Suchergebnis

Uni-Rektoren: In Coronakrise ist bei Unis Knoten geplatzt

Die Veränderungen durch die Pandemie haben den baden-württembergischen Hochschulen nach Einschätzung der Landesrektorenkonferenz einen deutlichen Schub versetzt. „Die Coronakrise hat dazu geführt, dass bei uns in dieser Hinsicht ein Knoten geplatzt ist“, sagte Stephan Dabbert, der Vorsitzende der Konferenz und Rektor der Stuttgarter Universität Hohenheim, den „Stuttgarter Nachrichten“ und der „Stuttgarter Zeitung“ (Freitag). „Das wäre sonst mit Geld und guten Worten nicht in zehn Jahren machbar gewesen.

Bei Sars-CoV-2 haben Forscher bereits Mutationen entdeckt.

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Freitag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 30.400 (281.393 Gesamt - ca. 244.500 Genesene - 6.514 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 6.514 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 96,2 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 275.500 (2.106.

Pastoralreferentin Schwester Marie-Pasquale Reuver (rechts) verlässt nach viereinhalb Jahren Bad Saulgau. Nachfolgerin wird Schw

Zum Abschied lässt Schwester Marie-Pasquale für jeden einen Einkaufschip da

Wegen der Corona-Pandemie haben nur wenige Besucher die Verabschiedung von Schwester Marie-Pasquale Reuver am Sonntag in der St. Johanneskirche mitverfolgt. Nach viereinhalb Jahren verlässt die Pastoralreferentin Bad Saulgau und wird zukünftig unter anderem als Hochschulseelsorgerin an der Universität Hohenheim tätig sein. Ihre Nachfolgerin Schwester Ursula freut sich sichtlich auf ihren neuen Aufgabenbereich.

Viereinhalb Jahre war die Franziskanerin in der Klinikseelsorge und der Seelsorgeeinheit Bad Saulgau tätig.

Kleine Ferkel wagen sich schon in den Außenbereich.

Erste Ferkel ziehen in den neuen Wohlfühl-Aufzuchtstall ein

Von ihrem Wintergarten aus haben sie einen schönen Panoramablick in die freie Landschaft in Richtung Süden: die Ferkel im neuen Stall von Kerstin und Klaus Ascher. Termingerecht konnten zwei Projekte der Landwirte aus Westerheim zum Jahresende 2020 fertiggestellt werden. Im Gewann Laichenfeld im Osten Westerheims entstanden bei ihrem Aussiedlerhof zwei große landwirtschaftliche Gebäude, eine sogenannte Sauenarena für etwa 80 Sauen und einen Ferkelaufzuchtstall für rund 2000 Tiere.

Klatschmohn-Feld

Dramatische Verluste bei der Artenvielfalt

Wenn einst im Sommer das reifende Getreide im Wind wogte, blitzten auf den Feldern etliche blaue oder rote Punkte im Sonnenschein, von denen sich jeder einzelne bei näherem Hinschauen als Feld-Rittersporn oder Klatschmohn entpuppte. Diese Farbenpracht ist schon lange verschwunden, die Blüten sind dem Einheitsgelb der Ähren gewichen. Betroffen sind aber keineswegs nur der knallrote Klatschmohn, sondern auch viele andere Pflanzen: David Eichenberg vom Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig und dem ...

Cannabis-Markt

Start-ups und der Hanf-Hype

Hanfaufstrich, Hanfsamenöl, Hanftee, Hanfmehl - die Liste der im Markt erhältlichen Hanfprodukte ist lang. Auch Start-ups entdecken die Palette rund um die Hanfpflanze für sich. Es gibt dabei ziemlich ungewöhnliche Ideen wie etwa Hundefutter mit Cannabidiol (CBD).

„Fast jede zweite Woche erreichen uns Anfragen. Das sind mitunter Start-ups, die überlegen, was zu gründen“, sagt der Geschäftsführer des Branchenverbands Cannabiswirtschaft, Jürgen Neumeyer.

Landesbeauftragte plädiert für weniger Tierversuche

Im Streit um Tierversuche in Baden-Württemberg stärkt die Tierschutzbeauftragte des Landes, Julia Stubenbord, den Grünen den Rücken. In einer Mitteilung vom Dienstag heißt es, eine geplante Verschärfung der Regeln zu Tierversuchen sei in der wissenschaftlichen Lehre fällig. „Unter anderem wegen der hohen Versuchstierzahlen in Baden-Württemberg sehen wir Handlungsbedarf, Tierversuche möglichst schnell durch Alternativmethoden zu ersetzen und die Anzahl verwendeter Versuchstiere zu reduzieren“, wird Stubenbord in der Mitteilung zitiert.

Frank Nopper (CDU), Kandidat zur OB-Wahl in Stuttgart

Umfrage zur OB-Wahl in Stuttgart: CDU-Kandidat liegt vorne

Wenige Tage vor der Oberbürgermeisterwahl in Stuttgart zeichnet sich laut einer Umfrage ein Erfolg des CDU-Kandidaten Frank Nopper ab. Nach der Befragung der Universität Hohenheim würden 40 bis 47 Prozent der Wähler, die sich schon entschieden oder per Briefwahl abgestimmt haben, für Nopper stimmen. Er hatte bereits im ersten Wahlgang die meisten Stimmen bekommen.

Der unabhängige Kandidat mit SPD-Parteibuch, Marian Schreier, kommt demnach auf 31 bis 38 Prozent.

Töten, aufschneiden, wegwerfen? Streit um Tierversuche

Die Grünen im Landtag halten Tierversuche in der wissenschaftlichen Ausbildung für verzichtbar. Sie wollen deshalb Experimente mit getöteten Tieren mit einer Gesetzesnovelle deutlich beschränken - gegen den Widerstand der Wissenschaft und des Koalitionspartners. Die Fronten sind verhärtet: Die Grünen lehnen eine Entschärfung des geplanten Paragrafen ab, auf den man sich auch längst geeinigt habe. Die CDU sieht - wie auch Universitäten - den Wissenschaftsstandort und die Lehre in Gefahr.

Reife Äpfel

Baden-württembergischen Streuobstbestände: Starker Rückgang

Seit Jahrzehnten nehmen die Streuobstbestände in Baden-Württemberg immer weiter ab. In einer Studie der Universität Hohenheim wurden zuletzt 7,1 Millionen Hochstämme gezählt, berichten die „Stuttgarter Nachrichten“ und die „Stuttgarter Zeitung“ am Dienstag. 1965 seien es noch 18 Millionen Bäume gewesen, 2009 noch gut 9,3 Millionen.

Wenn sich der Verlust an Streuobstwiesen so fortsetze wie bisher, dann sei im Jahr 2050 mit kaum noch nennenswerten Streuobstbeständen in Baden-Württemberg zu rechnen, sagte Klaus Schmieder vom Institut ...