Suchergebnis

Der VfB Friedrichshafen um David Fiel, Dejan Vincic, Nicolas Maréchal, Markus Steuerwald und Martti Juhkami (von rechts) jubelt

Webers Wucht als X-Faktor: Friedrichshafen lässt Düren keine Chance

Die Häfler Volleyballer haben das gewünschte Zeichen gesetzt. Im Bundesliga-Spitzenspiel triumphierten sie am Samstagabend mit 3:0 gegen den Tabellendritten Powervolleys Düren – damit beglichen sie die Rechnung nach der 0:3-Pleite in der Hinrunde und festigten zudem auch die Tabellenführung. Dabei zeigte der VfB Friedrichshafen erneut seine große Stärke. Es ist kein Zufall, dass nach den Berlin Recycling Volleys im November nun auch Düren mit einer deftigen Niederlage nach Hause geschickt wurde.

 Gegen Düren will sich der VfB Friedrichshafen (von li. Rares Balean, Linus Weber und Markus Steuerwald) an der Tabellenspitze a

VfB Friedrichshafen will im Spitzenspiel ein Zeichen setzen

An das erste Spiel in dieser Saison gegen die Powervolleys Düren haben die Volleyballer des VfB Friedrichshafen keine guten Erinnerungen. Düren gewann klar mit 3:0. Seither sind aber viele Wochen vergangen und die Vorzeichen in der Volleyball-Bundesliga sind längst andere. Friedrichshafen hat sich eingespielt, seither in der Liga nicht mehr verloren und steht mit zehn Siegen aus elf Spielen auf Platz eins. Mit einem Erfolg im Spitzenspiel am Samstag (Zeppelin Cat Halle A1, 19.

Thilo Späth-Westerholt, Simon Tischer, Peter Turkowski und Ralf Hoppe (von links) .

Vom Zuspieler zum Berater: Simon Tischer ist neuer Beiratsvorsitzender beim VfB Friedrichshafen

Etwa ein Jahr bevor Angela Merkel 2005 ihren Job als Bundeskanzlerin aufgenommen hat, kam Wunibald Wösle in sein Amt als Beiratsvorsitzender der VfB Friedrichshafen Volleyball GmbH. Und genau wie die Kanzlerin sagt auch Wösle nach 16 Jahren „Ade“. Seit dem 1. Januar 2021 ist nun sein Nachfolger Simon Tischer im Amt. Gewählt ist der 38-jährige Ex-Profi für vorerst vier Jahre, teilt der Club in einem Pressetext mit. Zudem gab es weitere Veränderungen im Beirat der Häfler Volleyballer.

Stark im Angriff und im Block: David Fiel (beim Schlag) überzeugte beim 3:1-Sieg des VfB Friedrichshafen über die WWK Volleys He

Zurück an der Spitze: VfB Friedrichshafen schlägt Herrsching beim Jahresauftakt

Neues Jahr, aber altes Ziel: Der VfB Friedrichshafen will Meister der Volleyball-Bundesliga werden. In der Hinrunde im Jahr 2020 haben sich die Häfler dafür in eine gute Position gebracht und auf dieser wollten sie gleich zum Jahresauftakt aufbauen. Schließlich hatten sie am Mittwoch die Möglichkeit, mit einem Sieg im elften Saisonspiel an die Tabellenspitze zu springen. Zu Gast in Friedrichshafen war der selbsternannte „geilste Club der Welt“: Die WWK Volleys Herrsching, die ihre beste Hinrunde der Vereinsgeschichte gespielt haben und auf ...

„Man darf den Fokus nicht verlieren in einer Zwangspause, man darf nicht das Gefühl bekommen, die Saison sei gelaufen“: Michael

Trainer von Ehingen-Süd: „Auch 2021 wird ein unruhiges Jahr werden“

Seit 2017 spielt der SSV Ehingen-Süd in der Fußball-Verbandsliga, hat sich in dieser Zeit vom Aufsteiger zu einer der besten Mannschaften in der höchsten württembergischen Spielklasse entwickelt. Die Kirchbierlinger belegten im vergangenen Jahr am Ende der abgebrochenen Spielzeit 2019/20 den vierten Platz und mischten auch zu Saisonbeginn 2020/21 ganz oben mit.

