Suchergebnis

ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Blaulicht leuchtet am 27.07.2015 in Osnabrück (Niedersachsen) auf dem Dach eines Polizeiwagens. Bund

Zuerst abgelenkt, dann falsch gelenkt

Eine 22-jährige Autofahrerin, die am Dienstag gegen 13.20 Uhr die L1080 von Unterriffingen in Richtung Hohenlohe befuhr, ist nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, als sie durch einen zu Boden fallenden Gegenstand abgelenkt wurde. Sie zog sich dabei leichte Verletzungen zu. An ihrem Fahrzeug entstand bei dem Unfall ein Schaden von rund 5000 Euro.

8000 Euro Sachschaden hat ein ausscherender LKW an einem Mercedes in Wehingen verursacht.

Ausscherender Lastwagenauflieger streift Auto

Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 8000 Euro entstanden ist bei einem Unfall, der sich gegen 11.30 Uhr auf der Wengenstraße in Wehingen ereignet hat. Dies berichtet die Polizei. Ein 54-jähriger bog mit einem DAF-Sattelzug von einer Hofeinfahrt auf die Straße ein. Dabei scherte sein Auflieger aus und streifte einen geparkten Mercedes Vito, an dem er erheblichen Schaden verursachte.

Rettungswagen

Arbeiter stirbt bei Unfall in Lagerhalle

Bei einem Betriebsunfall in einer Lagerhalle in Landsberg am Lech ist ein 59-jähriger Arbeiter gestorben. Der Mann sei mit einem elektrischen Hubwagen gefahren und mit einem Rolltor kollidiert, das sich gerade öffnete, teilte die Polizei am Dienstag mit. Durch den Aufprall habe der Lagerist so schwere Kopfverletzungen erlitten, dass er noch an der Unfallstelle starb.

© dpa-infocom, dpa:210413-99-189076/2

 Auf dem Streckenabschnitt der Bundesstraße 32 auf Höhe der beiden Abzweige nach Ennetach wird es keine Geschwindigkeitsbegrenzu

Es bleibt dabei: Kein Tempolimit auf B32 bei Ennetach

Jetzt ist es amtlich: Eine Geschwindigkeitsreduzierung auf der Bundesstraße 32 auf Höhe der beiden Abzweige nach Ennetach wird es nicht geben. Die Verkehrsschaukommission bleibt auch nach einer weiteren Beratung über die Situation bei ihrer Entscheidung aus dem vergangenen Jahr. Das teilt das Landratsamt Sigmaringen auf Nachfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mit. Die Knotenpunkte seien richtlinienkonform ausgebaut, die erforderlichen Sichtverhältnisse vorhanden und die Unfälle in den vergangenen Jahren nicht auf überhöhte Geschwindigkeit ...

 Mädchen bei Unfall verletzt.

Kind bei Unfall leicht verletzt

Ein zehnjähriges Mädchen wurde bei einem Verkehrsunfall am Sonntag gegen 16.30 Uhr in der Weinbergstraße in Ravensburg leicht verletzt.

Laut Polizeibericht fuhr ein 78-jähriger Daimler-Fahrer aus einer Tiefgarage auf die Straße ein und sah das Kind, das mit einem Roller vom Innenhof des Gebäudekomplexes kam, erst in letzter Sekunde. Die Sicht beider Unfallbeteiligten war durch eine Holzwand verdeckt.

Das Mädchen prallte gegen das Auto und zog sich leichte Verletzungen zu.

Fünf Betten auf der Intensivstation des Krankenhauses in Sigmaringen sind mit Corona-Patienten belegt.

Die Corona-Inzidenz im Kreis steigt auf 160,5

Die Corona-Infektionen bleiben im Kreis Sigmaringen unverändert hoch. Wie das Landratsamt am Dienstag mitteilt, entsprach die gesunkene Sieben-Tage-Quote über Ostern nicht dem tatsächlichen Bild. Da über die Feiertage für mehrere Tage in Folge deutlich weniger Tests gemacht und in den Laboren ausgewertet wurden als sonst, sei die Inzidenz am 7. April auf 103 gesunken. Mittlerweile ist sie wieder auf 160,5 geklettert. „Die niedrigeren Meldezahlen an Ostern hingen ausschließlich mit der geringen Testanzahl zusammen.

Schwerverletzte nach Unfall in Senden

Schwerverletzte nach Unfall in Senden

Am Dienstagnachmittag hat eine 64-jährige Autofahrerin nach einem Unfall in Senden schwere Verletzungen erlitten und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Sie ist auf der Ulmer Straße Richtung Ay unterwegs gewesen. Am Kreisverkehr ist das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn geraten, hat einen PKW gestreift und ist dann links herum in den Kreisverkehr gefahren. Hier ist es zu einem Zusammenstoß mit einem LKW gekommen. Ermittlungsansatz der Polizei ist zurzeit ein medizinischer Notfall als Unfallursache.

 Auf der B29 ist es am Dienstagnachmittag wegen eines Unfalls zu Verkehrsbehinderungen gekommen.

Frontalzusammenstoß auf B29: Straße gesperrt

Auf der B29 sind am Dienstagnachmittag zwischen Affalterried und Unterrombach zwei Autos frontal zusammengeprallt.

Ein 47-Jähriger war mit seinem Klein-Lastwagen von Bopfingen in Richtung Aalen unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Lkw auf die Gegenfahrspur und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Wagen einer 61-jährigen Fahrerin. Dieser wurde durch den Aufprall um 180 Grad gedreht und nach rechts abgewiesen. Das Fahrzeug kam ins Schleudern und letztendlich im Böschungsgraben zum Liegen.

Die HUK-Coburg Arena in Coburg

HUK Coburg baut Vorsprung in der Kfz-Versicherung aus

Die HUK Coburg hat gegen die eigenen Erwartungen ihren Vorsprung als Marktführer in der deutschen Autoversicherung ausgebaut. Obwohl im Coronajahr 2020 weniger neue Autos verkauft wurden, hatte das Unternehmen aus der oberfränkischen Kleinstadt Ende Dezember 13 Millionen Fahrzeuge versichert, im Saldo 600 000 mehr als ein Jahr zuvor. Erwartet habe die HUK eine Wachstumsdelle, sagte Vorstandschef Klaus-Jürgen Heitmann am Dienstag in Coburg. «Es ist genau das Gegenteil eingetreten.

Leicht verletzt hat sich ein Fahrer bei einem Unfall bei Kanzach.

Unfall beim Überholen

Bei Kanzach stießen am Montag zwei Autos zusammen. Kurz vor 16 Uhr fuhr ein 20-Jähriger von Kanzach in Richtung Marbach hinter einem Laster. Dahinter fuhr ein 19-Jähriger mit seinem VW. Der 19-Jähriger setzte zum Überholen an. Als er auf Höhe des 20-Jährigen war, scherte dieser ebenfalls zum Überholen des Laster aus. Die beiden VW berührten sich. Sie kamen nach links von der Fahrbahn ab und fuhren auf dem Grünstreifen entlang, bevor sie stehen blieben.