Suchergebnis

Die Narerenzunft „Rälle“ Zwiefalten beim Umzug.

Rälle hui mit Tradition und Brauchtum

Ein erster Höhepunkt der diesjährigen Fasnetssaison findet am Samstag, 15. Februar, ab 19.30 Uhr in der Rentalhalle mit dem ersten Zunftball statt. Das Burggrafenpaar Lukas I und seine Lieblichkeit Lena werden ihre Inthronisationsrede halten und mit Witz und Spitzen ihre Schwerpunkte in der Fasnet einfordern.

Büttenreden, Tanzaufführungen, musikalische Einladungen begleiten das muntere Fasnetstreiben. Mit Geist und Grips folgen die Aufführungen Schlag auf Schlag.

 Blick von der Heuneburg auf den Bussen. An Mittsommer steht die Sonne im Zenit direkt über der Spitze des Berges.

Archäologie aktuell

Gut gesicherte Siedlungen, eine monumentale Kultstätte, Gräber mit wertvollen Beigaben: die Region zwischen Federsee, Heuneburg (Kreis Sigmaringen) und Schwäbischer Alb war zur Zeit der Kelten ein Machtzentrum ungewöhnlichen Ausmaßes. Das bestätigen Funde aus dem Jahr 2019, die Landesarchäologe Professor Dirk Krausse am Mittwoch in Esslingen präsentiert hat. Bis 2023 gewährt die Deutsche Forschungsgemeinschaft weitere 1,2 Millionen Euro für Ausgrabungen.

 Matthias Henne ist seit Herbst 2014 Bürgermeister von Zwiefalten.

Wahlsieg beendet Hennes erfolgreiche Amtszeit in Zwiefalten

Sein fulminanter Wahlerfolg am vergangenen Sonntag in Bad Waldsee mit 80,8 Prozent der Stimmen dürften Matthias Henne, designierter Bürgermeister in Bad Waldsee und derzeit Oberhaupt der Gemeinde Zwiefalten, Auftrieb gegeben haben.

Denn nach sechs Jahren Amtszeit im Rathaus der Münstergemeinde hat er sich offenbar nicht nur in seiner ersten Amtszeit politisch bewährt, sondern hat auch mit einem glaubhaften Wahlkampf die Bürger in Bad Waldsee von seinem Führungsstil überzeugt.

Zum Preis von rund drei Millionen Euro wurden die Arbeiten für den Breitbandsausbau in Zwiefalten an die Firma alb-elektric Hube

BLS informiert über Bauarbeiten für Breitbandversorgung

Im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit zum Ausbau der Breitbandversorgung wurde 2010 die Breitbandversorgungsgesellschaft im Landkreis Sigmaringen (BLS) gegründet. Ziel war die Errichtung eines regionalen Netzes. Inzwischen gehören der Gesellschaft 41 Städte und Gemeinden in fünf Landkreisen an.

Nach umfangreichen Vorbereitungen erfolgte im November 2019 die Vergabe der Bauarbeiten für die Gemeinde Zwiefalten. Zum Preis von rund drei Millionen Euro wurden die Arbeiten an die Firma alb-elektric Huber aus Biberach vergeben.

Die Deich-Uschla eröffneten in Granheim ihren alle zwei Jahre stattfindenden fröhlichen Fasnetsumzug.

Fasnetsumzug in Granheim läuft super

Alle zwei Jahre wieder kommt Granheim ganz groß heraus. Am Samstag belebte der erste Fasnetsumzug in der Gegend das kleine Albdorf mit einer großen Menge an verkleideten Narren und einfallsreichen Gruppen. Eine enorme Zahl von Zuschauern hatte ihre Freude an dem bunten Treiben.

Punkt 15.33 Uhr kündete mehrfacher und weithin hörbarer Böllerknall den Beginn des öffentlichen Schauspiels an. Dem Vergnügungszug voraus zog Ortsvorsteher Franz Denzel in passender Kostümierung.

