Suchergebnis


Ein Dank an die Fans und an Adelmannsfelden: die deutsche Mannschaft nach ihrem Finalsieg.

Eine EM der Superlativen

Drei Tage Trubel, drei Tage Freude, drei Tage Fest: Die Faustball-EM in Adelmannsfelden ist vorbei. Zurück bleibt eine überwältigende Erinnerung an ein schönes Sportereignis im Zeichen der europäischen Freundschaft.

Drei Tage Faustballsport der Spitzenklasse in Adelmannsfelden aus der Sicht eines Funktionärs, Uwe Berroth vom TSV Adelmannsfelden. Tag eins: „War wie zu erwarten. Der Auftakt in das Faustballturnier und die Vorrundenspiele locken am Anfang noch die wenigsten Zuschauer auf die Tribünen.


Uwe Berroth, Vorsitzender des TSV-Adelmannsfelden, ist zufrieden mit dem Verlauf der Faustball-EM.

Das Risiko hat sich gelohnt

Drei Tage Faustballsport pur in Adelmannsfelden. Für die Organisatoren war das eine enorme Herausforderung und ein hohes finanzielles Risiko. Am Ende sind alle Verantwortlichen erleichtert und blicken mit Stolz auf das sportliche Großereignis zurück.

„Ich bin sehr zufrieden“, sagt der Vorsitzende des TSV Adelmannsfelden, Uwe Berroth, lächelnd. Die letzten Tage konnte man wenig an Gefühlsregung in Berroths Gesicht lesen. Höchste Konzentration und immer auf dem Sprung etwas Wichtiges erledigen zu müssen.


Mitfiebern mit der Deutschen Nationalmannschaft: Im Finale gegen die Schweiz setzten sich die Deutschen bei der Faustball-EM in

Faustball: Adelmannsfelden feiert die Europameister

Drei Tage Faustballfieber in Adelmannsfelden. Insgesamt gehen die Organisatoren von 8000 Besuchern an allen drei Turniertagen aus. Das große Sportfest hat das Zeug, in die Gemeindegeschichte einzugehen.

Bombastisch ist da noch das schwächste aller Wörter, die die Besucher und Organisatoren der Faustball-EM in Adelmannsfelden dafür haben. Ihren Ehrenplatz in der Vereinsgeschichte des TSV Adelmannsfelden hat sie allemal schon. „Ich kann meine Gefühle noch gar nicht so ganz in Worte fassen“, sagt Uwe Berroth, Vorsitzender des TSV ...


 Nick Trinemeier im Einsatz.

Stimmung und Spiele sind ein Erlebnis

Die Faustball-EM auf dem Sportgelände des TSV Adelmannsfelden ist am Freitag erfolgreich gestartet. Bereits am ersten Tag verfolgten weit über 2000 begeisterte Besucher die schnellen, spektakulären Spiele.

Schon die Vorrundenspiele auf der Faustball-EM in Adelmannsfelden sind an Spektakel und Stimmung kaum zu toppen. „Jedes Spiel wird mit Leidenschaft und Kampfgeist geführt, fast so als wäre es schon das Finale“, freute sich am Freitag der Pressesprecher des TSV Adelmannsfelden, Stefan Jenninger.

Das Kollegium der Karl-Stirner-Schule Rosenberg hat ihren Rektor Wolfgang Streicher in den Ruhestand verabschiedet. Einstimmen k

Vater der Rosenberger Gemeinschaftsschule sagt Ade

Mit einem berührenden Festabend ist Wolfgang Streicher, Rektor der Karl-Stirner-Schule, in den Ruhestand verabschiedet worden. Wie beliebt Streicher war zeigte sich in allen Reden und Auftritten. Und so brachte es der Satz „Schön war die Zeit“, der am Bühnenvorhang angeheftet war, auf den Punkt. Nach 16 Jahren an „seiner“ Schule falle ihm der Abschied schwer, so Streicher. „Ich bin ein Rosenberger“, sagte er gerührt.

