Suchergebnis

Melanie Kräuter

Melanie Kräuter (Jahrgang 1982) ist seit Dezember 2014 Lokalredakteurin bei der Schwäbischen Zeitung in Wangen.
Günther Bayerl erklärt seine Fotografien von Welterbestätten.

Fotoausstellung in Schelklingen setzt Welterbestätten in Szene

42 Bauten, Artefakte und Naturlandschaften hat die Unesco in Deutschland mit dem Prädikat „Welterbe“ geadelt. Der Neu-Ulmer Günther Bayerl hat sie alle fotografiert und zusammen mit Florian Heine in einem Bildband „Welterbe“ kürzlich herausgebracht. Die Bilder aus diesem Bildband hat Ute Krey in ihrem Hotel HGS3 in Schelklingen ausgestellt.

Bayerl hat bei der Ausstellungseröffnung erklärt, wie und wann und unter welchen Umständen er die Aufnahmen gemacht hat.


Die evangelische Kirche in Tuttlingen stellt einen „Pfarrplan 2024“ auf.

Evangelische Kirche mischt ihre Gemeinden neu

Vor der wohl größten Herausforderung der vergangenen Jahrzehnte steht derzeit die evangelische Gesamtkirchengemeinde Tuttlingen. Bis zum Jahr 2024 müssen die Teilgemeinden und Pfarrer neu angeordnet werden (wir haben berichtet). Manch ein Pfarrhaus wird künftig leer bleiben. Derzeit laufen die Planungen für die große Umstrukturierung auf Hochtouren. Von „massiven Änderungen“ spricht Dekan Sebastian Berghaus. Er rechnet damit, dass schon in diesem Jahr eine erste öffentliche Gemeindeversammlung zu diesem Thema einberufen werden kann.


Die evangelische Kirche in Tuttlingen stellt einen „Pfarrplan 2024“ auf.

Evangelische Kirche mischt ihre Gemeinden neu

Vor der wohl größten Herausforderung der vergangenen Jahrzehnte steht derzeit die evangelische Gesamtkirchengemeinde Tuttlingen. Bis zum Jahr 2024 müssen die Teilgemeinden und Pfarrer neu angeordnet werden (wir haben berichtet). Manch ein Pfarrhaus wird künftig leer bleiben. Derzeit laufen die Planungen für die große Umstrukturierung auf Hochtouren. Von „massiven Änderungen“ spricht Dekan Sebastian Berghaus. Er rechnet damit, dass schon in diesem Jahr eine erste öffentliche Gemeindeversammlung zu diesem Thema einberufen werden kann.


Joachim, Clio Felicitas, David, Ute und Yola Stahl sind im Lager die Gruppe der Skythen.

In die Geschichte eintauchen

Von der Steinzeit bis ins späte Mittelalter können Besucher des Freilichtmuseums Heuneburg am Pfingstwochenende reisen. Unter dem Titel „Zeitreise Heuneburg – 20 000 Jahre Geschichte erleben“ demonstrieren rund 100 Darsteller wie das Leben in den verschiedenen Epochen ausgesehen hat.

Die ersten haben ihr Lager schon am Mittwoch auf dem Burgplateau aufgeschlagen. In einer selbstgebauten Jurte sowie Zelten richtete sich Familie Stahl aus Darmstadt und Esslingen neben dem Herrenhaus ein.

Viele Besucher des Museumstag lauschten an der Appretur der Bauhistorikerin Karin Uetz.

Wassertor-Museum neu arrangiert, Appretur unter der Lupe

Das städtische Museum im Wassertor und die „Freunde der Appretur“ haben sich in Isny am bundesweiten „Tag des Museums“ beteiligt. Zum 41. Mal hatte der „Internationale Museumsrat ICOM“ zu diesem Tag eingeladen.

Nachdem das Museum am Mühlturm wegen Umzug geschlossen ist, wurde die Gelegenheit genutzt, das Museum im Wassertor neu zu arrangieren. „Die Ausstellungsexponate für die mühsame Flachsbearbeitung, über die Weberei bis zur Leintuchveredelung, die die Geschichte Isnys über Jahrhunderte geprägt haben, waren ja alle vorhanden, man ...

