Suchergebnis

 Beim Halbmarathon 2019 in Berlin machte Richard Ringer nicht nur eine gute Figur, er war auch schnellster Deutscher.

Richard Ringer: In einer neuen Zeitrechnung

Richard Ringer will einfach nur demütig bleiben, sich nicht beirren lassen, entsprechend akribisch bereitete er sich vor auf den ersten Marathon seines Lebens. Der 31-Jährige, 14-maliger deutsche Meister über 5000 und 10 000 Meter, zog vorübergehend von Bregenz heim nach Unteruhldingen zu seiner Mutter, um dem Quarantänewirrwar in Österreich zu entkommen – Ringers Freundin Nada Ina Pauer weilt ohnehin im Trainingslager in Kenia. Und in stiller Abgeschiedenheit trainierte er in den letzten Wochen einsam am Bodensee, um sich nicht doch noch den ...

Befürwortet angesichts der vielen ausstehenden Spiele den WFV-Vorschlag, nach der Vorrunde mit einer Auf- und Abstiegsrunde fort

WFV-Vorschlag erntet Zustimmung

Die Pläne des Württembergischen Fußballverbandes (WFV), die Verbandsliga-Saison nicht mehr wie geplant mit Vor- und Rückrunde auszutragen, sondern nach der Vorrunde in eine Auf- und Abstiegsrunde mit je zehn Mannschaften aufzuteilen, stoßen bei den Vereinen aus dem Gebiet der Landesliga IV, darunter der SSV Ehingen-Süd, auf Zustimmung. Der WFV hatte in einem Schreiben an die Verbandsligisten darauf hingewiesen, dass wegen der inzwischen bis in den Januar hinein geltenden Corona-Beschränkungen ein Re-Start des Trainings- und in der Folge des ...

Zum Verzweifeln: Gegen Trention Itas fanden Trainer Michael Warm und der VfB Friedrichshafen keine Lösungen.

„Der Schuh war einfach zu groß“: VfB Friedrichshafen verliert gegen Trentino

Am Ende gingen die Köpfe dann doch ein wenig nach unten. Dabei hatten die Volleyballer schon vor dem abschließenden Spiel des Champions-League-Gruppenturniers in Trient mehr erreicht, als sie sich vor der Reise nach Südtirol erhofft hatten. Durch den 3:1-Erfolg gegen den tschechischen Vertreter CEV Karlovarsko und den überraschenden 3:0-Erfolg über den russischen Meister Lokomotiv Novosibirsk am Mittwoch führten sie die Gruppe E vor dem letzten Spiel des Kurzturniers gegen die Gastgeber von Trentino Itas an.

Niederlage in Champions-League-Turnier: VfB Friedrichshafen

Der VfB Friedrichshafen hat die beste Ausgangsposition für das Heimturnier in der Champions League vom 9. bis 11. Februar verpasst. Zum Abschluss des ersten Teils der Gruppenphase unterlag der deutsche Volleyball-Rekordmeister am Donnerstag dem italienischen Gastgeber Diatec Trentino klar mit 0:3 (19:25, 18:25, 18:25). Damit musste das Team von Trainer Michael Warm den ersten Platz in der Gruppe E abgeben.

Nach den Siegen am Dienstag und Mittwoch gegen CEZ Karlovarsko aus Tschechien und das russische Team von Lokomotiv Novosibirsk ...

 Für den TSV Berg (links Jonas Schuler) und den FC Wangen (rechts Jan Gleinser) könnte es in der Aufstiegsrunde der Verbandsliga

Neues Modell in der Ober- und Verbandsliga? WFV plant mit Auf- und Abstiegsrunde

Der Württembergische Fußballverband (WFV) hat die Amateurvereine erst vor wenigen Tagen wegen der Corona-Auflagen endgültig in die Winterpause geschickt. Wann und wie es weitergeht, ließ der WFV weitestgehend offen. In einem Schreiben an die Ober- und Verandsligisten vom Mittwoch zeigte der Verband nun aber Möglichkeiten auf, wie es im neuen Jahr weitergehen könnte. Der WFV plant demnach mit einer Auf- und Abstiegsrunde anstelle einer regulären Rückrunde.

„Er hat immer eine Lösung gefunden“, lobte VfB-Coach Michael Warm seinen Zuspieler Dejan Vincic.

