Suchergebnis

 Michael Maucher von der Energieagentur Ravensburg hält im Rahmen des VHS-Semesters einen Vortrag mit dem Titel „Solarenergie –

VHS legt einen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit

„Nachhaltigkeit“ ist das Schwerpunktthema der Volkshochschule (VHS) Bad Waldsee im aktuellen Semesterprogramm. Das teilt die VHS mit.

Unter dem Begriff „Nachhaltigkeit“ versteht man laut der Ankündigung, dass sich Menschen überlegen, wie sie handeln müssen, um die Natur und die Erde zu erhalten. Eine Vielzahl von Angeboten rege dazu an, selbst etwas für die Natur zu tun und aktiv zu werden, heißt es weiter. So kann man zum Beispiel Biokosmetik selbst herstellen oder lernen, wie man richtig kompostiert oder Garten und Haus ...

 Das Museum Aldingen beteiligt sich am Aktionstag „Geschichte erleben - in der Region“ am 15. März.

Vom Hochbeet bis zum orientalischen Tanz

Bei Veranstaltungen der Volkshochschule Aldingen sind noch Plätze frei. Anmeldungen zu den Kursen sind möglich online unter www.vhs-tuttlingen.de /orte-außenstellen/ aldingen“.

Aktionstag „Geschichte erleben - in der Region“ mit dem Museum Aldingen: Das Museum beteiligt sich laut Pressemitteilung am Sonntag, 15. März, am „Aktionstag Geschichte 2020 in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg“ mit einem eigenen Stand und einem lebendigen Mitmachprogramm in der ehemaligen Augustinerklosterkirche in Oberndorf am Neckar.

 Cem Özdemir (Grüne) tritt von Laufnarren gefesselt vor das Narrengericht in Stockach. Die Veranstaltung gilt als einer der Fast

Ein heikler Auftritt: Cem Özdemir beim Narrengericht in Stockach

Wie feiert man Fasnet, wenn in der Nacht zuvor ein 43-Jähriger in Hanau zehn Menschen aus mutmaßlich rassistischen Motiven erschossen hat? Kann man, darf man dann ausgelassen und fröhlich sein?

Und wird nicht gerade von einem Politiker erwartet, an einem solchen Tag angemessene Worte zu finden, Worte des Mitgefühls für die Angehörigen, eine ernste Verurteilung der Tat? Kann man nach einem solchen Verbrechen die Narrenkappe aufsetzen und sich dem „Hohen Grobgünstigen Narrengericht zu Stocken“ stellen, in einem Saal voller Menschen, ...

 Der Kultur kommt in Weingarten eine wichtige Bedeutung zu, wie hier die Violinsolisten Nemanja Radulovic und Tijana Milosevic m

Komplettes Neuland: Kulturarbeit in Weingarten wird neu ausgerichtet

Um die städtische Kulturarbeit in Zukunft besser zu steuern, geht Weingarten ganz neue Wege. Noch in diesem ersten Quartal 2020 soll das sogenannte Kulturforum gegründet werden. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montag einstimmig beschlossen. Mit dem neuen Gremium sollen die städtische Kultur und die anderen kulturschaffenden Einrichtungen in Weingarten besser vernetzt werden. Das neue Gremium soll „Impulsgeber für das kulturelle und kulturpolitische Leben in Weingarten“ sein und den regelmäßigen Austausch aller Beteiligten ...

 Vertreter der Mitgliedsgemeinden, Vorsitzender Werner Kowarsch (ganz rechts) und Geschäftsführerin Silvia Freitag (vierte von r

VHS-Ostalb zählt 30000 Teilnehmer

Bei der Mitgliederversammlung der Volkshochschule Ostalb hat der Vorsitzende Werner Kowarsch über die erfolgreichen Geschäftsjahre 2018/2019 berichtet.

