Suchergebnis

 Friedrichshafens Block stand nach dem ersten Satz deutlich besser.

Mit neuer Konstanz

Eine bislang nicht dagewesene Konstanz bewiesen die Volleyballer des VfB Friedrichshafen beim 3:1 (26:28, 25:20, 25:21, 25:23) am Dienstagabend gegen die United Volleys Frankfurt. Dabei hatte es zuerst ganz anders ausgesehen. Mit Kampf, Energie und einer guten Mannschaftsleistung drehten die VfB-Volleyballer das Spiel gegen eine starke, aber noch nicht ganz eingespielte Frankfurter Mannschaft.

„Ich bin sehr froh über diesen Sieg“, sagte VfB-Trainer Michael Warm anschließend.

Michael Warm hofft auch beim Spiel gegen Frankfurt auf die Unterstützung der Fans.

Warum das Bundesligaspiel der VfB-Volleyballer gegen Frankfurt kein gewöhnliches wird

Wenn die Volleyballer des VfB Friedrichshafen am Dienstag (18.30 Uhr/ZF-Arena/Sport1) in ihrem vierten Bundesligaspiel auf die United Volleys aus Frankfurt treffen, ist das kein Spiel wie jedes andere. Das hat mehrere Gründe.

Der Superstar

Aufseiten der Gegner wird ein echter Superstar in der ZF-Arena aufspielen. Masahiro Yanagida heißt der wohl berühmteste Frankfurter Neuzugang. In der Saison 2017/18 spielte der Außenangreifer in Bühl und lehrte die Annahmereihen der Bundesliga mit seinen Kanonen-Aufschlägen das Fürchten.

Familie Steuerwald im Training: Patrick (im Vordergrund) und sein jüngerer Bruder Markus (hinten).

Wie Patrick Steuerwald in seiner ersten Trainer-Saison ausgerechnet in Friedrichshafen landete

Patrick Steuerwald ist im Sommer mit Sack und Pack in die Vergangenheit gereist. Der neue Co- an der Seite von VfB-Trainer Michael Warm und Bruder von Libero Markus Steuerwald kennt Friedrichshafen noch gut. Zwei Jahre lang spielte er hier als Zuspieler, vor allem für die YoungStars. Er lebte damals in Eriskirch, ging in Friedrichshafen aufs Gymnasium – und am Wochenende auf die ein oder andere Party. Steuerwald erinnert sich gerne zurück. „Viel Zeit hatten wir damals zwischen Schule und Sport nicht“, erzählt er.

Titelverteidiger

Berlin Volleys wollen Fünferpack

Die Jagd auf die Berlin Volleys ist eröffnet. Der Dauermeister der Volleyball-Bundesliga will seine nationale Titelserie fortsetzen. Rekordchampion VfB Friedrichshafen muss einen gravierenden Umbruch bewältigen.

DER FAVORIT Die verjüngten Berlin Volleys sind in der Volleyball-Bundesliga das Maß der Dinge. Viermal nacheinander gewann der Verein aus der Hauptstadt die deutsche Meisterschaft. Die Serie soll nun ausgebaut werden. Alle drei nationalen Titel wolle man gewinnen, sagte Geschäftsführer Kaweh Niroomand vor dem Start gegen die ...

 Zuspieler Jakub Janouch (rechts) wird beim VfB bleiben, Athanasios Protopsaltis dagegen verlässt Friedrichshafen.

Auch der Publikumsliebling verlässt den VfB Friedrichshafen

Der Umbruch beim VfB Friedrichshafen geht weiter. Der neue Trainer Michael Warm wird mit einer fast gänzlich neuen Mannschaft in die Bundesligasaison 2019/20 starten. Denn auch Athanasios Protopsaltis wird nicht mehr für den deutschen Volleyball-Vizemeister auflaufen. Seine Zukunft ist – im Gegensatz zu Adrian Aciobanitei – noch unklar.

