Suchergebnis

Rainer Rappmann mit dem Katalog zur Ausstellung „Ein Woodstock der Ideen“ zum 100.Geburtstag von Joseph Beuys.

„Ein Woodstock der Ideen“: Welch wichtige Rolle das kleine Achberg für Kunst und Politik und Joseph Beuys gespielt hat

Er ist nicht nur Künstler gewesen. Er hat immer auch gesellschaftliche Fragen diskutiert. Themen wie Ökologie, Wirtschaft und Geld, die heute wichtiger denn je erscheinen: Joseph Beuys hätte in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert. Das nimmt das Museum Ulm zum Anlass für eine große Ausstellung über Beuys. In Achberg lebt ein Mann, der sehr gespannt darauf wartet: Aus dem Archiv von Rainer Rappmann stammen schließlich viele Dokumente, die in Ulm gezeigt werden.

Wohin geht es mit der Demokratie? Auch Rezzo Schlauch bringt „Denkanstöße“ mit nach Ulm.

Ist unsere Demokratie ein Auslaufmodell?

„Demokratie – Auslauf- oder Zukunftsmodell“ lautet das provokante Thema der diesjährigen Vortragsreihe der „Ulmer Denkanstöße“. Nicht zuletzt durch die Fridays-for-Future-Bewegung nehme bei Jüngeren zwar das Interesse an Politik wieder zu. Gleichzeitig werde es schwieriger, einen gesellschaftlichen Konsens zu finden, weil jeder Mensch durch die sozialen Medien zum „Sender und Empfänger“ werde. „Wir brauchen die öffentliche Debatte“, betont Mitveranstalterin Professorin Renate Breuninger, die Geschäftsführerin des Humboldt-Studienzentrums ist.

  Claudia- Alexandra Wiese

Wiese wird Erste Landesbeamtin

Regierungsdirektorin Claudia-Alexandra Wiese, Referentin beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, wird Erste Landesbeamtin und stellvertretende Landrätin im Kreis Sigmaringen. Das teilt Innenminister Thomas Strobl am Donnerstag in Stuttgart mit. Sie tritt die Nachfolge von Rolf Vögtle an, der sich zum 1. Mai in den Ruhestand verabschieden wird. Wiese (Foto: Innenministerium) hat Rechtswissenschaften an der Universität Tübingen studiert und das Referendariat am Landgericht Ulm absolviert.

Chancen statt Pannen: Bei der initiative.ulm.digital wird über digitale Bildung diskutiert

Chancen statt Pannen: Bei der initiative.ulm.digital wird über digitale Bildung diskutiert

Seit einem Jahr erleben wir schon den Lockdown. Für keinen ist das leicht, aber gerade auch für Kinder und Jugendliche sowie ihre Lehrer und Professoren ist der Lockdown eine extreme Herausforderung. Die Corona-Krise hat erbarmungslos alle Verfehlungen und Nachlässigkeiten der Bildungsministerien in Land und Bund offenbart. Dadurch waren viele Schulen, Lehrer und Universitäten gezwungen, eigene Konzepte und Ideen zu entwickeln, um den Unterricht sicherzustellen.

Universität Ulm will Klimaschutz im Donautal voranbringen

Universität Ulm will Klimaschutz im Donautal voranbringen

Im Industriegebiet Donautal bauen Forschende der Universität Ulm ein neues Reallabor namens „Klima Connect“ auf. Dort soll gemeinsam mit Arbeitgeber und -nehmer ein Zukunftskonzept für nachhaltiges Handeln und Klimaschutz erarbeitet werden. Keimzelle ist die „Initiative Donautal Connect“, ein Zusammenschluss ortsansässiger Unternehmen. Deren Ziel ist es, verschiedene Maßnahmen zu diskutieren und auszuprobieren. Dazu gehören zum Beispiel Fahrradwege, Nahverkehr und Energieeinsparungen.

CSU-Abgeordneter Nüßlein

Nach Durchsuchung: Nüßlein-Parteifreunde sind überrumpelt

Ein wenig konsterniert war er schon, als er am Donnerstagvormittag einen Anruf unserer Redaktion erhielt: „Das ist jetzt ganz schlecht“, sagte der persönliche Referent des CSU-Bundestagsabgeordneten Georg Nüßlein, der Vöhringer Herbert Walk. „Bei uns sind gerade ein paar Herren zu Besuch.“

Die „paar Herren“ durchsuchten stundenlang das Büro des Parlamentariers am Günzburger Stadtberg. Nüßlein steht im Verdacht, für ein Geschäft mit Atemschutzmasken eine Provision von 650.