Suchergebnis

Soll ein Volltreffer werden: Der Neuzugang beim Fußball-Bezirksligisten aus Unterkochen.

Ein Röhlinger geht für Unterkochen auf Torejagd

Die Offensive ist beim FV Unterkochen wahrlich keine Problemzone. Im Gegenteil. Die Mannschaft von Trainer Semih Köksal (46) stellt den besten Angriff der Liga. Der Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga hat in Semir Velagic (30, acht Tore), Manuel Volk (32, acht Tore) und Timo Mittelbach (32, sechs Tore) auch gute Schützen in seinen Reihen und kommt insgesamt auf 37 Tore in zwölf Spielen.

Die genannten Schützen treffen aber nicht ewig, da muss man als Verein vorsorgen.

Bei einem Auffahrunfall in Unterkochen hat es drei Verletzte gegeben.

Drei Verletzte bei Auffahrunfall

Bei einem Auffahrunfall in Unterkochen sind drei Menschen verletzt worden. Am Donnerstag gegen 16.30 Uhr befuhr ein 23-Jähriger mit seinem Pkw VW die B19 in Richtung Aalen. Etwa auf Höhe der Papierfabrik bremste er wegen eines mit Sondersignalen entgegenkommenden Rettungswagen, der ordnungsgemäß auf seiner Fahrspur fuhr, stark ab. Dies erkannte ein nachfolgender 31-jähriger Seat-Fahrer offenbar zu spät und fuhr auf das Auto des 23-Jährigen auf. Beide Fahrer und ein 17-jähriger Mitfahrer in dem VW wurden leicht verletzt.

Die Zählstation steht am Beginn des nun fertiggestellten neuen Abschnitts des Geh- und Radwegs nahe der Burgstallstraße.

Neuer Geh- und Radweg ist fertig

Der zweite Abschnitt des Geh- und Radwegs entlang des Kochers im Bereich Aalen-Süd ist fertig. Zwischen Burgstallstraße und Industriestraße wurde damit eine 810 Meter lange Lücke in der Verbindung zwischen der Innenstadt und Unterkochen geschlossen.

Der neue Geh- und Radweg am Kocher schließt nach Angaben der Stadt in südlicher Richtung zwischen Burgstallstraße und Industriestraße eine wichtige Lücke für die Verbindung von der Innenstadt Aalen nach Unterkochen.

Starke Schneefälle sorgen auf den Straßen im gesamten Kreisgebiet derzeit für erhebliche Verkehrsprobleme.

Heftiger Schneefall: Zahlreiche Unfälle wegen Glätte in der Region

Die starken Schneefälle haben am Dienstag auf der Ostalb zu zahlreichen Unfällen und Verkehrsbehinderungen geführt. Bis zum späten Nachmittag wurden rund 50 Unfälle im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Aalen registriert. In der Regel kam es dabei nur zu Blechschäden.

Wie Polizeisprecher Bernd Märkle auf Nachfrage unserer Zeitung am Dienstag erklärte, habe es sich in 98 Prozent der gemeldeten Vorfälle um Kleinstunfälle gehandelt.

 Auf der Ebnater Steige haben sich am Montagmorgen kurz hintereinander zwei Unfälle ereignet.

Zwei Unfälle auf der Ebnater Steige

Auf der Ebnater Steige, der Landesstraße 1084, haben sich am Montagmorgen kurz hintereinander zwei Verkehrsunfälle ereignet. Gegen 6.10 Uhr war eine 54 Jahre alte Frau mit ihrem Auto von Ebnat kommend in Richtung Unterkochen unterwegs. In einer Rechtskurve geriet sie aufgrund Glätte auf die Gegenfahrspur, wo sie mit dem Auto eines 39-Jährigen zusammenstieß. Beide Beteiligten blieben unverletzt, es entstand ein Sachschaden von rund 10 000 Euro. Die Autos mussten abgeschleppt werden.

