Suchergebnis

 Die Künstlerin Ute-E. Haffner vor einem Werk, das mehrere Besucher als ihr Lieblingsbild bezeichneten.

Ein 80. Geburtstag nach Künstler-Art

„80 und mein malerischer Weg dorthin.“ So titelt die von Ute-E. Haffner jüngst eröffnete Ausstellung in der Wangener Badstube. Die Schau anlässlich des runden Geburtstags der Wangener Malerin soll die Entwicklung ihrer Kunst aufzeigen. Zur Vernissage füllte sich der Giebelsaal der Badstube binnen Minuten mit zahlreichen Gästen und Teilnehmern ihrer Kurse.

„Was Kunst angeht, ist Haffner ein alter Hase hier in Wangen“, sagte ein Besuche, der selbst bereits einen ihrer Malkurse besucht hatte.

VHS bietet Käse, Bier und Schokolade

Zwei besondere kulinarische Veranstaltungen stehen bei der Volkshochschule (VHS) Leutkirch auf dem Programm: Am Donnerstagabend, 22. November, bietet Schokoladensommelier Birgit Heel eine Schokoladenverkostung im Museumsstüble an.

Wie die VHS mitteilt, geht es dann um das sinnliche Erleben, Schokolade auf höchstem Niveau kennenzulernen und verblüffende Geschmackskombinationen zu probieren. Die Dozentin hat den Lehrgang des Schokoladensommeliers absolviert und gehört laut Ankündigung zu einem herausragenden Fachkreis.

Rolf Waldvogel gibt seine Sprachplaudereien bei einem Vesper im Gasthaus Sonne in Mengen zum Besten.

Beim Vesper über Sprachmoden reden

Mit seinen freitäglichen „Sprachplaudereien“ ist Rolf Waldvogel, der langjährige Ressortleiter Kultur der Schwäbischen Zeitung, ein Begriff im Oberland. Einige Kostproben aus seinem unlängst bei der Biberacher Verlagsdruckerei erschienenen Buch „Des Pudels Kern“ mit 80 neuen Texten aus dieser beliebten Kolumne gibt Rolf Waldvogel am Freitag, 23. November, um 19.30 Uhr im Mengener Gasthaus Sonne, Pfarrstraße 1, bei einer lockeren Runde mit Bewirtung.

„Allerlei und mehr…“am Sonntag geöffnet

Die Ausstellung „Allerlei und mehr…“ des Malkreises Akzente im Rathaus Fichtenau-Wildenstein ist am Sonntag, 18. November, geöffnet. Drei Mitglieder des Malkreises – Rosemarie Bomke aus Crailsheim, Margret Hofacker aus Satteldorf und Steffi Horn aus Ilshofen – präsentieren ihre Arbeiten.

Die drei Künstlerinnen haben sich über VHS-Kurse 1996 kennengelernt und gemeinsam die Liebe zur Malerei entdeckt. Ihre Weiterbildung erfolgte unter anderem an der Haller Akademie der Künste und bei Mal-reisen nach Griechenland, in die Toskana, nach ...

Kunstfahrt zur „Brücke“-Ausstellung

Der Kunstkreis 84 Riedlingen hat für Samstag, 1. Dezember, eine Kunstfahrt nach Baden-Baden ins Museum Frieder Burda zu der Ausstellung „Die Brücke“ organisiert. Sie findet in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Donau-Bussen statt, welche bis 22. November die Anmeldungen unter der Telefonnummer 07371/7691 oder per Mail unter info@vhs-donau-bussen.de entgegen nimmt.

Abfahrt mit dem Bus ist um 7.30 Uhr bei der Stadthalle in Riedlingen.

 Rita Graf und Buchhändlerin Jutta Kounovsky haben sich durch Stapel von Büchern durchgearbeitet.

Laichinger Leseratten geben Buch-Geheimtipps

Krimis mit guten alten Bekannten, viele unterschiedliche Blicke in die Vergangenheit und kritischen Zeitgeist – das und viel mehr verspricht laut Mitteilung der „Bücherherbst 2018“ in der Laichinger Stadtbücherei. Am Montag, 26. November, um 20 Uhr stellen Buchliebhaberin Rita Graf und Buchhändlerin Jutta Kounovsky (Foto) in der Bücherei Trends des Bücherjahres vor. „Lebendig, unterhaltsam und durchaus kritisch werden sie in gemütlicher Atmosphäre ihre acht Geheimtipps präsentieren“.

 Drei Gebäude an drei Standorten, die dennoch Zusammenhänge haben: Durch den Auszug der JMS-Verwaltung aus der Lindauer Straße 2

Wechselspiele in städtischen Gebäuden

Die erste Etappe des Umzugs der Jugendmusikschule (JMS) in das Gebäude der früheren Anton-von-Gegenbaur-Schule (AvG) ist vollzogen: Seit vergangener Woche hat dort die JMS-Verwaltung ihre Büros bezogen und die Lindauer Straße 2 geräumt. Dieser Schritt ist allerdings nur ein kleiner Teil einer auf Sicht anstehenden räumlichen Rochade mehrerer Institutionen innerhalb der Stadt.

Der JMS-Teilumzug bedeutet zunächst: Die fünf Ansprechpartner der Verwaltung des Veranstaltungsmanagements sowie die Leitung sind ab sofort in der ...

 Teamwork rund um den Künstler Eugen Felle: Viele trugen zum Gelingen des Abends im Kurhaus bei.

Ein Postkartenmaler stellt sich vor

Dieser Abend ist eine bewegende Reise durch das Allgäu mit dem Postkartenmaler Eugen Felle gewesen. Motive, Fotos und Zeichnungen aus seiner Zeit zeigten bei „Geschichte(n) und Genuss“ teils unbekannte Einsichten. Ein lebendiges Bühnenprogramm brachte den rund 100 Gästen den Künstler Eugen Felle immer näher – und trieb sie zum Schluss sogar auf die Tanzfläche.

In etwa 1,5 Stunden lernten die Besucher am Freitagabend im Kurhaus am Park Eugen Felle als Pionier und Witzbold kennen.

Vortrag: Antisemitismus in Deutschland

Am Montag, 19. November, um 19 Uhr beleuchtet Proessor Dr. Wolfgang Benz, ehemaliger Leiter des Berliner Zentrums für Antisemitismusforschung, bei der Volkshochschule (VHS) Aalen im Torhaus das unterschwellig immer vorhandene Phänomen „Antisemitismus in Deutschland – gestern und heute“. Wer geglaubt hat, dass Judenhass in der deutschen Gesellschaft verschwunden oder gar überwunden sei, wurde in der jüngeren Zeit eines Besseren belehrt. Antisemitische Aktionen in Wort, Schrift und Tat gefährden die Demokratie.

 Die Künstlerin Heidi Hochapfel hält den Stoff in der Hand, aus dem ihre Bilder sind.

Bilder aus Stoffresten

Die Künstlerin Heidi Hochapfel hat am vergangenen Sonntag ihre Ausstellung mit dem Titel „Venedig und anderes mehr“ im Wangener Kornhaus eröffnet. Mit Bildern, die sie aus Stoffresten aller Art „gemalt“ hat, begeisterte sie die anwesenden Gäste.

Bilder kreieren mit Stoff anstatt mit Farben: Kunst oder Handarbeit? Diese Frage wurde beim Anblick der farbenfrohen und eindrucksvollen Bilder schon mit einem Blick beantwortet. Was von Weitem wie ein Gemälde anmutet, entpuppt sich bei genauem Hinsehen als ein aufwändiges Zusammenspiel von ...