Suchergebnis

Bild folgt

Aboservice

An dieser Stelle finden Sie sämtliche Ihr Abonnement betreffende Informationen.
 Fahri Akyildiz (am Boden) versucht FVS-Spielmacher Wakka Bas zu bremsen, doch vergeblich. Der FVS siegt im Stadtduell mit 4:0 u

FV Bad Saulgau ballert sich an die Spitze

Nach der Niederlage von Aufsteiger SG Frohnstetten/Storz. in Kettenacker hat keine Mannschaft mehr eine weiße Weste. Der FV Bad Saulgau geht mit einem 4:0 aus dem Stadtduell gegen Türkiyemspor als Sieger hervor und ist neuer Tabellenführer, Tabellenzweiter bleibt mit einem Heimsieg gegen Fronstetten/Storz. im Rücken die SG Alb-Lauchert, neuer Dritter ist der FC Inzigkofen/Vil./Eng., der mit einem Auswärtssieg in Ennetach aufwarten konnte. Ostrach II musste eine weitere Heimniederlage hinnehmen.

Rackerte unermüdlich, konnte es aber alleine auch nicht richten: Lindaus Marco Mayer (re.), hier beim zwischenzeitlichen Ausglei

Wie es nach der Derbyniederlage für die SpVgg weitergeht

Kurz stand sie im Raum, die Trainerfrage. Doch am Tag nach der unglücklichen 1:2-Niederlage gegen die Spielgemeinschaft Hege-Nonnenhorn-Bodolz wollen die Verantwortlichen der Spielvereinigung Lindau davon eigentlich nichts mehr wissen. „Wir haben kurz darüber nachgedacht“, sagt Sportvorstand Karsten Krannich. „Aber eigentlich war schnell klar, dass Marco Mayer unser Trainer bleibt.“

Nach vier Spielen haben die Lindauer gerade einmal fünf Punkte – zu wenig für ein Team, das unbedingt aufsteigen will, und von dem Präsident Werner Mang ...

Aktivisten vor dem Haupteingang der IAA: Bei den Demonstranten ist Umweltkritik auch immer Kapitalismuskritik.

Feindbild Auto: Tausende demonstrieren vor der IAA für eine Verkehrswende

Sonntagvormittag am Haupteingang zur Internationalen Automobilausstellung (IAA): Ein Aktivist ganz in einen weißen Maleranzug gewandet ruft Besuchern zu: „Warum wollt ihr da rein?“ Gemeinsam mit seinen Mitdemonstranten blockiert er den Zugang zu der Messe, auf der Autokonzerne „eine Technologie von vorvorgestern feiern“, wie Tina Velo, die Sprecherin der die Aktion organisierenden Gruppe „Sand im Getriebe“, immer wieder betont. Es folgt ein kurzes Gerangel, bis die Autofans sich durch die Menschenkette gedrängelt haben.

 Beim Dankeschönfest im Ferienpark Allgäu (von links): Guido Wolf, Hans-Jörg Henle, CDU-Landtagsabgeordneter Raimund Haser, Fran

Center Parcs: ein Friedensprojekt und ein Held des Tages

Zum Dankeschönfest hat am Samstagnachmittag Center Parcs Hunderte geladene Gäste im Ferienpark Allgäu bei Urlau willkommen geheißen. Ehrengäste waren EU-Kommissar und Ex-Ministerpräsident Günther Oettinger sowie Guido Wolf, Landesminister für Justiz, Europa und Tourismus. Den Stellenwert der Veranstaltung unterstrich auch Gérard Brémond, Gründer und Chef von Pierre & Vacances, dem Mutterkonzern von Center Parcs, mit seiner Anwesenheit. Er kürte auch den „Held des Tages“.

 Wieder da: das romantische Karussell auf dem Postplatz.

Von Auto bis Zapfanlage: Das war beim verkaufsoffenen Sonntag geboten

Buntes Treiben herrschte am verkaufsoffenen Sonntag in der Wangener Innenstadt. Bei herrlichem Septemberwetter kamen einige tausend Besucher aus Nah und Fern, um durch die Geschäfte zu schlendern und das eine oder andere Schnäppchen zu ergattern. Gefragt waren aber insbesondere die Möglichkeiten, das Rahmenprogramm samt gepflegter Gastronomie zu genießen.

