Suchergebnis

 Sonne scheint über erntereifem Weizen: Bei Getreide ist Trockenstresstoleranz für viele Bauern inzwischen das ausschlaggebende

Wenn es dem Weizen zu heiß wird: Wie der Klimawandel die Landwirtschaft verändert

Sojabohnen im Hegau, Süßkartoffeln und Melonen auf der Insel Reichenau und Obstkulturen im Bodenseeraum, die im Durchschnitt zwei Wochen früher blühen als noch vor 20, 30 Jahren: Während die Menschheit noch über den Klimawandel debattiert, hat die Natur längst darauf reagiert. Der Anstieg der Temperaturen und Verschiebungen beim Einsetzen der Jahreszeiten sorgen nicht nur dafür, dass Kulturen, die ursprünglich in mediterranen oder subtropischen Gebieten heimisch waren, nun auch in Mitteleuropa gedeihen.

Audimax

Notunterkunft für Studenten in Bamberg und München

Erstmals richtet die Studierendenvertretung der Universität Bamberg eine Notunterkunft für Studenten ein, die zu Semesterbeginn noch keine Wohnung gefunden haben. In der Turnhalle der Universität Bamberg werden 20 Feldbetten aufgestellt, wie die Studierendenvertretung am Dienstag mitteilte.

„Die Wohnungsnot in Bamberg ist groß“, sagte Luis Reithmeier von der Studierendenvertretung. Das sei schon länger so - mit dem Abriss eines Studentenwohnheims im April habe sich die Situation aber verschärft.

Plagiate an Hochschulen

Universitäten gehen mit Google und Co. auf Plagiatsjagd

Bayerns Universitäten setzen zunehmend auf digitale Unterstützung, um gefälschte Abschlussarbeiten zu erkennen. Einige verwenden mittlerweile eine Plagiatssoftware, andere gleichen Textpassagen über Suchmaschinen in Internet ab - und manche vertrauen nach wie vor auf die Aufmerksamkeit der Prüfer. Das zeigt eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur unter den großen Unis in Bayern.

Wie viele Plagiate in Bayern jährlich abgeben werden, lässt sich nicht beziffern.

Studie zu Retourenentsorgung

Online-Händler entsorgen unnötigerweise 7,5 Millionen Artikel

Bamberg(dpa) - Online-Händler in Deutschland haben allein im vergangenen Jahr rund 7,5 Millionen zurückgeschickte Artikel entsorgt, obwohl sie diese hätten spenden oder wiederverwerten können. Das entspricht knapp 40 Prozent aller weggeworfenen Retouren, wie Wirtschaftswissenschaftler der Universität Bamberg ermittelten. Es sei „eine unnötige Verschwendung“, kritisierte Björn Asdecker, Leiter der Forschungsgruppe.

Schätzungsweise fast 20 Millionen zurückgeschickte Artikel landeten demnach 2018 in Deutschland im Müll.

Studie zu Retourenentsorgung

Millionen Online-Retouren landen im Müll

Mit nur ein paar Klicks können sich Verbraucher ein ganzes Sortiment nach Hause bestellen: Pullover in drei verschiedenen Farben, den Fernseher aus der Werbung oder eine Matratze zum Probeliegen. Alles auf Rechnung.

Wenn die Farbe nicht gefällt oder die Matratze doch nicht so bequem ist, geht die Bestellung einfach wieder an die Händler zurück. In der Regel sogar portofrei. Meistens wird die Ware weiterverkauft. Doch fast 20 Millionen zurückgeschickte Artikel landeten vergangenes Jahr in Deutschland auf dem Müll.

In einer Paket-Zustellbasis steht eine LKW-Ladung Pakete

Online-Händler entsorgen 7,5 Millionen Artikel

Bamberg(dpa) - Online-Händler in Deutschland haben allein im vergangenen Jahr 7,5 Millionen zurückgeschickte Artikel entsorgt, obwohl sie diese hätten spenden oder wiederverwerten können. Das entspricht 40 Prozent der weggeworfenen Retouren, wie Wirtschaftswissenschaftler der Universität Bamberg ermittelten. Es sei „eine unnötige Verschwendung“, kritisierte Björn Asdecker, Leiter der Forschungsgruppe.

Schätzungsweise 20 Millionen zurückgeschickte Artikel landeten demnach 2018 im Müll.

Scrabble-Buchstraben

„Sternlaschmeißer“ ist oberfränkisches Wort des Jahres 2019

„Sternlaschmeißer“ - Der oberfränkische Begriff für die Wunderkerze ist zum Wort des Jahres in Oberfranken gekürt worden. Die Dialektvariante habe die Jury durch ihre bildliche Beschreibung überzeugt, teilte Oberfrankens Bezirkstagspräsident Henry Schramm am Sonntag in Kleinlosnitz (Landkreis Hof) mit. Sie beschreibe das Gemeinte viel anschaulicher als das hochdeutsche Wort.

Aus mehr als 3000 Vorschlägen hatte sich die vierköpfige Jury, der unter anderen Vertreter des Bezirks Oberfranken und ein Sprachwissenschaftler der Universität ...

Hilfe für Heroinabhängige: Positive Bilanz zu Modellprojekt

Mit Naloxon kann Heroinabhängigen bei einem Atemstillstand schnell geholfen werden - seit einem Jahr unterstützt der Freistaat ein Modellprojekt, bei dem Laien der Umgang mit dem Gegenmittel beigebracht wird. Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) zog am Samstag in München eine positive Bilanz: „Seit dem Beginn des Projektes im Oktober 2018 konnte bislang 17 Menschen in Bayern in Notfallsituationen mit Naloxon geholfen werden. Das bestätigt unseren Weg.

Amazon-Pakete

Versandhändler sollen Retouren einfacher spenden können

Das Finanzministerium hat Online-Händlern wie Amazon und Zalando einen Weg aufgezeigt, wie sie zurückgeschickte Produkte spenden können statt sie zu vernichten.

Man könne die Unternehmen zwar nicht von der Umsatzsteuer auf Sachspenden befreien, erklärte das Ministerium auf eine Frage der Grünen-Bundestagsfraktion, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe am Freitag berichteten. Die Händler könnten aber den Marktwert der unverkäuflichen Retouren so niedrig ansetzen, dass sie keine oder nur wenig Umsatzsteuer zahlen müssten.

Bayerischer Landtag

Bayern senkt für mehr Landärzte Hürden fürs Medizinstudium

Aus Angst vor einem sich weiter ausbreitenden Ärztemangel auf dem Land will die bayerische Staatsregierung für einen Teil der Medizinstudienplätze die Zulassungshürden senken. Dies hat das Kabinett am Dienstag in München beschlossen. Abhängig vom prognostizierten Bedarf werden rund 90 Studienplätze im Rahmen der Landarztquote vergeben. „Das ist eine echt gute Chance, Landarzt zu werden“, sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU).

Vom Wintersemester 2020/21 an sind bis zu 5,8 Prozent aller Medizinstudienplätze pro Wintersemester in ...