Suchergebnis

 Das Architektenbüro Kaufmann Theilig und Partner aus Stuttgart hat seine Pläne überarbeitet. Der neue Entwurf für das Unterschn

Das neue Unterschneidheimer Rathaus: Architekten überarbeiten ihre Pläne

Drei Stunden hat die Vorstellung des überarbeiteten Entwurfs für das neue Rathaus in Unterschneidheim im Bereich Ziegelhütte am Samstagmorgen in Anspruch genommen. Als Fachleute waren Rainer Lenz und Esparanza Lopes vom Büro Kaufmann Theilig und Partner aus Stuttgart angereist, um den Gemeinderäten in der Zöbinger Gemeindehalle die Änderungen zu erläutern. Hauptänderungspunkt war die Beseitigung der Treppen, die im ersten Entwurf Kritik der Räte an der Barrierefreiheit hervorgerufen hatten.

Der Zöbinger Ortschaftsrat war im Gewann Weidenbrunnen unterwegs. Das Bild zeigt von rechts Franz Dambacher, der dieses Projekt

Gewässer profitieren vom Windpark

Der Zöbinger Ortschaftsrat hat sich in seiner jüngsten Sitzung ein Bild vom Naturschutzprojekt im Gewann Weidenbrunnen gemacht. Möglich wurde dieses Projekt erst durch den Windpark im Nonnenholz.

Wie in der Sitzung erklärt wurde, mussten die Betreiber für den Bau des Windparks seinerzeit Ausgleichsgelder in die Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg einzahlen. Wovon nun die Gemeinde Unterschneidheim profitiert. Sie kann in unmittelbarer Nähe des Windparks, nordwestlich von Zöbingen, zwei Naturschutzprojekte umsetzen.

Bringt Tannhausen ins Straucheln: Der SV Kerkingen (rechts).

Angelo Colletti schießt Ellwangen zum Sieg

Ein perfekter Spieltag für den Spitzenreiter der Kreisliga A II. Die Sportfreunde Dorfmerkingen feiern einen 5:0-Sieg und dürfen sich über Patzer der Verfolger freuen.

Kreisliga AII: Westhausen – Stödtlen 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Gloning (13.), 1:1 Bordt (50.), 2:1 Schneider (73.). In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gingen die Gäste mit einer 1:0-Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich die Heimmannschaft, drehte die Partie und ging verdient in Front.

 Die TG Bad Waldsee rechnet sich etwas gegen Reutlingen aus.

Volleyball-Frauen der TG Bad Waldsee suchen Chance gegen Reutlingen

In der Volleyball-Oberliga erwarten die Frauen der TG Bad Waldsee am Sonntag um 16 Uhr die TSG Reutlingen. Eine schwierige Aufgabe, da die Gäste mit zwei Siegen blendend in die Saison gestartet sind – einem überraschenden Erfolg bei der TG Biberach folgte ein 3:0-Heimsieg gegen die TG Nürtingen. Die Bad Waldseer gehen also nicht als Favorit in die Begegnung, schauen dem Spiel in der Eugen-Bolz-Sporthalle dennoch zuversichtlich entgegen. Das 3:1 beim VC Baustetten hat das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten gestärkt.

Corona-Abstriche

27 Neuinfektionen: Ostalbkreis erreicht Corona-Vorwarnstufe

Der Ostalbkreis hat am Freitag die Corona-Vorwarnstufe erreicht. Laut Daten des Landratsamts hat es in den vergangenen sieben Tagen 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gegeben. Nun gelten strengere Corona-Regeln des Landes, die Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Donnerstag vorgestellt hat.

Zudem hat der Landkreis eine Allgemeinverfügung erlassen, die ab Samstag, 17. Oktober, offiziell in Kraft tritt. 

Die Neuinfektionen sind im Ostalbkreis am Freitag um 27 gestiegen.

 Der Landkreis Schwäbisch Hall ist nun offiziell Risikogebiet. Dort stieg der sogenannte Inzidenz-Wert über die Grenze von 50. D

Kreis Schwäbisch Hall ist Risikogebiet – Ostalbkreis steuert auf ersten Grenzwert zu

Im Ostalbkreis ist die Zahl der Neuinfektionen am Donnerstag um 32 gestiegen. Damit liegen die aktiven Corona-Fälle bei 112. Das sind 28 mehr als noch am Vortag. Der Nachbarlandkreis Schwäbisch Hall hat hingegen den Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten und ist somit Risikogebiet.

Beim sogenannten 7-Tage-Inzidenz-Wert liegt der Ostalbkreis nun bei 30 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Der erste Grenzwert und somit die Vorwarnstufe ist bei 35 festgelegt.

Franz Bolz, Küchenchef vom Seegasthof Espachweiler, löst eine Wildente aus. Die Brust und die Keulen fein zubereitet, sind eine

Franz Bolz serviert gerne Wildente

Für die diesjährigen Ellwanger Wildwochen hat sich Küchenchef Franz Bolz vom Seegasthof Espachweiler wieder einiges ausgedacht. Die Spezialität ist neben vielen anderen Gerichten die Wildente, die als Brust oder Keule auf dem Teller des Gastes landet.

Spricht man mit Küchenchef Franz Bolz, spürt man seine Leidenschaft zur Küche und zum Wild. „Die Ellwanger Wildwochen bieten uns die Gelegenheit, Feines aus den heimischen Wäldern auf die Tische unserer Gäste zu zaubern“, sagt er begeistert.

 Die Zahl der Neuinfektionen im Kreis steigt weiter. Erneut hat es zudem einen Todesfall gegeben.

„Infektionsgeschehen ist diffus“ – Zahl der Neuinfektionen steigt weiter an

Die Zahl der Neuinfektionen steigt im Ostalbkreis weiter an. Derzeit sind laut Daten des Landratsamts Ostalbkreis 84 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert – ein Anstieg um neun zum Vortag. Zudem hat es einen weiteren Todesfall gegeben. Demnach sind mittlerweile 46 Menschen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben.

Seit Ende September hat das Gesundheitsamt drei weitere Todesfälle registriert. Zuletzt war dies Ende Juli der Fall.

 In Unterschneidheim sind acht Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Neun Corona-Fälle in Unterschneidheim: Keine gemeinsame Ursache feststellbar

Die aktuelle Häufung der Corona-Infektionen in Unterschneidheim lässt sich nicht auf eine gemeinsame Ursache zurückführen. Das ist zumindest der Kenntnisstand von Bürgermeister Nikolaus Ebert und der Gemeindeverwaltung.

Das Landratsamt Ostalbkreis hatte am Montag acht Corona-Infizierte in Unterschneidheim gemeldet. Inzwischen gibt es einen weiteren Fall, so dass die Gesamtzahl auf neun angewachsen ist. Laut Bürgermeister Nikolaus Ebert verteilen sich die Betroffenen auf mehrere Teilorte.

Ein Bild, das alles sagt: Wört geschlagen und Stödtlen jubelt.

Im Keller brennt noch Licht

Da ist was geboten gewesen. In der Fußball-Kreisliga A II haben sich die Kellerkinder wieder neues Selbstvertrauen geholt. Ellwangen, Stödtlen, Unterschneidheim und Adelmannsfelden durften sich über wichtige Punkte freuen. Dazu gab es einen Führungswechsel an der Spitze: Dorfmerkingen II klettert nach einem 4:2-Sieg in Hüttlingen auf den ersten Platz.

FC Ellwangen - Union Wasseralfingen 1:1 (0:0). Tore: 1:0 Bagaric (57.), 1:1 Krasniqi (85.