Suchergebnis

Der Bund zeigt seine Macht im Gesundheitssystem

Die von der Koalition beschlossenen Investitionshilfen für die gut 2000 Krankenhäuser in Deutschland sind eine gute Sache. Es gibt kaum einen Bereich im Gesundheitssystem, wo eine bessere digitale Ausstattung und moderne Infrastruktur so viel Segen für die Patienten und auch für das Gemeinwohl bringen kann. Die Prämien für Pflegekräfte, die durch die Versorgung von Covid-19-Patienten besonders belastet sind, stellen einen eher symbolischen Wert dar.

Margrethe Vestager

EU: Mit Supercomputern ins „digitale Jahrzehnt“

Mit Milliardeninvestitionen in die nächste Generation von Supercomputern sowie einem Ausbau der Netzinfrastruktur will die Europäische Union ein „digitales Jahrzehnt“ schaffen.

„Wie wir im Kampf gegen die Corona-Pandemie sehen, unterstützen Supercomputer bereits heute die Suche nach Therapien, die Erkennung und Vorhersage der Infektionsverbreitung oder die Entscheidungsfindung über Eindämmungsmaßnahmen“, sagte die Vizepräsidentin der EU-Kommission, Margrethe Vestager, in Brüssel.

Frans Timmermans

Timmermans warnt vor sozialer Schieflage beim Klimaschutz

Die geplante Verschärfung des EU-Klimaziels könnte nach Einschätzung der EU-Kommission ärmere Bürger finanziell stärker belasten als reiche.

Die sozialen Risiken müsse man genau im Blick behalten und gegensteuern, sagte Kommissionsvize Frans Timmermans am Donnerstag. Insgesamt soll das neue Ziel aber Kosten für Energieimporte drücken, die Luft verbessern, Gesundheitsausgaben sparen und die Wirtschaft ankurbeln. Es sei notwendig und machbar, sagte Timmermans.

«Strategiedialog Automobilwirtschaft BW»

„Strategiedialog“ zieht Halbzeitbilanz

Mit großer Einigkeit und durchaus zufrieden blicken die Landesregierung und die heimische Autobranche auf die Halbzeitbilanz ihres „Strategiedialogs“. Man habe in den dreieinhalb Jahren seit Beginn viel erreicht, betonte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Donnerstag beim Spitzentreffen mit den Konzernchefs in Stuttgart. Der Südwesten habe sich national und international mit anderen Automobilstandorten vernetzt, Kooperationen angestoßen, die Elektrifizierung vorangebracht und viel Geld in die Entwicklung von Batterien, aber von ...

Nach Moria-Brand

EU-Parlament macht Druck bei Asylreform

Das Europaparlament macht mit Blick auf die seit Jahren blockierte Asylreform Druck auf die EU-Staaten.

Nach der Brandkatastrophe im griechischen Flüchtlingslager Moria forderten die Abgeordneten, dass sich die Länder endlich auf eine langfristige Lösung einigen müssten. EU-Innenkommissarin Ylva Johansson betonte, Situationen wie in Moria dürften sich nicht wiederholen. „Keine weiteren Morias!“, forderte sie.

Dies sei eines der Ziele der neuen Migrations- und Asylpolitik, für die die EU-Kommission am Mittwoch einen neuen ...

Vera Jourova

EU-Kommission fordert Maßnahmen gegen Rassismus bei Polizei

Nach der Aufdeckung rechtsextremer Chatgruppen von Polizisten in Nordrhein-Westfalen hat die EU-Kommission Gegenmaßnahmen angemahnt.

„Wir fordern die Mitgliedstaaten auf, ihre Anstrengungen zu verstärken, um rassistisches Verhalten in den Strafverfolgungsbehörden zu verhindern und zu bekämpfen“, sagte EU-Kommissionsvizepräsidentin Vera Jourova am Freitag der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel. Derweil forderten SPD-Minister eine umfassende Rassismus-Studie bei der Polizei.

 Ursula von der Leyen

Wie Ursula von der Leyen die Klimaziele der EU verschärft

Für die einen klingt es wie eine Verheißung, für andere wie ein Programm zur Vernichtung der europäischen Wirtschaftsstruktur: Bis zum kommenden Sommer will die EU-Kommission die komplette Klimagesetzgebung der Union auf den Prüfstand stellen und so anpassen, dass deutlich ehrgeizigere Klimaziele als ursprünglich geplant erreicht werden können. Um 55 Prozent im Vergleich zu 1990 sollen die CO2-Emissionen in der EU innerhalb einer Dekade sinken, kündigte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Mittwoch in ihrer ersten „Rede zur Lage der ...

Von der Leyen für neues Klimaziel 2030: „Mindestens 55 Prozent“

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen fordert, die Treibhausgase der Europäischen Union bis 2030 um mindestens 55 Prozent unter den Wert von 1990 zu bringen. Die drastische Verschärfung des EU-Klimaziels schlug von der Leyen am Mittwoch in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union in Brüssel vor.

© dpa-infocom, dpa:200916-99-582570/1

Wie kann der Klimawandel aufgehalten werden?

Minus 55 Prozent: Von der Leyen will EU-Klimaziel verschärfen

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen fordert, die Treibhausgase der Europäischen Union bis 2030 um mindestens 55 Prozent unter den Wert von 1990 zu bringen.

Die drastische Verschärfung des EU-Klimaziels schlug von der Leyen am Mittwoch in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union in Brüssel vor. Bisher lautet das offizielle Ziel minus 40 Prozent.

Die Verschärfung auf „mindestens 55 Prozent“ soll helfen, das Pariser Klimaschutzabkommen einzuhalten und die gefährliche Überhitzung der Erde zu stoppen.

Video-Gipfel

Gipfel im Kleinformat: EU will Zugeständnisse von China

Die EU fordert von China weitreichende Zugeständnisse vor einem Abschluss der Verhandlungen über das geplante Investitionsabkommen.

Wenn es wie vorgesehen bis Ende des Jahres eine Einigung geben solle, müsse China bei den Themen Marktzugang und nachhaltiger Entwicklung noch viel tun, sagte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Montag nach EU-Spitzengesprächen mit Chinas Präsident Xi Jinping. Vor allem für europäische Unternehmen aus der Digitalbranche sowie aus dem Bereich der Elektromobilität und dem Gesundheitssektor ...