„Großer Sieg“ in der Champions League: Genialer Dejan Vincic lenkt VfB Friedrichshafen zum 3:0 gegen Lokomotiv Novosibirsk

Die Friedrichshafener Volleyballer sorgen international weiter für Furore. Dabei haben sie am Mittwoch sogar noch einmal einen draufgesetzt. Angetreten als Außenseiter bezwang der aktuelle Bundesliga-Spitzenreiter den russischen Vertreter Lokomotiv Novosibirsk in Trient mit 3:0 (25:20, 25:23, 25:22). Mit diesem Ergebnis haben die Häfler die Führung in der Gruppe E der Champions League gefestigt – und das in einer beeindruckenden Art und Weise.

Insbesondere Zuspieler Dejan Vincic lieferte in den 81 Minuten ein grandioses Spiel ab.

Daniel Habermaas (links) und Felix Baumann (rechts) mit Youngstars-Trainer Adrian Pfleghar.

Zwei Youngstars in Nationalteam berufen

DVV-Trainer Dominic von Känel hat Zuspieler Daniel Habermaas und Außenangreifer Felix Baumann von den Volley Youngstars für die Juniorennationalmannschaft nominiert. Die beiden 15-jährigen Sportler konnten ihn bei einem Sichtungslehrgang in Rottenburg von ihrer Spielqualität überzeugen.

Stützpunkttrainer Adrian Pfleghar begrüßt ihre Berufung ins Nationalteam: „Es freut mich, dass Daniel und Felix für ihren Aufwand belohnt wurden. Jetzt gilt es, den Rückenwind zu nutzen und sich bei den ersten Maßnahmen gut zu präsentieren.

Linus Weber, hier beim Jubel im Spiel gegen Berlin, trug mit einer starken Leistung zum Auftaktsieg in der Königsklasse bei.

VfB Friedrichshafen setzt Triumphzug auch in der Königsklasse fort

Die Volleyballer des VfB Friedrichshafen haben in Italien einfach da weitergemacht, wo sie in Deutschland aufgehört haben. Mit dem ganzen aufgebauten Selbstvertrauen der Erfolgsserie und dem Sprung an die Bundesliga-Tabellenspitze ließen sie beim Champions-League-Auftakt in Trient von Beginn an keinen Zweifel, an wen das Duell gegen CEZ Karlovarsko aus Tschechien beim Champions-League-Auftakt gehen wird. Der furiose Start legte in diesem Duell in der Gruppe E auch den Grundstein für den 3:1-Sieg (25:13, 25:22, 23:25, 25:16), wenngleich sich ...

Fabian Reiß (rechts) verlässt den VfB Friedrichshafen wieder.

„Ich hätte gerne mehr geholfen“: So hat Zu- und Abgang Fabian Reiß seine Zeit beim VfB Friedrichshafen erlebt

Die Planungen für die Fußball-Verbandsligasaison 2020/2021 des VfB Friedrichshafen waren eigentlich schon abgeschlossen. Der Kader stand. Da meldete sich aber noch einer: Fabian Reiß, der bei der MTU ein Praktikum absolvierte, suchte einen Verein, und wurde beim VfB fündig. Wie es zum Wechsel kam, warum der 22-Jährige den VfB wieder verlassen muss und wie er die Mannschaft einschätzt, erklärt Reiß im Gespräch mit Giuseppe Torremante.

Herr Reiß, wie kam es zu dem Wechsel zum VfB?

 In Italien kann VfB-Trainer Michael Warm auf den international erfahrenen Libero Markus Steuerwald (rechts) zählen.

Rollenwechsel für Friedrichshafen: VfB-Volleyballer starten als Außenseiter in die Champions League

Um 16.30 Uhr war am Sonntag in Friedrichshafen noch einmal ein Training, am Montag um 9 Uhr saßen die Häfler Volleyballer schon wieder im Bus. Ein zuletzt gewohntes Gefühl. Dieses Mal ging es nach Südtirol – in Trient spielt der VfB in der Champions-League-Gruppenphase von Dienstag bis Donnerstag gegen Karlovarsko, Novosibirsk und die Gastgeber.

Herausfordernde Spiele, die für einen Rollenwechsel sorgen. Während die Friedrichshafener in der deutschen Volleyball-Bundesliga zumeist als Favorit in die Begegnung gehen, sind sie diesmal ...