 Großeinsatz der Feuerwehr in der Kettelerstraße. Im Dachstuhl des Verwaltungsgebäudes des Vereins Aufwind brach am Donnerstagmi

Brand beim Verein Aufwind

Unschön hat das neue Jahr für den Verein Aufwind begonnen. Am Donnerstagmittag brach im Dachstuhl des Verwaltungsgebäudes des freien Trägers der Kinder- und Jugendhilfe in der Kettelerstraße ein Brand aus.

Wie lange das Gebäude nicht genutzt werden kann, ist noch unklar, sagt der Geschäftsführer von Aufwind, Bodo Wiedenhöfer. Er ist froh, dass kein Mensch zu Schaden gekommen ist. Beim Brand vor Ort war auch Oberbürgermeister Thilo Rentschler.

Dekanatsreferent Tobias Kriegisch (links) mit Sternsinger Aaron Kriegisch, Sammeldose und Segensaufkleber.

Sternsinger: Gelebte Solidarität

Dass die Sternsingeraktion wegen der Corona-Pandemie nicht komplett ausfallen darf, war allen Akteuren schnell klar. Diese ganz besondere Aktion der katholischen Kirche in Deutschland hat eine lange Tradition und zeigt eindrücklich, um was es Christen im Kern geht: Ein Leben unter Gottes Segen und gelebte Solidarität.

„In diesem Jahr ist alles anders – auch bei den Sternsingern“, sagt Dekan Robert Kloker. So werden die Sternsinger in diesem Jahr nicht an den Haustüren klingeln – aber die Sternsingeraktion fällt deshalb nicht aus!

 Mit großem Dank nahm Zunftmeister Timo Stitz die Spende von Michael Wiedemann, Inhaber des Unterkochener Weinhandels Wiedemann

Wiedemann Weine spendet 500 Euro

Michael Wiedemann, Inhaber des Unterkochener Weinhandels Wiedemann Weine, spendet im Rahmen seines diesjährigen Christbaumverkaufs 500 Euro an die Narrenzunft Bärenfanger Unterkochen. Mit großem Dank nahm Zunftmeister Timo Stitz diese stellvertretend für den Gesamtverein entgegen. „Seit vielen Jahren arbeiten wir mit Michael Wiedemann sehr eng zusammen, nicht nur während der Faschingssaison sondern auch beim alljährlichen Spargelfest“, so der Zunftmeister.

Claus Albrecht feierte im Februar seinen 70. Geburtstag.

Aalener Persönlichkeiten 2020

In und um Aalen ist im Jahr 2020 viel passiert. Hier ein kleiner „persönlicher“ Überblick mit Geburtstagen, Todesfällen und anderem:

Das THG und den SSV geprägt

Ende November ist der langjährige THG-Lehrer, Sportler und Sportfunktionär beim SSV Aalen, Karl Evertz, verstorben. Ende Januar wäre er 82 Jahre alt geworden. 1971 war Evertz, der in Leverkusen aufgewachsen war, nach einem USA-Aufenthalt als Lehrer ans Aalener Theodor-Heuss-Gymnasium gekommen, wo er 30 Jahre lang ganze Schülergenerationen mit prägte.

 Auch „Herrn Stumpfes Zieh und Zupfkapelle“ ging in Zeiten von Corona dazu über. Konzerte zu streamen. Allerdings, so „Flex“, is

Corona: Die Musik hält den Atem an

Auch für die Musiker in der Region, für die Orchester, die Musikvereine, die Bands, die Chöre und die Solisten war das Jahr 2020 eine Katastrophe. Proben durfte man, wenn überhaupt, nur eingeschränkt und mit Abstand, Auftritte waren das Jahr über nur vor kleinem Publikum und in reduzierter Besetzung mit entsprechenden Notprogrammen möglich und ab 1. November ging live schließlich gar nichts mehr.

Wie umfangreich und vielfältig das musikalische Angebot in der Advents- und Weihnachtszeit und an den Tagen zwischen den Jahren ...