Suchergebnis

Landesvater, Katholik, Opa, Sympathieträger: So tickt Winfried Kretschmann

„Jetzt machen wir das noch mal“, sagt Gerlinde Kretschmann – halb zu sich selbst, halb zu ihrem Mann, mit dem sie an jenem Donnerstagvormittag über die Flure des Stuttgarter Landtags schreitet.

Es ist der 12. Mai 2016. Dank Gerlindes Mann Winfried Kretschmann sind die Grünen bei der zurückliegenden Landtagswahl erstmals in der Geschichte der Partei stärkste Kraft in einem Land geworden.

Kretschmann war soeben zum zweiten Mal als Ministerpräsident von Baden-Württemberg vereidigt worden.

Junkfood

Pommes, Chips und Würstchen: Macht Junk Food blind?

Ungesunde Ernährung hat einen Jugendlichen in Großbritannien nach Ansicht seiner Ärzte fast erblinden lassen. Auch sein Hörvermögen sei beeinträchtigt, berichten die Mediziner um Rhys Harrison vom Bristol Eye Hospital im Fachmagazin „Annals of Internal Medicine“.

Der Junge habe sich jahrelang von nur wenigen Junk-Food-Dingen wie Pommes und Chips ernährt. Vermutlich leide er unter einer bestimmten Form einer Essstörung. Der Ernährungsforscher Stefan Kabisch vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE) in Potsdam hält den ...

Neubau Studierendenwohnheim Mosbach

Wohnungen für Studenten bleiben knapp

Tausende angehende Studenten sind kurz vor Beginn des Wintersemesters im Oktober noch auf der Suche nach einer bezahlbaren Bleibe. Die freien Zimmer in Wohnheimen reichten für die Bewerberzahlen bei weitem nicht aus, teilte etwa das Studierendenwerk in Stuttgart mit. „Auch in diesem Jahr wird es für Studierende wieder schwierig, eine bezahlbare Unterkunft zu finden“, bestätigte Udo Casper, Landesgeschäftsführer des Deutschen Mieterbunds. Es gebe zu wenig Wohnheimplätze, so dass Studenten wieder mit anderen um die wenigen Wohnungen konkurrieren ...

Grünland-Experte Martin Elsäßer sieht im generellen Fleischverzicht ein Problem.

Experte kritisiert Debatte um Fleischverzicht für den Klimaschutz

In Baden-Württemberg sind gut 35 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche Grünland, also Wiesen und Weiden – weltweit sind es sogar rund 67 Prozent. Paulina Stumm hat mit Martin Elsäßer darüber gesprochen, welche Rolle Grünland beim Klimaschutz spielt und warum er darin, kein Steak mehr zu essen, auch keine Lösung sieht. Elsäßer leitet den Bereich Grünlandwirtschaft und Futterbau am Landwirtschaftlichen Zentrum Baden-Württemberg (LAZBW) in Aulendorf.

Bernhard Eitel am Mikrifon

Hochschulen wollen mehr Geld: Studienplätze gefährdet

Angesichts gestiegener Studentenzahlen fordern die baden-württembergischen Hochschulen deutlich mehr Geld vom Land. Andernfalls sehen sie Lehre und Forschung und letztlich auch Studienplätze gefährdet. Der Vorsitzende der Landesrektorenkonferenz der Universitäten, Bernhard Eitel, sagte am Dienstag in Stuttgart: „Wir appellieren an das Land Baden-Württemberg, unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit, die hohe Qualität in Forschung und Lehre nicht zu gefährden.

Bastian Kaiser

Hochschulen wollen mehr Geld: Studienplätze gefährdet

Angesichts gestiegener Studentenzahlen fordern die baden-württembergischen Hochschulen deutlich mehr Geld vom Land. Andernfalls sehen sie Lehre und Forschung und letztlich auch Studienplätze gefährdet. Der Vorsitzende der Landesrektorenkonferenz der Universitäten, Bernhard Eitel, sagte am Dienstag in Stuttgart: „Wir appellieren an das Land Baden-Württemberg, unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit, die hohe Qualität in Forschung und Lehre nicht zu gefährden.

 Eine Biene ist auf einer Wiese mit blühendem Klatschmohn unterwegs.

Harte Drogen statt süßer Nektar: Können Bienen Drogen erschnüffeln?

Die Biene ist populär: Der Artenschutz ist in aller Munde, mit Volksbegehren wie derzeit in Baden-Württemberg sollen die schwarz-gelben Insekten vor dem Aussterben gerettet werden. Sie produzieren leckeren Honig und gelten als ausgesprochen fleißig.

„Such in Blüten, such in Blümchen - dir ein Tröpfchen, dir ein Krümchen“, dichtete August Heinrich Hoffmann von Fallersleben in einem Kinderlied („Summ, summ, summ! Bienchen summ herum!“). Aber wenn sie so zielgenau und emsig nach Nektar suchen können - wieso nicht auch nach anderen, ...

Honigbiene

Drogen statt Nektar: Biene Maja als Polizeischnüffler?

Bei der Gewerkschaft der Polizei (GdP) wird gerade eine kuriose Idee prominent vorgestellt: Bienen, die ähnlich wie Spürhunde die Polizeiarbeit unterstützen könnten.

Die Insekten haben es aufs Titelblatt der Mitgliederzeitschrift geschafft. Dort stellt die 22-jährige Polizistin und Hobbyimkerin Sonja Kessler aus Köln ihre Bachelorarbeit unter der Überschrift „Spürbienen - eine Revolution für die Polizeiarbeit?“ vor.

Drogenspürhunde seien nur für kurze Zeit einsatzfähig, sehr auf eine Bezugsperson fixiert, ihre Ausbildung ...

Eine Biene auf einer Blume

Landwirte sehen Bienen-Volksbegehren in Baden-Württemberg kritisch

Ausgerechnet er soll zum Bienensterben beitragen. Ausgerechnet Erich Röthenbach, Obstbauer am Bodensee in dritter Generation. Sein Großvater war Imker, sein Vater Imker, Röthenbach selbst pflanzt Blühwiesen zwischen seinen Obstbäumen, obwohl das wertvolle Anbaufläche kostet.

Ausgerechnet er soll jetzt einer sein, der gegen Bienen ist, gegen Artenschutz und gegen naturnahe Landwirtschaft? Röthenbach steht mit vielen Kollegen in einer Plantage bei Hagnau.

Riesenzecke überträgt Fleckfieber in Deutschland

Erstmals soll in Deutschland ein Mensch durch den Stich einer tropischen Riesenzecke an Fleckfieber erkrankt sein. In der Zecke sei der betreffende Erreger nachgewiesen worden, teilte die Universität Hohenheim in Stuttgart mit. Ein Pferdebesitzer aus dem Raum Siegen in Nordrhein-Westfalen hatte eine Hyalomma-Zecke Ende Juli nach einem Stich an die Zeckenforscher in Hohenheim geschickt. Wenige Tage später war er mit schweren Krankheitssymptomen und Verdacht auf Zecken-Fleckfieber ins Krankenhaus gekommen.