger Bert Sakman ist Kurator der aktuellen Ausstellung in der Ehemaligen Reichststädtischen Bibliothek (ERB) zu

Neues Herbstsemester der Lindauer VHS bietet etliche neue Kurse und als besonderen Referenten einen Nobelpreisträger

Ein erster Workout am Montagvormittag, Fitness für Männer, Baden im Wald, die eigene Wurst herstellen oder vegane Thai-Küche genießen, nichts mehr vergessen und dabei vor allem keine Passwörter: Wer das neue Herbstprogramm der Lindauer Volkshochschule durchblättert, ob gedruckt oder digital, der ist ganz schön beschäftigt. Nicht nur in den drei Säulen Sprachen, Beruf und Gesundheit gibt es etliche neue Ideen. Auch die Vorträge haben es in sich: Da geht es um das „Zuhause in einer globalisierten Welt“, um die Kunst der 68er-Generation.


Für die junge Generation dank Inklusion eine Selbstverständlichkeit: das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung.

Jetzt neu: Jugendliche übernehmen Hilfsarbeiten gegen Taschengeld

Neues Angebot für kleine Probleme im Alltag: In Laichingen gibt es jetzt eine Taschengeldbörse. Schüler zwischen 14 und 18 Jahren übernehmen einfache Arbeiten für alte, kranke oder behinderte Menschen, die von ihnen selbst nicht mehr erledigt werden können.

Wenn das Einkaufen schwerfällt, das Unkraut sprießt oder der Hund mal wieder raus muss, dann soll die Taschengeldbörse der Unterstützungseinrichtung „mola“ („motiviert in Laichingen“) im Regionalbüro der LWV-Eingliederungshilfe helfen.

Die katholische Erwachsenenbildung bietet im Herbst und Winter ein großes Programm an, unter anderem einen interreligiösen Dialo

Den Islam in einem Crashkurs kennenlernen

Eine breite Palette von aktuellen Themen und Veranstaltungsformaten bietet das Herbst-Winter-Programm der katholischen Erwachsenenbildung (KEB), wie es in einer Pressemitteilung heißt. So können Interessierte beispielsweise bei der Germanwatch-Klimaexpedition anhand von Live-Satellitenbildern die Folgen des Klimawandels in verschiedenen Erdteilen nachvollziehen. Weitere politische Themen sind etwa „Einblicke in die Machverhältnisse des globalen Kapitalismus“ oder „Grün-schwarze Landespolitik für Oberschwaben?


In der vergangenen Woche hat Grünen-Bundestagsabgeordnete Margit Stumpp (vorne rechts) ihr Wahlkreisbüro im Um-Welthaus Aalen e

Stumpp im Torhaus stößt der CDU sauer auf

Durch die Vermietung von Räumlichkeiten im Um-Welthaus im vierten Obergeschoss des Torhauses an die Grünen-Bundestagsabgeordnete Margit Stumpp sieht sich die CDU-Fraktion im Aalener Gemeinderat getäuscht. Sie hat deshalb eine ganze Reihe an Fragen an Oberbürgermeister Thilo Rentschler geschickt und diese auch der Redaktion der „Aalener Nachrichten“ zugeleitet. Den Vorgang nennt die Fraktion „ein Unding“, der nicht der Beschlusslage des Gemeinderates entspreche.


2011 hat der Ostalbkreis zum ersten Mal einen Bildungsbericht erstellt, nun kam die Neuauflage.

Der Ostalbkreis hat nach 2011 seinen zweiten Bildungsbericht erstellt

Wussten Sie, dass es im Ostalbkreis 28 berufliche Schulen gibt? Dass in ganz Deutschland 11 180 junge Menschen studieren, die ihr Abi im Ostalbkreis gemacht haben, oder dass es im Kreis 255 Kitas gibt, die täglich von über 11 000 Kindern besucht werden? Das alles und noch viel, viel mehr an Fakten, Daten und Analysen steht im neuen Bildungsbericht „Bildung im Ostalbkreis 2018“. Am nun kommenden Dienstag, 24. Juli, will Landrat Klaus Pavel das üppige, 336 Seiten starke Werk im Kreistag einbringen.

VHS erkundet „unsere Heimat Oberschwaben“

Ordentlich an Gewicht zugelegt hat das neue Programmheft der Ravensburger Volkshochschule (VHS). Ganze 34 zusätzliche Seiten waren notwendig, um die Angebote für den Herbst und Winter unterzubringen. Das Schwerpunktthema heißt diesmal „unsere Heimat Oberschwaben“.

19 000 Unterrichtseinheiten, das hat es in 70 Jahren VHS Ravensburg noch nicht gegeben, sagt Vorsitzender Berthold Traub. Der ist voll des Lobes über die neue Geschäftsführerin Silke Pfaller, die gerade einmal ein halbes Jahr ihren Posten voll bekleidet, aber bereits für ...