Suchergebnis

Handball

Löwen „erholen“ sich: Flensburg im Achtelfinale

Die Rhein-Neckar Löwen haben sich auch ohne Uwe Gensheimer im Europapokal von ihrer sportlichen Krise in der Handball-Bundesliga erholt. Der erste deutliche Sieg im neuen Jahr beim dänischen Vertreter TTH Holstebro (35:27) war nicht nur ein Schritt in Richtung Viertelfinale des EHF-Pokals, sondern er tat auch der Seele von Trainer Kristjan Andresson gut. „Das war ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft. Wir haben die Begegnung von der ersten Minute an kontrolliert“, schwärmte der Isländer.

Martin Strobel

Handball-Nationalspieler Strobel kündigt Karriereende an

Die Nachricht vom bevorstehenden Karriere-Ende von Martin Strobel nahm der neue Handball-Bundestrainer Alfred Gislason ohne große Emotionen zur Kenntnis.

Als Strobel dem Isländer am Telefon seinen Entschluss mitteilte, habe dieser „recht nüchtern“ reagiert, erzählt der Spielmacher mit einem Lächeln. An diesem Montag informierte der 33-Jährige in Balingen dann auch die Öffentlichkeit darüber, dass er nach dieser Saison und dann 17 Jahren als Profihandballer Schluss macht.

Alfred Gislason

Nach Trainer-Rochade: Handball-Führung in der Kritik

Über Alfred Gislason muss man nicht viele Worte machen. Der 60 Jahre alte Isländer gilt als Trainer-Ikone im Handball - und soll nun die deutsche Nationalmannschaft endlich wieder zu Medaillen führen.

Und doch gibt es erhöhten Redebedarf, wenn der Deutsche Handballbund den langjährigen Erfolgscoach heute (11.30 Uhr) in Hannover offiziell als Nachfolger von Christian Prokop vorstellt. Denn die Trennung vom bisherigen Bundestrainer hat neben Prokop auch die Mannschaft kalt erwischt.

Uwe Gensheimer

Gensheimer kritisiert Prokop-Aus: „Ich war geschockt“

Kapitän Uwe Gensheimer hat mit Unverständnis auf das überraschende Aus für Handball-Bundestrainer Christian Prokop reagiert.

„Ich war geschockt, als ich die Nachricht bekommen habe. Ich hatte überhaupt keine Ahnung davon und war sprachlos im ersten Moment, weil ich niemals damit gerechnet hätte und es aufgrund der Ergebnisse auch nicht für nötig gehalten habe“, sagte Gensheimer nach dem Bundesligaspiel der Rhein-Neckar Löwen gegen die MT Melsungen (30:33) beim TV-Sender Sky.

Christian Prokop

DHB trennt sich von Prokop - Gislason übernimmt

Die Nachricht von seinem überraschenden Aus als Handball-Bundestrainer traf Christian Prokop völlig unvorbereitet - und nicht nur ihn.

Nach einem kurzen Urlaub beschäftigte sich der 41-Jährige schon wieder mit einer ersten Nachbereitung der Europameisterschaft, als er von den Bossen des Deutschen Handballbundes (DHB) über das Ende der Zusammenarbeit informiert wurde. Nachfolger wird der frühere Kieler Erfolgscoach Alfred Gislason, der die DHB-Auswahl zu den Olympischen Spielen nach Tokio und dort möglichst zu einer Medaille führen ...

Uwe Gensheimer

Mischen Rhein-Neckar Löwen noch um Meisterschaft mit?

Seit knapp einer Woche steht Uwe Gensheimer bereits wieder in der Trainingshalle des Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen, nachdem der Weltklasse-Linksaußen wenige Tage zuvor noch bei der Europameisterschaft für die Auswahl des Deutschen Handballbundes spielte.

Es blieb ein wenig Zeit zum Verschnaufen, aber nicht für einen erholsamen Urlaub. Die EM endete für das DHB-Team auf einem versöhnlichen fünften Rang, weniger glücklich war Gensheimer mit seiner eigenen Leistung.

Christian Prokop

Wenig Zeit und viel zu tun: Die Baustellen im DHB-Team

Kapitän Uwe Gensheimer sehnte nach der EM-Rückkehr eine längere Pause herbei - doch die gnadenlose Terminhatz der deutschen Handballer geht schon am Wochenende in der Bundesliga weiter.

Dem von einem Virus geschwächten Linksaußen von den Rhein-Neckar Löwen bleibt wie seinen Teamkollegen kaum Zeit zum Durchschnaufen. „Das ist keine leichte Situation“, sagte Gensheimer zum vollen Terminkalender.

Von Bundestrainer Christian Prokop gab es mit Blick auf die Olympia-Qualifikation noch individuelle Arbeitsaufträge oben drauf.

Timo Kastening

Das EM-Zeugnis der deutschen Handballer

Die deutschen Handballer haben das Medaillenziel bei der Europameisterschaft verfehlt, mit Rang fünf durch das 29:27 gegen Portugal aber einen versöhnlichen Turnierabschluss gefeiert.

Das EM-Zeugnis der DHB-Auswahl:

1 Johannes Bitter: Die Rückkehr des 37 Jahre alten Weltmeisters von 2007 erwies sich als Volltreffer. Mäßiger Turnierstart, dann aber starker Rückhalt im Tor und Motivator auch außerhalb des Feldes. Note: 2

3 Uwe Gensheimer: Das war nicht das Turnier des Kapitäns - wieder einmal.

Bundestrainer

Deutsche Handballer nach Sieg gegen Portugal Fünfter

Bundestrainer Christian Prokop zeigte schon Sekunden vor Schluss die Siegerfaust, seine Schützlinge bildeten kurz darauf erleichtert einen Jubelkreis.

Mit einem 29:27 (14:13) gegen Portugal haben die deutschen Handballer den ersten Härtetest für die Olympia-Qualifikation bestanden und die EM mit Platz fünf zu einem versöhnlichen Abschluss gebracht. Die DHB-Auswahl gewann vor rund 6000 Zuschauern in Stockholm das bedeutungslose Platzierungsspiel gegen Portugal mit 29:27 (14:13).

Bundestrainer

Deutsche Handballer nach Sieg gegen Portugal Fünfter

Deutschlands Handballer haben die Europameisterschaft als Fünfter beendet. Die DHB-Auswahl gewann vor rund 6000 Zuschauern in Stockholm das bedeutungslose Platzierungsspiel gegen Portugal mit 29:27 (14:13).

Bester Werfer im Team von Bundestrainer Christian Prokop, in dem Kapitän Uwe Gensheimer und Abwehrstratege Hendrik Pekeler kurzfristig ausfielen, war Julius Kühn mit sechs Toren. Auch der zweite Abwehrchef Patrick Wiencek fehlte wegen Knieproblemen.