Hand drauf: Hansjürgen Winghardt gibt den Vorsitz bei den Handballern der HSG Friedrichshafen-Fischbach an Ingo Ortlieb (rechts

Hansjürgen Winghardt gibt Vorsitz an Ingo Ortlieb ab

Die Handballer der HSG Friedrichshafen-Fischbach haben einen neuen Vorsitzenden. Ingo Ortlieb löst Hansjürgen Winghardt in der Verantwortung bei den Häfler Handballern ab. Auch verschiedene andere Führungsposten im HSG-Vorstand wurden neu besetzt. Dies hat die Hauptversammlung am Mittwochabend im „Zum Sportler“ in Fischbach ergeben.

„Ich hoffe, dass diese ehrenamtliche Leistungsbereitschaft auch in den kommenden Jahren nicht nachlassen wird“, so Winghardt, der seinen Vorsitz bei der 2008 gegründeten HSG Friedrichshafen-Fischbach ...


Stephanie Metzke (links) verlässt demn Gemeinderat.

Stephanie Metzke verabschiedet sich

Eher kurz für ein Gemeinderatsdasein hat Stephanie Metzke dem Meckenbeurer Ratsgremium angehört: Die SPD-Rätin hat wohlbegründet um ihr Ausscheiden aus dem Gemeinderat gebeten - was denn auch einhellig gebilligt wurde. Metzke wird im Laufe des Jahres ihren Wohnsitz in eine Nachbargemeinde verlegen, sodass sie die Wählbarkeitsvoraussetzungen für 2019 verliert. Da es ihr zudem beruflich bedingt nicht möglich ist, regelmäßig an den Ratssitzungen am Mittwochabend teilzunehmen, hat sie nun schon beantragt, ausscheiden zu dürfen.

Tote Mädchen lügen nicht

2. Staffel von „Tote Mädchen lügen nicht“

Mobbing in der Schule, Gewalt unter Jugendlichen, der Suizid einer Minderjährigen: Kaum eine Serie hat im vergangenen Jahr für so viel Wirbel gesorgt wie „Tote Mädchen lügen nicht“.

Das intensive Netflix-Drama beschäftigte Politiker und Ärzteverbände. Jetzt hat der Streamingdienst 13 neue Episoden online gestellt.

Die erste Staffel erzählte die fiktive Geschichte der Schülerin Hannah Baker, die sich das Leben nimmt. Anschließend werden Kassetten gefunden, die an ehemalige Freunde, Mitschüler und Lehrer adressiert sind.


Die Rheuma-Mitglieder bei der Stadtführung in Riedlingen.

Einzigartige Steinhäuser und uralte Eichenbalken

Die Riedlinger Mitglieder der Rheumaliga Baden-Württemberg haben sich vergangene Woche zur historischen Stadtführung in Riedlingen getroffen. Mit von der Partie waren auch Sozialfachkraft Ute Witt und ihre Stellvertreterin Stefanie Renz.

Die Führungen fanden in zwei Gruppen statt und wurden vom Vorsitzenden des Altertumsvereins Riedlingen, Winfried Assfalg, und seinem Kollegen Manfred Birkle übernommen. Viel interessantes gab es dabei zu erfahren.

Dr. Rainer Fischbach und Schwester Monika Blaser beim OP-Einsatz im Ifunda Health Center in Tansania.

Bis zu 14 Stunden im Operationssaal

Ein Hilfseinsatz hat Gabriel Tewes nach Tansania geführt. Dort unterstützte der Kinderchirurg gemeinsam mit einem Team die Arbeit des Bad Waldseer Ehepaars Monika und Horst Blaser. Die beiden haben die Hilfsorganisation Kinderhilfe Tansania in Ifunda gegründet.

Mit dabei waren die Anästhesisten Dietmar Crass und Willfried Pöppler, die Kinderchirurgen Naim Fahrat und Gabriel Tewes, die Kinderorthopäden Johannes Correll und Rainer Fischbach, der Plastische Chirurg Denis Simunec, die Anästhesiepflegekräfte Janusz Kowollik, Manuela ...