Suchergebnis

Flugzeugabsturz in der Ukraine

Viele Tote nach Absturz von Militärflugzeug in der Ukraine

Beim Absturz eines Militärflugzeugs vom Typ Antonow AN-26 im Osten der Ukraine sind mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen.

Zwei Menschen hatten die Katastrophe in Tschuhujiw in der Region Charkiw zunächst mit schwersten Verletzungen überlebt, wie der Zivilschutz in Kiew am Samstag mitteilte. Einer von ihnen starb jedoch später im Krankenhaus.

Das Flugzeug war am Freitagabend bei einem Übungsflug im Osten der Ukraine abgestürzt.

Asylpaket entzweit EU - Heftige Kritik aus Prag und Budapest

Auch die neuen Vorschläge zur Reform der Asyl- und Migrationspolitik entzweien die Europäische Union. Ungarn und Tschechien äußerten am Donnerstag heftige Kritik am Konzept der EU-Kommission. Zugleich kam Widerstand aus dem Europaparlament. Frankreich begrüßte die Ideen hingegen.

Die EU-Staaten streiten seit Jahren erbittert über die Asylpolitk. Streitpunkt war vor allem, ob und wie Migranten auf alle EU-Staaten verteilt werden sollen. Deshalb legte die EU-Kommission am Mittwoch ein neues Konzept vor, das Länder wie Griechenland und ...

Das Sturmgewehr G36 steht beim Waffenhersteller Heckler & Koch

Heckler & Koch gegen Sturmgewehr-Entscheidung des Bundes

Im Kampf um einen 250 Millionen Euro schweren Sturmgewehr-Großauftrag der Bundeswehr will sich der unterlegene Waffenhersteller Heckler & Koch nicht geschlagen geben. Die Firma aus Oberndorf in Baden-Württemberg teilte am Donnerstag mit, dass sie fristgemäß Rüge beim zuständigen Beschaffungsamt eingelegt habe. Im Vergaberecht ist eine Rüge Voraussetzung, um später eine Vergabebeschwerde einzuleiten - diese hätte aufschiebende Wirkung für die Auftragsvergabe.

Wie Geflüchtete in Europa zukünftig verteilt werden, soll eine Asylreform regeln.

Neues Konzept der EU-Flüchtlingspolitik: Gründlichere Checks und wer nicht aufnehmen will, soll beim Abschieben helfen

Seit Jahren versucht die EU vergeblich, die Folgen der Fluchtbewegungen gerechter zu verteilen und das System effizienter, humaner und schneller zu gestalten. Die neue EU-Kommission unter Ursula von der Leyen machte das Vorhaben zu einem ihrer Hauptanliegen. Monatelang konsultierte sie Flüchtlingsorganisationen und Politiker der Mitgliedsstaaten, mehrfach wurde das Vorhaben vertagt. Jetzt hat von der Leyen zusammen mit den dafür zuständigen Kommissaren aus Griechenland und Schweden, Margaritis Schinas und Ylva Johansson, den Entwurf ...

EU-Kommission in Brüssel

Asylreform: EU-Kommission setzt auf rigorose Abschiebungen

Mit neuen Vorschlägen für eine rigorose Abschiebung abgelehnter Asylbewerber will die EU-Kommission Bewegung in die seit Jahren blockierten Verhandlungen über eine Asylreform bringen.

Der in Brüssel präsentierte Vorschlag sieht vor, Länder wie Griechenland und Italien vor allem mit einer starken Unterstützung bei der Rückführung von Menschen ohne Bleiberecht zu entlasten.

Zur Aufnahme von Migranten sollen Staaten wie Ungarn und Polen demnach nur in absoluten Ausnahmefällen verpflichtet werden.

Wu Ken

Chinesischer Botschafter warnt vor „erhobenem Zeigefinger“

Der chinesische Botschafter in Deutschland, Wu Ken, hat die Kritik der Europäischen Union und Deutschlands an der Menschenrechtspolitik Chinas mit deutlichen Worten zurückgewiesen.

In einem Interview der Deutschen Presse-Agentur betonte er, dass sich jedes Land um seine eigenen Probleme kümmern solle: „Wir sind der Meinung, dass man vor allem seine eigenen Hausaufgaben machen sollte, statt die anderen mit erhobenem Zeigefinger zu belehren.