Suchergebnis

 Dem Trinkwasser in Zwiefalten wird Chlor zugegeben.

Keime nachgewiesen: Zwiefalter Trinkwasser wird gechlort

Das Trinkwasser in der Gemeinde Zwiefalten wird seit Freitag gechlort. Dies ist für das Wasser im Kernort Zwiefalten und den Teilorten Sonderbuch, Baach mit Attenhöfen und Gossenzugen der Fall. Bei einer Kontrolle seien coliforme Keime festgestellt worden, teilt die Gemeinde mit. Nicht betroffen sind die Ortsteile Gaingen, Nersingen, Hochberg und Upflamör.

Routinemäßig wird in der Gemeinde jedes Quartal das Trinkwasser untersucht, berichtet Kämmerer Thomas Rechsteiner, in dessen Zuständigkeit die Wasserversorgung fällt.

 Die französischen Gäste waren zum Bierfest in Zwiefalten.

Franzosen genießen schwäbische Traditionen

Pünktlich zum Start des Historischen Bierfest in Zwiefalten kam auch der Gemeinderat der Partnerstadt La Tessoualle zur feierlichen Eröffnung und zum Fassanstich an. Zum ersten Mal dabei waren fünf Gemeinderäte, die sich sofort sehr wohl fühlten. Für Bürgermeister Marc Gental war dies der letzte offizielle Besuch in seiner Amtszeit. Er wird im kommenden Jahr nicht mehr kandidieren. Weitere 40 La Tessoualler aller Altersstufen waren bei Freunden in Zwiefalten und Umgebung untergekommen.

 Momentan werden die Kinder aus den Albdörfern mit einem Achtsitzer in die Schule transportiert. Immer wieder bleiben Kinder an

Achtsitzer für 16 Kinder: Wie eine Änderung des Schulbusverkehrs Chaos auslöste

Zum neuen Schuljahr hat der Landkreis Reutlingen die Fahrpläne des öffentlichen Nahverkehrs im südlichen Landkreis verändert. Auf der Linie 262 Mörsingen - Zwiefalten verkehrt neuerdings ein Minibus. Das sorgt für Unruhe in der Schülerbeförderung.

Der Achtsitzer ist zu klein, um alle Kinder aus den Dörfern gleichzeitig zur Schule zu bringen. Auch die neue Haltestelle in Gossenzugen wird kritisch gesehen. Das sei keine Verbesserung des Personennahverkehrs, war der Tenor in der jüngsten Gemeinderatssitzung.

Bilder von lustigen Ortsnamen, wie Boms, Spinnenhirn der Ratzenried

Jetzt mitmachen: Welche kuriosen Ortsnamen in der Region kennen Sie?

Deppenhausen, Upflamör und Sumpfohren: Diese kurios klingenden Orte liegen bei uns in der Region. Doch wieso heißen diese Orte so und wie sind diese Namen entstanden?

Schwäbische.de macht sich auf die Suche nach den kuriosesten Ortsnamen der Region und bittet dabei um Ihre Unterstützung. Sie kennen einen Ort mit einem ungewöhnlichen Namen? Dann melden Sie uns diesen einfach über unseren Schwäbische.de-Ortsnamen-Melder.

Was passiert mit den gemeldeten Orten?

 Der Musikverein Altheim spielte zum Frühschoppenkonzert auf.

Upflamörer Dorffest zieht jede Menge Besucher an

Schon der erste Programmpunkt beim diesjährigen Upflamörer Dorffest war ein Volltreffer: Die Rodeonacht lockte viele Besucher an und bot durchgehende Unterhaltung und spannende Wettkämpfe. Tatsächlich stellten sich elf Teams mit jeweils drei Personen dem Wettbewerb. Auch einige Frauen riskierten es und konnten gut mithalten.

Was für heiße Kämpfe wurden da ausgefochten? Die Bemühungen auf dem bockigen Bullen zu bleiben, waren vielfältig.

 Beim Dorffest in Upflamör gibt es neben guter Unterhaltung einen Markt, Bull Riding und eine Tombola.

