Suchergebnis

Nahverkehrsprojekt Veronika

Forscher vernetzen Bus, Bahn und Ampel in Kassel

Wissenschaftler haben in Kassel erfolgreich die Vernetzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, Einsatzfahrzeugen und Ampeln getestet.

Gesamtprojektleiter Robert Hoyer von der Universität Kassel sagte am Donnerstag: „Wir haben einen Prototypen, wir zeigen, dass es geht“. Das Projekt „Veronika“ soll in der hessischen Stadt Straßenbahnen, Busse und Rettungswagen effizienter und sicherer machen. Durch einen Datenaustausch bekommen diese Fahrzeuge möglichst präzise grünes Licht an Ampeln.

Kriminologe Christian Pfeiffer

Kommen Vergewaltiger zu leicht davon?

Nach Anzeigen wegen Vergewaltigung haben Frauen oft schlechte Aussichten auf eine Verurteilung des Tatverdächtigen. Die Chancen hängen auch davon ab, in welchem Bundesland das Opfer lebt.

„Die Verurteilungsquoten schwanken zwischen 3 und 21 Prozent“, kritisierte der Kriminologe Christian Pfeiffer. So kamen in den Jahren 2014 bis 2016 in Sachsen 21,4 Verurteilte auf 100 Vergewaltigungsanzeigen, in Berlin waren es dagegen nur 3,4 Verurteilte.

 Maike Scholz.

Sie ist die neue Chefin der SZ-Redaktion in Laichingen

Viele von Ihnen, liebe Leser, kennen mein Gesicht bereits. Sie haben mich in den vergangenen eineinhalb Jahren als Redakteurin für Nellingen, Merklingen, Berghülen und Blaubeuren kennengelernt – und ich auch Sie. Ich habe bereits viele faszinierende Menschen getroffen, die seither meinen Weg immer wieder kreuzen.

Das wird sich sicherlich nicht so schnell ändern – auch nicht in meiner neuen Funktion. Ab dem 1. Oktober übernehme ich die Redaktionsleitung der „Schwäbischen Zeitung“ in Laichingen.

Kreuzfahrtschiff

Studienfahrt mit Kreuzfahrtschiff sorgt für heftige Debatten

In der Debatte über Klimaschutz hat die Studienreise von Schülern eines Frankfurter Gymnasiums mit einem Kreuzfahrtschiff für Aufregung gesorgt.

33 Oberstufenschüler der Carl-Schurz-Schule wollen ihre Abschlussfahrt auf einer fünftägigen Kreuzfahrt von Kiel über Oslo nach Kopenhagen verbringen.

Darüber hatte zunächst der Hessische Rundfunk berichtet. In sozialen Netzwerken gab es zahlreiche Kommentare zu den Kreuzfahrt-Plänen - auch unter dem Aspekt der Klimaschädlichkeit solcher Reisen.

Stadtarchivar Jürgen Oellers (links) im Gespräch mit Historiker Raimund Hug-Biegelmann.

Ziel war nicht die Zerstörung der Altstadt

Stadtarchivar Jürgen Oellers hat am Freitagabend mit Freude registriert, dass trotz des spätsommerlichen Wetters zahlreiche Besucher den Vortragsraum des Stadtarchivs gefüllt haben. Angesagt war eine Diskussion zum Thema „75 Jahre Zerstörung Friedrichshafens“ mit Raimund Hug-Biegelmann, dem Verfasser des 2003 erschienenen Buches „Friedrichshafen im Luftkrieg“.

Hug-Biegelmann war nach seinem Magister an der Universität Konstanz von der Stadt Friedrichshafen 1991 für ein auf drei Jahre befristetes Projekt zum Thema „Friedrichshafen ...

«Cum-Ex»-Strafprozess

Aktiendeals auf Kosten des Fiskus

Staatsanwälte und Steuerfahnder ermitteln seit Jahren zu umstrittenen „Cum-Ex“-Aktiendeals. Am Mittwoch hat vor dem Landgericht Bonn der erste Strafprozess begonnen. Das Verfahren könnte wegweisend sein.

Was sind „Cum-Ex“-Geschäfte?

Bei solchen Deals nutzten Investoren eine Lücke im Gesetz und prellten den Staat über Jahre um Milliarden. Rund um den Dividendenstichtag wurden Aktien mit („cum“) und ohne („ex“) Ausschüttungsanspruch zwischen mehreren Beteiligten - Banken, Investoren, Fonds - hin- und hergeschoben.

Pegida und die AfD sollen dem rechten Terror den Boden bereitet haben.

Nach Lübcke-Mord: Experte sieht Mitverantwortung der AfD

Nach der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) hat der Rechtsextremismusexperte Gideon Botsch vor einer erhöhten Terrorgefahr gewarnt.

„Die nächsten 12 bis 18 Monate werden besonders gefährlich“, sagte der Leiter der Forschungsstelle für Antisemitismus und Rechtsextremismus des Moses Mendelssohn Zentrums an der Universität Potsdam dem „Tagesspiegel“.

Als Risikofaktor nannte Botsch eine von Frust geprägte rechte Szene - unter anderem durch die rückläufige Aufmerksamkeit für Proteste wie bei ...

 Katrin Merk wird in Sankt Peterburg die Ergebnisse ihrer Masterarbeit vorstellen. Professor Wolfgang Speckle leitet an der Hoch

Lebens(mittel)retter im Labor

Die Hochschule Ravensburg-Weingarten ist mit ihren umwelttechnischen Studiengängen Teil einer internationalen Kooperation, die sich mit der Optimierung der Ernteerträge in Ostafrika befasst. Wie die Hochschule berichtet, wird Katrin Merk, die im Rahmen ihrer Masterarbeit in Weingarten die Trocknung von Mandeln und Haselnüssen untersucht hat, im Juni ihre Forschungsergebnisse auf einer Tagung in St. Petersburg vorstellen.

Eine Möglichkeit, Nachernteverluste zu reduzieren, besteht in der Haltbarmachung durch Trocknung.

 Katrin Merk wird in Sankt Peterburg die Ergebnisse ihrer Masterarbeit vorstellen. Wolfgang Speckle leitet an der Hochschule Rav

Lebensmittelretter im Labor

Die Hochschule Ravensburg-Weingarten ist mit ihren umwelttechnischen Studiengängen Teil einer internationalen Kooperation, die sich mit der Optimierung der Ernteerträge in Ostafrika befasst. Die teilt die Hochschule in einer Presserklärung mit. Katrin Merk, die im Rahmen ihrer Masterarbeit in Weingarten die Trocknung von Mandeln und Haselnüssen untersucht habe, werde nun im Juni ihre Forschungsergebnisse auf einer Tagung in St. Petersburg vorstellen.

  Ein weiblicher Haussperling (Passer domesticus), volkstümlich als Spatz bekannt, sitzt auf einem Grashalm. Aber in Ballungsräu

Eine tierisch gute Stadtplanung kann neue Lebensräume schaffen

Wohnraummangel ist ein großes Problem“, sagt Wolfgang Weisser, Professor an der Technischen Universität in München, der deutschen Stadt, die für Wohnraummangel steht wie keine zweite. Für viele alte Stadtbewohner, so Weisser, werde der Platz knapp. „Deswegen helfen Nistkästen oft.“

Weisser ist Biologe und Inhaber eines Lehrstuhls für Terrestrische Ökologie. Er sorgt sich um Städter, die sonst kaum jemand auf dem Schirm hat: Wildtiere, die in urbanen Gebieten leben.