Das vielseitige und interessante Programm mit Kursen, Vorträgen und Einzelveranstaltungen wurde von den Besuchern sehr gut angenommen. Mit 8167 Unterrichtseinheiten in 2018 liegt die VHS Ostalb an der Spitze der kleinen Volkshochschulen im Land, die nicht an eine der größeren Städte angebundenen sind.

Person im Schwimmbad

Gehen unsere Schwimmbäder unter? DLRG schlägt Alarm

Die Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) schlägt Alarm: Durchschnittlich werde bundesweit an jedem vierten Tag ein Schwimmbad für immer geschlossen.

Öffentliche Bäder stehen demnach vor einem bisher ungelösten Problem, weil die Hälfte der Anlagen einen erheblichen Sanierungsaufwand bedürfen. Gleichzeitig warnen die Mitglieder der DLRG vor immer mehr Badeunfällen und langen Wartezeiten für Schwimmkurse.

Auch der erste Vorsitzende der DLRG für den Kreisverband Leipheim/Günzburg/Neu-Ulm kennt das Problem: „Als vor ...

Tattoos

Nazisymbol zieht weiter Kreise in Ulm

Seit vergangenem Oktober kursiert der von der Stadt Ulm in Auftrag gegebene Kampagnenfilm „Ulm – wir sind alle Vielfalt“ im Netz. Initiiert aus dem Gedanken heraus, den Titel einer „internationalen Stadt“ auch nach außen zu repräsentieren, entstand ein etwa dreiminütiger Zusammenschnitt von offenbar als alltäglich angesehenen Situationen. Hier setzte jedoch bereits kurz nach Verbreitung im Internet eine Debatte ein, die unter anderem am vergangenen Samstag im Club Orange eine Fortsetzung fand.

 Gastieren am 15. Februar in der Linse: Michael Moravek und Markus Hepp.

Künstlerduo gastiertim Kulturzentrum Linse

In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Weingarten kommt das Künstlerduo Michael Moravek und Markus Hepp mit ihrem Programm „Schwarz ist meine Lieblingsfarbe“ am Samstag, 15. Februar, ins Kulturzentrum Linse.

Ab 20 Uhr präsentieren die in der Region beheimateten Künstler eigens geschriebene Songs und Geschichten um den jüdisch-amerikanischen Autoren Bernard Malamund. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf zu 18, ermäßigt zwölf Euro, sowie an der Abendkasse zu 20, ermäßigt 14 Euro.

 Die Veranstalterinnen des Programms am Weltfrauentag.

Forum und Tanz zumWeltfrauentag

„Frauen in Bewegung – Tanzworkshops und Party für Frauen und Mädchen zum Weltfrauentag“ lautet die Einladung an Frauen im Alter von acht Jahren bis 99 Jahren am Samstag, 7. März, im Jugendhaus K 3, Kalkofenstraße 3/1 in Villingen. Von 15.30 bis 22.30 Uhr lädt das Frauenforum VS zum Frauenfest mit Tanzworkshops und anschließender Tanzparty ein.

Frauen in Bewegung bedeute nicht nur Tanz und körperliche Bewegung, sondern auch Bewegung im Kopf, in der Seele, im Herzen, heißt es in der Pressemitteilung, denn gerade dieses Bewegen sei ...

 Sie organisieren die Akademietage: Werner Szollar (von links), Bernd Hodler, Gabriele Sauter, Edeltraud Wiedmann und Hans Reich

Akademietagen in Biberach: Sie bringen Wissenschaftler aufs Land

Wenn Gabriele Sauter an die vergangenen 25 Jahre zurückdenkt, ist sie stolz. Stolz auf die Leistung, die sie und ihr Team bei den Akademietagen in Biberach gebracht haben. „Wir können stolz sein, dass die Zusammenarbeit so gut klappt.“ Es stecke zwar Jahr für Jahr viel Arbeit in der Vorbereitung. „Aber es ist spannend, dass wir so viele verschiedene Persönlichkeiten im Team haben.“ Aktuell besteht das Organisationsteam aus sieben Personen. Sauter, Thomas Münsch und Bernd Hodler sind seit Anfang an dabei.