Zudem erreichte Süd im Verbandspokalwettbewerb erstmals das Viertelfinale.

Lukas Maase (Mitte) schlägt den Ball wuchtig über das Netz. Eine Szene, die aus dem Spiel in Herrsching stammt und von nun an wi

Jahresauftakt mit Lukas Maase: Der realistische Kopf beim VfB Friedrichshafen

Linus Weber freut es, Michael Warm freut es und sicher freut es auch jeden anderen, der es mit dem Bundesligisten VfB Friedrichshafen hält: Lukas Maase ist wieder fit. Am allermeisten freut es aber ihn selbst, dass er nach seinem Muskelfaserriss im November endlich wieder auf dem Volleyballfeld stehen kann. „Verletzt zu sein ist immer schwierig. Man kann nicht das machen, was einem Spaß macht – das ist mental nicht das Leichteste. Ich bin echt froh, dass ich diese Phase fast überstanden habe“, sagt Maase.

Yunus Yazici wechselt zum VfB Friedrichshafen.

VfB Friedrichshafen gibt Yunus Yazici eine Chance

Der abstiegsbedrohte Fußball-Verbandsligist VfB Friedrichshafen hat einen Transfer getätigt. Für die Restsaison kommt Rechtsverteidiger Yunus Yazici vom klassentieferen SV Kehlen. „Er hat sich die Chance bei uns verdient“, sagt VfB-Spielertrainer Daniel Di Leo. In der bisherigen Vorbereitung auf den Restart habe der 23-Jährige diese Einschätzung erst einmal bestätigt. „Er hat einen guten Fitnesszustand, gehört da bei uns zu den Top Fünf“, so Di Leo.

Lukas Maase hat seinen Muskelfaserriss auskuriert.

VfB-Volleyballer vor Ende der Wintervorbereitung: „Die Lust ist wieder da“

Im Lager der Häfler Volleyballer läuft alles nach Plan. Es gibt gerade keine Verletzten und auch niemanden, der sich über die Weihnachtsfeiertage mit Corona infiziert hat. Auch der üppige Schnee im Bodenseekreis stört den VfB Friedrichshafen nicht bei der Arbeit. „Bislang ist jeder rechtzeitig zum Training gekommen“, betont VfB-Coach Michael Warm.

Und immer noch darf der Bundesligist das Tabellenbild genießen. Die Friedrichshafener führen die Liga nämlich immer noch an, denn das Spitzenspiel am 27.

VfB-Profi David Fiel (links) mit seiner Familie auf Kuba.

„Ich bin ein Krieger“: David Fiels schwerer Weg aus Kuba zum Volleyball-Profi beim VfB Friedrichshafen

Weihnachten 2020 war ein besonderes Fest. Um Kontakte zu vermeiden, kamen viele Familien nicht zusammen, wie sie es gewohnt waren. Die Reise in die Heimat blieb einem Großteil verwehrt. Auch David Fiel hat seine Heimat Kuba eine Weile nicht gesehen. Der karibische Inselstaat ist für den Volleyballprofi des VfB Friedrichshafen der Ort einer Geschichte, die eine ganz besondere ist – ganz ohne Sonne, weiße Strände und handgerollte Zigarren.

Das europäische Urlauberbild von Kuba ist ein paradiesisches.

Steffen Wohlfarth ist seit dieser Saison nicht nur Trainer, sondern auch Sportlicher Leiter des Fußball-Oberligisten FV Ravensbu

Nicht nur Verhandlungssache: So anspruchsvoll sind die Aufgaben eines Sportlichen Leiters

Neues Jahr, neue Spieler: Seit dem 1. Januar ist das Wechselfenster im Amateurfußball einen Monat lang wieder geöffnet. Für die Vereine bietet sich nun die Möglichkeit, sich für die restlichen Spiele der Saison noch mal zu verstärken. Oder aber sie laufen Gefahr, wichtige Spieler zu verlieren. Auch wenn die Planungen aufgrund der Corona-Pandemie derzeit alles andere als einfach sind, werden auch in diesem Januar wieder einige Fußballer den Verein wechseln.