Die neuen Mitglieder werden bei der Kolpingsfamilie Zwiefalten begrüßt (von links): Kolpingjugendvorstände Linus Hänle und Morit

Wallfahrt führt nach Ensmad

Die Mitglieder der Kolpingsfamilie Zwiefalten sind zum 69. Mal zu der 16 Kilometer entfernten Kapelle in Ensmad bei Ittenhausen gepilgert, um den Kolpinggedenktag abzuhalten und Neumitglieder aufzunehmen. „Unterwegs sein – einen Weg finden“ – das war Thema der diesjährigen Ensmad-Wallfahrt der Kolpingsfamilie.

Und der „Weg“ ist immer ein wichtiges Sinnbild in der Arbeit und im Programm des Zwiefalter Kolpings. Sie findet ihren Weg, diese Kolpingsfamilie, in der Historie und in der Zukunft.

 Nächtes Jahr soll deer Startschuss für den Breitbandausbau in Zwiefalten fallen.

Breitbandausbau bis Ende 2020 geplant

Nach mehrjährigen Vorbereitungen steht der Start für den Breitbandausbau in Zwiefalten nun unmittelbar bevor: Zwiefalten wird mit allen Teilorten an das Breitbandnetz angeschlossen. Zum Abschluss einer Submission wurde der Auftrag an den Erstbieter Alb-elektric Huber aus Biberach zum Preis von 3,01 Millionen Euro brutto vergeben. „Wir machen einen großen Schritt in die digitale Zukunft“, erklärte Bürgermeister Matthias Henne dazu.

Theresa Aue von der Breitverbandversorgungsgesellschaft im Landkreis Sigmaringen BLS und Michael Enßlin ...

 Professor Dirk Krausse ist Landesarchäologe.

Archäologe erklärt neue Forschung zur Heuneburg

Landesarchäologe Dirk Krausse von der Universität Tübingen stellt am Dienstag, 12. November, 19 Uhr, in der Kreissparkasse Riedlingen neue Ausgrabungen und Forschungen im Umfeld der frühkeltischen Heuneburg vor. „Die erste Stadt nördlich der Alpen“, lautet der Titel des Vortrags, zu dem Volkshochschule und Altertumsverein Riedlingen einladen. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Krausse stellt in seinem mit Animationen und Filmen illustrierten Vortrag neueste Ergebnisse der Ausgrabungen und Forschungen zu den Kelten im Umfeld der ...

Kinder steigen am 06.09.2013 in Stuttgart (Baden-Wa¬artttemberg) in einen Schulbus ein. Pa¬anktlich zu Schulbeginn haben die Bus

Bus-Fahrpläne rund um Zwiefalten verbessert

Mit Schulbeginn nach den Herbstferien am 4. November starten die weiterentwickelten Fahrpläne im südlichen Landkreis Reutlingen. Bearbeitet hat das ÖPNV-Team des Landratsamts Reutlingen alle Anregungen und Beschwerden, die in den vergangenen Wochen eingegangen sind, um das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs weiter zu verbessern. Dies betrifft auch die Schülerbeförderung im Bereich Pfronstetten-Zwiefalten-Riedlingen.

Mit dem neuen Konzept für den ÖPNV im südlichen Landkreis und dem neuen Regiobus X2 von Bad Urach nach Münsingen ...

 Die Möglichkeit von Baugebieten und erste Entwicklungsmöglichkeiten für Bauplätze wurden in Sonderbuch vorgestellt und diskutie

Wie neue Baugebiete in Sonderbuch entstehen könnten

Nach zwei vorausgegangenen Informationsabenden in Upflamör und Hochberg folgte ein reger Gedankenaustausch zu Schaffung kleinerer Baugebiete im Zwiefalter Teilort Sonderbuch. Zur Deckung des lokalen Eigenbedarfs sollten die Perspektiven für Nachverdichtung, Arrondierung, Nutzungsänderung, Baugebiete und Förderung erörtert werden.

Bei den vorausgegangenen Informationsveranstaltungen hatten sich schon interessante Aspekte ergeben: Mehr als 20 Teilnehmer in Upflamör werden Überlegungen zur weiteren Entwicklung anstellen.