Suchergebnis

 Wartet der Anschlusszug, oder ist er schon weg? Das koordiniert die DB Netz im Südwesten nun doch länger als geplant.

Der Anschluss im Bahnverkehr bleibt gesichert – vorerst

Entwarnung für Bahnfahrer: Die DB Netz AG kümmert sich auch weiterhin darum, dass die Züge im Südwesten aufeinander abgestimmt fahren. Stichwort: Anschlusssicherheit. Die Bahn-Tochter hatte angekündigt, diesen Service zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember aufzugeben. Nun hat das Land ein Jahr länger Zeit, eine andere Form der Abstimmung zu entwickeln. Dafür gibt es bereits Pläne.

Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) wirkt erleichtert.

Bis Dezember 2021 soll die Bahntrasse zwischen Lindau und Ulm elektrifiziert sein. Doch auch danach sollen dort noch Dieselloks

Auf der Südbahn fahren auch nach der Elektrifizierung Diesel-Loks

Die Bauarbeiten zur Elektrifizierung der Südbahn kommen gut voran. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte: Auch wenn die Arbeiten abgeschlossen sind, werden auf der Strecke zwischen Ulm und Lindau wohl weiter Dieselzüge fahren. Das hat das Verkehrsministerium in Stuttgart nun auf Anfrage des Biberacher CDU-Abgeordneten Thomas Dörflinger bestätigt. Die Hintergründe im Überblick:

Ab wann können Züge elektrisch betrieben auf der Südbahn fahren?

 Der Ausbau der Bodenseegürtelbahn könnte insgesamt rund 330 Millionen Euro kosten.

Ausbau der Gürtelbahn kostet bis zu 330 Millionen Euro

Der Ausbau der Bodenseegürtelbahn soll größer angelegt werden als ursprünglich geplant. Das hatte das Verkehrsministerium bereits Ende Oktober bei der Verkehrskonferenz nördlicher Bodensee in Friedrichshafen verkündet. Jetzt wurden die Pläne bei einer Sitzung des Interessenverbandes Bodenseegürtelbahn konkretisiert. Demnach liegen die Kosten für die sogenannte Vorzugsvariante bei etwa 330 Millionen Euro. Auf kommunaler Ebene bleiben aber wohl nur fünf Prozent davon hängen.

Zugbetreiber Go-Ahead

Umstieg auf neue Bahnanbieter ruckelt schon wieder

Auf den Nahverkehrs-Strecken ab Stuttgart müssen sich Bahnfahrer auf den nächsten holprigen Betreiberwechsel einstellen. Wenn die Unternehmen Abellio und Go-Ahead Mitte Dezember weitere Linien im neu aufgeteilten Stuttgarter Netz übernehmen, fehlen ihnen erneut die dafür benötigten Züge, wie sie am Donnerstag mitteilten. Die Hersteller Bombardier und Stadler kommen mit der Lieferung immer noch nicht nach.

Die Folge: Wie schon zum Start der ersten Betriebsstufe im vergangenen Juni müssen Go-Ahead und Abellio nun erneut ihren Plan B ...

Zug am Bahnhof

Warum der neue Zugtyp LINT 54 keine ideale Antwort auf chronische Verspätungen ist

Stress auf der Bodenseegürtelbahn: Die neuen Züge des Typs LINT 54, die seit Mitte September eingesetzt werden, sind langsamer und schwerer als die bisherigen Triebwagen. Die Konsequenz: Am 15. Dezember ändert sich der Fahrplan. Anfang der Woche hat die CDU von einer Verschlechterung gesprochen und vom Verkehrsministerium Aufklärung gefordert. Am Dienstag zog die SPD mit einer „Kleinen Anfrage“ im Landtag nach. Dazwischen wies Ministerialdirektor Uwe Lahl die Vorwürfe der CDU zurück: Zu den neuen Zügen gebe es „keine Alternative“.

26 Mietwohnungen für Senioren entstehen

Ende gut, alles gut: Die Deutsche Post AG gibt ihre Filiale am Baienfurter Marktplatz auf. Erhalten bleibt lediglich eine Postagentur – voraussichtlich in einem Einzelhandelsgeschäft. Anstelle der Post-Filiale, die abgebrochen wird, entsteht ein Neubau mit 26 Mietwohnungen für ältere Menschen, Menschen, die in ihrer Vitalität etwas eingeschränkt, aber noch nicht voll pflegebedürftig sind, wie es in einem Arbeitspapier der Gemeindeverwaltung heißt.