Gänsehautfeeling gab's gleich zu Beginn.


Treue Mitglieder sind bei der Hauptversammlung des Musikvereins Adelmannsfelden geehrt worden.

Musikverein hat arbeitsreiches Jahr hinter sich

Adelmannsfelden (ij) - Ein arbeitsreiches Jahr mit 63 Terminen hat der Musikverein Adelmannsfelden hinter sich. Daran ist bei der Mitgliederversammlung erinnert worden.

Die Kapelle unter der Leitung von Rita König sowie die Jugendkapelle Adelmannsfelden-Pommertsweiler unter der Leitung von Andrea Schenk und Rebecca Schaaf musizierten mit viel Freudeauf hohem Niveau, was auch bei den Herbstkonzerten zu spüren gewesen sei, sagte Vorsitzender Jürgen Schenk.


Im Rahmen der Hauptversammlung hat der TSV Adelmannsfelden treue Mitglieder geehrt.

TSV fiebert der Faustball-EM entgegen

Die diesjährige Hauptversammlung des Turn- und Sportvereins (TSV) Adelmannsfelden ist ganz im Zeichen der Faustball-EM gestanden. Neben den sportlichen Erfolgen des vergangenen Vereinsjahres standen die Vorbereitungen für das anstehende Großevent im Mittelpunkt. Die steigenden Verbandsbeiträge belasten die Vereinskasse.

Vorstand Uwe Berroth unterstrich in seinem Bericht, die Dimensionen der Faustball-EM für den Verein und die Gemeinde. Die Veranstaltung sei hervorragende Werbung für Adelmannsfelden.


Mehrere Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue geehrt.

Nordumgehung bereitet Sorge

Auf eine erfolgreiche Saison hat der Ebnater Schättere-Club (ESC) bei seiner Hauptversammlung im „Bären“ zurückgeblickt. Der 101 Mitglieder zählende Verein betreibt mit großem Engagement eine 1000 Meter lange Schmalspuranlage in Norden von Ebnat.

Vorsitzender Ralf Dauser freute sich, dass es dem ESC gelungen sei, einen neuen Imbisswagen zu beschaffen. Den alten Wagen habe man einem Interessenten aus Berlin verkaufen können. Sehr positiv bewertete der Vorsitzende auch die Inbetriebnahme der Dampflokomotive „Virginia I“.


Für ihre außerordentlichen Leistungen sind die besten Gesellinnen und Gesellen der Handwerkskammer Ulm im Konzerthaus Heidenhei

Top-Junghandwerker ausgezeichnet

Jung, erfolgreich, Handwerker – das sind die Preisträger des praktischen Leistungswettbewerb 2017. Für ihre außerordentlichen Leistungen sind die besten Handwerksgesellinnen und -gesellen des Landes geehrt worden.

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks wird auf Landesebene von einer jährlich wechselnden Handwerkskammer organisiert – in diesem Jahr hat die Handwerkskammer Ulm den Wettbewerb für Baden-Württemberg organisiert und die 94 Preisträger im Konzerthaus Heidenheim ausgezeichnet.


Mächtig ins Zeug legte sich der Adelmannsfelder Bürgermeister Edwin Hahn (im roten Trikot) beim Freundschaftsspiel der Ostalb-B

Neues Rasenspielfeld eingeweiht

Bei prächtigem Sommerwetter ist am Pfingstsamstagnachmittag in Adelmannsfelden das sanierte Rasenspielfeld bei der neuen Otto-Ulmer-Halle seiner Bestimmung übergeben worden. Den ersten Test machten die Fußballer der Ostalb-Bürgermeisterauswahl, die gegen eine Auswahl von Vereinsvorständen und Gemeinderäten der Gemeinde antraten. Danach bestritt die erste Fußballmannschaft des TSV Adelmannsfelden, die bereits seit mehreren Spieltagen souveräner Meister der Kreisliga B III ist, ihr letztes Punktspiel der Saison 2016/17 gegen Neuler II.