Es lief langsam an, um sich dann gegen Nachmittag mehr und mehr als das zu zeigen, was man vom letzten Jahr gewohnt war: Menschen schoben sich durch die Straßen der Altstadt, ...

Überraschend schnell zu Ende war der Hauptkampf des Lokalmatadors Anatoli Muratov (rechts) gegen den Kölner Ilias Essaoudi. Mit

Anatoli Muratov: Krönung im größten Kampf der Karriere

Schon als Anatoli Muratov sich nach rund 40 Sekunden in der dritten Runde duckte, wusste er, dass gleich seine Chance kommen könnte. Und so war es auch. Der Friedrichshafener Boxer wich dem Schlag von Ilias Essaoudi aus, mit der Linken traf er seinen Gegner dann voll am Ohr. Essaoudi hatte den – gar nicht mal festen, aber hoch effektiven Schlag – nicht kommen sehen, sackte zu Boden. Muratov hatte sein großes Ziel erreicht. Vor rund 3000 Zuschauern in der ZF-Arena krönte sich der 31-Jährige erstmals in seiner Karriere zum ...

 13 800 Besucher sind heuer an ins Hauerzer Freibad gekommen, um zu schwimmen, plantschen oder sich einfach zu entspannen.

Freibad Hauerz zieht positive Bilanz

Rund 13800 Badegäste haben das Freibad Hauerz für Sport- und Freizeitaktivitäten in der nun beendeten Saison genutzt.

Die Rettungschwimmer haben, wie sie mitteilen, regelmäßig trainiert und wiederkehrende Prüfungen für das DLRG-Abzeichen abgelegt, um die Sicherheit der Badegäste zu gewährleisten. Damit der Aufenthalt im Freibad Hauerz wie ein kleiner Urlaub ist, sind viele ehrenamtliche Stunden geleistet worden – auch von den Helferinnen beim Kartenverkauf und vom Arbeitsteam.

 Yasin Basar (links) lieferte sich einen harten Schlagabtausch mit Napor Ninsaw.

Tobendes Publikum sieht wilden Yasin Basar siegen

Erfolgreiches Comeback für Yasin Basar. Der Ravensburger Profiboxer hat nach vier Jahren Ringpause einen starken Kampf gezeigt. Gegen den Ghanaer Napor Ninsaw siegte Basar vor mehr als 2000 Zuschauern einstimmig nach Punkten. Für seinen beherzten Auftritt und seine Beliebtheit bekam Basar auch Lob vom veranstaltenden Promoter Ulf Steinforth von SES aus Magdeburg.

Für Wirbel sorgte nur Ninsaws Trainer Rene Hildebrandt, der ein T-Shirt des „Germanen Boxstall Kiel“ trug – die Ästhetik des Logos spielt mit rechtsextremer Symbolik (siehe ...

Insgesamt 72 Kinder haben ein Bild zum Thema Ferien gemalt.

Jetzt abstimmen: Welches ist das schönste selbstgemalte Ferienbild?

Wenn die neunjährige Sophia Peter aus Trossingen an Ferien denkt, dann scheint ihr offensichtlich sofort ein Landschaftsbild in den Sinn zu kommen, das unmissverständlich in Großbritannien verortet werden kann – inklusive Tower Bridge, Doppeldeckerbus und Big Ben.

Sie wollen direkt zur Abstimmung? Einfach bis zum Artikelende scrollen.

Noah Stadelhofer hingegen scheint in den Ferien in Deutschland geblieben zu sein. Inmitten eines großen Sterns malte der elfjährige Spaichinger das Brandenburger Tor.

Emil Forsberg

Sprüche zum 4. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Die Deutsche Presse-Agentur hat die besten Sprüche vom 4. Spieltag der Fußball-Bundesliga gesammelt:

„Bitte keine Feuer legen, später mal. Wie bewerten Sie die Leistung Ihres Chefs so?“ (Bayern-Profi Thomas Müller schmunzelnd auf die Frage, ob Cheftrainer Niko Kovac zu spät auf Leipzigs Taktikumstellung reagiert habe)

„Der Ball ist zweimal in eine andere Richtung abgegangen. Ich kenne es ja von David Alaba, von seinen Schüssen.