Suchergebnis

Schweden - Norwegen

Jedes Tor zählt: Schweden hofft auf WM-Wunder gegen Dänemark

Nach der verpassten Vorentscheidung der Schweden gegen Norwegen begann im hohen Norden das große Rechnen.

Ein Sieg mit mindestens drei Toren im alles entscheidenden Hauptrundenspiel gegen Dänemark, bei hoher Trefferzahl reichen möglicherweise schon zwei: So können es Schwedens Handballer doch noch ins WM-Halbfinale schaffen, wenn sie am Mittwochabend (20.30 Uhr) in Herning auf den Co-Gastgeber treffen. Auch das deutsche Team dürfte sich das Spiel ganz genau anschauen - es geht schließlich um den möglichen Halbfinalgegner.

Alexander Zverev

Zverev führt Davis-Cup-Team gegen Ungarn an

In Bestbesetzung und mit Alexander Zverev an der Spitze tritt das deutsche Davis-Cup-Team in der neuen Qualifikationsrunde gegen Ungarn an.

Wie der Deutsche Tennis Bund mitteilte, können die Gastgeber beim Heimspiel am 1. und 2. Februar in Frankfurt ihre stärkste Mannschaft aufbieten. Kapitän Michael Kohlmann nominierte neben dem Tennis-Weltranglisten-Vierten Zverev nach dessen Ausscheiden bei den Australian Open noch Routinier Philipp Kohlschreiber, Jan-Lennard Struff, Peter Gojowczyk und Doppel-Spezialist Tim Pütz.

Ennio Morricone

Morricones Abschied von der großen Bühne

Beim Titel seiner wohl allerletzten Konzertreise als Dirigent eigener Werke hatte Ennio Morricone die Wahl - und nun verwendet er gleich zwei.

„The Farewell Tour 2019“ heißt offiziell das Live-Event mit mehr als 150 Musikern, die seine legendären Kompositionen auf die Bühne heben. „The 90th Celebration Tour“ ist am Montagabend auf zwei Großleinwänden zu lesen, die das Geschehen in der riesigen Berliner Mercedes-Benz-Arena auch weit entfernten Zuschauern näher bringen sollen.

 Jang Woojin spielte stark, konnte die Ochsenhauser Niederlage in Bergneustadt aber auch trotz zweier Siege nicht verhindern.

Krimi ohne Happy End

Die TTF Liebherr Ochsenhausen haben in der Tischtennis-Bundesliga ihre dritte Saisonniederlage kassiert. Die spannende Partie in Bergneustadt blieb ohne Happy End für den deutschen Pokalsieger, der sich nach mehr als dreieinhalb Stunden mit 2:3 geschlagen geben musste. Die TTF behalten zwar die Tabellenführung, doch sind die Topteams noch enger zusammengerückt. Ochsenhausen und Düsseldorf sind punktgleich (24:6), Bergneustadt (22:6) ist dem Duo dicht auf den Fersen.

Das Ensemble Classic Brass aus München spielte in der evangelischen Stadtkirche Ellwangen

Bläserensemble Classic Brass verzaubert die Stadtkirche

„Amazing Moments“, magische Momente, hatte das Münchener Blechbläserquintett Classic Brass für seinen vierten Auftritt in der Ellwanger Stadtkirche versprochen. Weder Besucher noch Musiker sind enttäuscht worden. Die Klangvirtuosen spielten wieder vor vollem Haus – freie Plätze ließen sich an einer Hand abzählen. Man weiß hierzulande, wie hochkarätig die Konzerte des 2009 von Jürgen Gröblehner gegründeten Ensembles sind. Und die musikalische Vielfalt ließ keine Wünsche offen.

Tausende demonstrieren in ganz Ungarn gegen Orban-Regierung

Mehrere tausend Menschen haben in ganz Ungarn gegen die Regierung des Rechtsnationalisten Viktor Orban demonstriert. In der Hauptstadt Budapest sowie in 60 weiteren Klein- und Großstädten protestierten die Bürger gegen ein neues Überstundengesetz, das bis zu 400 Stunden Mehrarbeit im Jahr ermöglicht. Die Kundgebungen sind Teil einer Protestwelle, die das Land seit dem Parlamentsbeschluss erfasst hat. Der Unmut richtet sich auch gegen andere Missstände unter der Orban-Regierung.

Michael Köllner

Nürnberg sieht Neustart als Chance - Hertha mit „Kampfgeist“

Der 1. FC Nürnberg will mit einem Erfolg zum Rückrundenauftakt gegen Hertha BSC die Chance auf den Neustart im Jahr 2019 nutzen.

„Wir haben es noch selbst in der Hand“, sagte Trainer Michael Köllner vor dem Heimspiel des Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga am Sonntag (15.30 Uhr) gegen die Berliner, die Ambitionen auf einen internationalen Startplatz haben. „Wenn alle gut drauf sind, können wir eine überraschende Rückrunde spielen“, sagte Trainer Pal Dardai.

Nürnbergs Trainer Michael Köllner steht im Stadion

1. FC Nürnberg sieht Neustart gegen Hertha als Chance

Den Neustart 2019 betrachten sie beim 1. FC Nürnberg als eine Chance - aber dafür müsste er im Heimspiel gegen Hertha BSC positiv verlaufen. „Wir haben es noch selbst in der Hand“, erklärte Trainer Michael Köllner vor dem Rückrundenauftakt des Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga am Sonntag (15.30 Uhr) gegen die Berliner, die Ambitionen auf einen internationalen Startplatz haben. „Wenn alle gut drauf sind, können wir eine überraschende Rückrunde spielen“, sagte Trainer Pal Dardai.

Shalom-Preis für Roma-Seelsorger

Der Shalom-Arbeitskreis der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt verleiht seinen Friedenspreis an den ungarischen Pfarrer Józef Lankó. Der Priester setze sich unermüdlich für die Minderheit der Roma in Ungarn ein, begründete das Osteuropa-Hilfswerk der katholischen Kirche Renovabis die Vergabe am Freitag. Die Situation der Minderheit der Roma sei in vielen Teilen Ungarns sehr schwierig. Lankós Einsatz habe in dieser Situation bei vielen Menschen für neuen Lebensmut gesorgt, hieß es in der Mitteilung.

 Spitzenreiter TTF Liebherr Ochsenhausen (hier Jakub Dyjas) muss beim Tabellendritten TTC Schwalbe Bergneustadt ran.

TTF sind im Topspiel gefordert

Nach der Pflichtübung gegen Schlusslicht Jülich sind die TTF Liebherr Ochsenhausen in der Tischtennis-Bundesliga am kommenden Sonntag ab 15 Uhr richtig gefordert. Beim Tabellendritten TTC Schwalbe Bergneustadt, der seit dieser Saison nicht mehr in der Gummersbacher Schwalbe Arena sondern in der circa 1000 Zuschauer fassenden Burstenhalle in Bergneustadt selbst aufschlägt, steht der Ligaprimus aus Oberschwaben vor einer hohen Hürde.

Die „Schwalben“, die in der Vergangenheit schon mehrmals die Play-offs nur mit Pech verpasst hatten, ...