Dorffest mit Rodeo, Markt und Tombola

Am ersten Juliwochenende, vom 6. bis 8. Juli, lädt die Dorfgemeinschaft Upflamör wieder zum Dorffest ein. Große Neuerung in diesem Jahr ist die Upflamörer Rodeo-Nacht. Auf dem eigens gemieteten Bullen können alle Interessierten in Teams von drei Personen oder mehr, oder auch alleine, beim Bull Riding ihr Können unter Beweis stellen. Die Siegerehrung findet um 24 Uhr im Festzelt statt. Den Auftakt in den Fest-Sonntag bildet der Festgottesdienst ab 10 Uhr im Festzelt.

Im Oktober soll der Ausbau des Breitbandnetzes beginnen.

Breitbandausbau startet im Oktober

Nach dem Eingang der Fördermittel für den Breitbandausbau haben sich nun zwei Ansprechpartner für die Entwurfs- und Genehmigungsplanung gemeldet. Marco Fischer, Bautechniker und Michael Enßlin, Bau- und Projektleiter, beide von der Firma Geo Data GmbH aus Westhausen, stellten im Gemeinderat Zwiefalten erste Unterlagen vor. Mit dem Ausbau der Breitbandversorgung soll die Basis geschaffen werden für die stetige Nutzung der neuen Technologien.

Alle reden vom Glasfasernetz: Bei Übertragung der Daten bis ins Gebäude (FTTB) ist die ...

 Stefanie Bürkle (v.l.), Langenenslingens Bürgermeister Andreas Schneider, Klaus Burger, Katrin Schütz, Dirk Krausse und Magnus

Umfeld der Heuneburg steht im Blickpunkt

Die neue Sonderausstellung „Burgen, Bauern, Bestattungen“ rückt das Umfeld der Heuneburg in den Mittelpunkt. Anhand von Schautafeln auf dem Heuneburg-Gelände können sich Besucher darüber informieren. Am Mittwochnachmittag hat Katrin Schütz (CDU), Staatssekretärin im baden-württembergischen Wirtschaftsministerium, die Ausstellung unter dem Beisein zahlreicher Gäste eröffnet.

Nicht um die Heuneburg selbst dreht sich die Ausstellung. „Es geht um das Umfeld der Heuneburg“, sagte Landesarchäologe Dirk Krausse.

 In Zwiefalten wurden am Montag Kreis- und Gemeinderatswahl ausgezählt.

Vier Frauen ziehen in den Zwiefalter Gemeinderat ein

Künftig werden in Zwiefalten mehr Gemeinderäte am Ratstisch Platz nehmen dürfen. Dank zweier Ausgleichsmandate zählt der künftige Gemeinderat 16 Mitglieder, die die Geschicke der Gemeinde bestimmen. Die CDU-Bürgerliche Wählervereinigung behält elf Sitze wie bisher. Auf die Freie Wähler-SPD fallen fünf Mandate, die beiden Ausgleichsmandate holten Bärbel Walzer und Helga Münch. Stimmenkönig in der Münstergemeinde ist – wie vor fünf Jahren auch – Eberhard Schäfer mit 1303 Stimmen, gefolgt von Maria Knab-Hänle mit 1232 Stimmen und Bruno Auchter ...

 In Zwiefalten wurden am Montag Kreis- und Gemeinderatswahl ausgezählt.

Zwiefalten: Das ist der neue Gemeinderat

Der Zwiefalter Gemeinderat besteht künftig aus 16 Mitgliedern.

So haben die Zwiefalter gewählt (dahinter steht die Zahl der Stimmen und die Namen der neuen Gemeinderäte sind gefettet):

CDU - BWV Zwiefalten: Kurt Betz 751, Maria Knab-Hänle 1232, Eberhard Schäfer 1303, Rupert Weber 874

Baach: Daniel Burgmayer 931, Richard Krauß 962

Gossenzugen: Bruno Auchter 1098

Hochberg: Walter Münch 801

Mörsingen: Siegfried Waidmann 615

Sonderbuch: Johannes Bayer ...