Suchergebnis

Biological Development Center von Boehringer Ingelheim: Das Unternehmen arbeitet an einem Covid-19-Medikament zum Einatmen.

Kampf gegen Corona: Warum der Südwesten Deutschlands Apotheke ist

Curevac in Tübingen, Roche in Grenzach-Wyhlen, Boehringer Ingelheim in Biberach: Nicht zuletzt in der Corona-Pandemie tauchen immer wieder Namen von Pharmaunternehmen mit Standorten in Baden-Württemberg auf. Darunter große, bekannte.

Aber auch kleine Firmen wie Apogenix mischen mit: In Heidelberg arbeiten die Mitarbeiter an einem Medikament gegen Covid-19. Für Studien in Spanien, Russland und Österreich würden gerade Patienten gesucht, teilt eine Sprecherin mit.

DKFZ

Erfolgversprechender Test von Impfung gegen Hirntumoren

Wissenschaftler aus Mannheim und Heidelberg haben eine therapeutische Impfung für manche Hirntumor-Patienten entwickelt. Die Behandlung ziele auf eine bestimmte Mutation bei sogenannten diffusen Gliomen ab und habe sich in einer ersten Studie als sicher erwiesen, sagte ein Sprecher des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg.

Die Krebsforscher um den Neurologen Michael Platten veröffentlichten die Ergebnisse der Phase-1-Studie, die die Sicherheit der Therapie prüft, in der Fachzeitschrift «Nature».

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU)

Corona-Newsblog: Spahn ruft über 60-Jährige zur Impfung auf

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 359.284 (359.284 Gesamt - ca. 326.000 Genesene - 8.648 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.648 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 127,1 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 207.800 (2.

Forscherteam entdeckt 93 Millionen Jahre alten «Adlerhai»

Forscherteam entdeckt 93 Millionen Jahre alten „Adlerhai“

Das Fossil eines 93 Millionen Jahre alten «Adlerhais» hat ein europäisch-mexikanisches Paläontologen-Team entdeckt.

Das 1,7 Meter lange Tier habe Brustflossen mit einer Spannweite von 1,9 Metern gehabt, berichten die Forscher. Sie vergleichen das in der Wissenschaftszeitschrift «Science» vorgestellte Tier mit Mantarochen. Prof. Eberhard Frey vom Naturkundemuseum Karlsruhe stellte aber klar, dass der «Adlerhai» mit dem lateinischen Namen Aquilolamna milarcae wohl wie andere Haie auch mit Schlägen seiner gegabelten Schwanzflosse ...

Forscherteam entdeckt 93 Millionen Jahre alten «Adlerhai»

Forscherteam entdeckt 93 Millionen Jahre alten „Adlerhai“

Das Fossil eines 93 Millionen Jahre alten "Adlerhais" hat ein europäisch-mexikanisches Paläontologen-Team entdeckt. Das 1,7 Meter lange Tier habe Brustflossen mit einer Spannweite von 1,9 Metern gehabt, berichten die Forscher. Sie vergleichen das in der Wissenschaftszeitschrift "Science" vorgestellte Tier mit Mantarochen. Prof. Eberhard Frey vom Naturkundemuseum Karlsruhe stellte aber klar, dass der "Adlerhai" mit dem lateinischen Namen Aquilolamna milarcae wohl wie andere Haie auch mit Schlägen seiner gegabelten Schwanzflosse schwimmen konnte ...

CDU-Logo

Themen am Tag 1 nach der Wahl - Politologe: Darum verliert die CDU das Label einer Volkspartei

Baden-Württemberg hat gewählt: Die Grünen feiern einen historischen Erfolg, die CDU einen historischen Absturz. Wie aber geht es nun im Südwesten weiter? In unserem Newsblog zum Tag 1 nach der Wahl halten wir Sie über alle wichtigen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Das Wichtigste auf einen Blick: 15.11 Uhr - CDU-Fraktionschef Reinhart wiedergewählt 13.10 Uhr - CSU-Landesgruppenchef Dobrindt fordert "Brandmauer" gegen Grüne 14.38 Uhr - CDU-Chef Laschet will sich nicht in Baden-Württemberg einmischen 09.

 Eine große Ehre für den Standort Weißenau: Forschende des ZfP Südwürttemberg sind Teil des neuen Deutschen Zentrums für Psychis

ZfP-Forschungsstandort Weißenau ist Teil des neuen Deutschen Zentrums für Psychische Gesundheit

Forschende des ZfP Südwürttemberg am Standort Weißenau sind Teil des neuen Deutschen Zentrums für Psychische Gesundheit. Mit den Gesundheitszentren wolle das Bundesministerium für Bildung und Forschung Kompetenzen bündeln und auf gemeinsame Ziele ausrichten, heißt es in einer Pressemitteilung des ZfP. Durch die Vernetzung verschiedener Forschungsbereiche eines Fachgebietes soll es gelingen, Forschungserkenntnissen noch schneller in die Versorgungspraxis zu überführen.

Linden-Museum

Schädel und Schilde: Linden-Museum stellt sich Geschichte

Bereits das Eingangsportal ist ein schwieriges Erbe für das Stuttgarter Museum: Steinfiguren von zwei Menschen aus Neuguinea und Afrika thronen auf den Säulen und dem halbrunden Relief. Es sind pure Stereotype, die Lippen sind wulstig, die Nasen zu breit. Dieser weiße Blick auf den afrikanischen Fremden ist nur einer der Schatten, der auf der Vergangenheit eines der bedeutendsten Völkerkundemuseen in Europa liegt. Eine Vergangenheit, der sich das Linden-Museum in seiner neuen Ausstellung unter dem Titel «Schwieriges Erbe» stellt.

Petra Olschowski, Kulturstaatssekretärin in Baden-Württemberg

Museen und Unis besitzen viele Knochen aus Kolonialzeiten

In den Beständen der landeseigenen baden-württembergischen Museen, Universitäten und Uni-Kliniken lagern noch Tausende menschliche Überreste wie Haare, Knochen, Schädel oder Skelette aus Kolonialzeiten. Insgesamt wurden etwa 2000 Fälle gemeldet, wie eine Abfrage des Landes bei seinen staatlichen Einrichtungen ergeben hat. Die sterblichen Überreste befinden sich demnach in den Depots oder Lagern der Naturkundemuseen in Stuttgart und Karlsruhe, des Stuttgarter Linden-Museums, der Universitäten Freiburg, Tübingen, Heidelberg und Hohenheim sowie ...

Schnelltests

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Dienstag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 12.600 (324.324 Gesamt - ca. 303.400 Genesene - 8.293 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.293 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 60,3 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 117.700 (2.509.