Nach drei Jahren unter Trainer Vital Heynen zieht es den griechischen Außenangreifer weiter. „Ich werde vor allem das Gefühl vermissen, in meiner zweiten Heimat zu sein“, wird der Publikumsliebling ...

 Adrian Aciobanitei (6) verlässt den VfB Friedrichshafen.

Aciobanitei verlässt den VfB Richtung Frankreich

Laut dem Volleyballportal volleybox.net wechselt Außenangreifer Adrian Aciobanitei vom deutschen Vizemeister VfB Friedrichshafen zur kommenden Saison nach Frankreich. Dort hat der Rumäne offenbar einen Vertrag beim AS Cannes unterschrieben.

Der 21-Jährige wechselte bereits als 17-Jähriger zum VfB Friedrichshafen. Der damalige VfB-Trainer Stelian Moculescu holte den Außenangreifer an den Bodensee. Nach einer Saison ging es für Aciobanitei weiter zu den United Volleys Frankfurt.

Der zweite Steuerwald beim VfB Friedrichshafen

Zehn Tage nach dem hochdramatisch, aber eben erneut verlorenen Finale um die deutsche Volleyball-Meisterschaft hat der VfB Friedrichshafen sein Trainerteam für die kommende Saison komplettiert.

Cheftrainer Michael Warm, der von Weltmeistertrainer und dem nun dreimaligen deutschen Vizemeister Vital Heynen übernimmt, erhält seinen Wunschassistenten: Patrick Steuerwald, der Bruder von VfB-Kapitän und Libero Markus Steuerwald, wird Co-Trainer.

Vital Heynen

Heynen vor Meister-Krönung - Berlin will Finale erzwingen

Eine Klarstellung war Vital Heynen vor seiner Abschiedstour beim VfB Friedrichshafen doch sehr wichtig. Von seiner letzten Saison beim deutschen Volleyball-Rekordmeister könne ja eigentlich keine Rede sein, bemerkte der frühere Bundestrainer vor Kurzem.

„Ich gehe nach dieser Saison nur mal ein Jahr weg“, beschied Heynen. Es sind solche Feinheiten, auf die der 49-jährige Belgier viel Wert legt. Sein Abschied vom 13-maligen Meister und 16-maligen Pokalsieger steht seit Ende Februar offiziell fest.

 Vertraute: Patrick Steuerwald und Michael Warm, hier noch als Spieler und Trainer in Frankfurt.

Michael Warm holt Patrick Steuerwald nach Friedrichshafen

Bevor aus dem erfolgreichen deutschen Volleyball-Nationaltrainer Vital Heynen im Sommer 2016 der Nun-Vielleicht-Bald-Meistertrainer des VfB Friedrichshafen werden konnte, mussten die damaligen VfB-Verantwortlichen ihrem Wunschtrainer zwei Bedingungen erfüllen. „Wenn Simon Tischer bleibt und ihr Markus Steuerwald zurückholt, dann komme ich nach Friedrichshafen“, hat sich Vital Heynen einst an die Vertragsverhandlungen erinnert. Mit Zuspieler und Kapitän Simon Tischer und dem aus Paris zurückgekehrten Libero Markus Steuerwald gewannen Heynen und ...

Volleyball: Rottenburg holt Lorenz Karlitzek aus Frankfurt

Der TV Rottenburg hat für die kommende Saison in der Volleyball-Bundesliga den ersten Neuzugang verpflichtet. Lorenz Karlitzek kommt von den United Volleys Frankfurt und einigte sich mit dem Club auf einen Jahresvertrag mit der Option auf eine Verlängerung um eine weitere Saison. Das teilte der Verein am Mittwoch mit. Karlitzek ist der jüngere Bruder von Nationalspieler Moritz Karlitzek, der von 2015 bis 2017 beim TVR spielte. Rottenburg ist sportlich abgestiegen, darf nach einem erfolgreichen Antrag auf eine Erstligalizenz aber auch in der ...