Suchergebnis

Zwei Männer bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Zwei Männer in einem Auto sind bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 3 lebensgefährlich verletzt worden. Der 27-jährige Fahrer und sein 24-jähriger Beifahrer waren in Richtung Passau unterwegs, als sie mit ihrem Wagen zwischen den Anschlussstellen Neumarkt-Ost (Landkreis Neumarkt) und Velburg (Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz) ungebremst auf einen vorausfahrenden Sattelzug auffuhren.

Dabei schob sich das Auto unter das Heck des Sattelaufliegers und wurde von diesem noch etwa 200 Meter mitgezogen.

Schiff kollidiert mit der Palmrainbrücke

Ein Schubverband auf dem Rhein ist am Samstag gegen die Palmrainbrücke gestoßen. An dem Schiff entstand beim Unfall in Weil am Rhein nach Auskunft der Polizei ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich, ein Crewmitglied wurde leicht verletzt. Ursache könnte ein Defekt am Steuerhaus gewesen sein, das sich möglicherweise nicht rechtzeitig absenken ließ.

Die Brücke wurde für den Straßenverkehr für mehrere Stunden gesperrt, weil erst abgeklärt werden musste, ob sie beschädigt wurde, und ob ein weiteres Befahren der Brücke gefahrlos ...

Illegale Tour mit fremdem Motorrad: 17-Jähriger verletzt

Das konnte nicht gut gehen: Ein 17-Jähriger hat sich im Kreis Ludwigsburg ein Motorrad ausgeliehen, ohne einen Führerschein dafür zu besitzen. Die Fahrt endete mit einem Unfall an einem Baum. Der Teenager sei in der Nacht zum Samstag nahe Bietigheim-Bissingen aus zunächst unbekannter Ursache gegen einen Bordstein gefahren, gestürzt und dann gegen den Baum gestoßen, teilte die Polizei mit. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 17-Jährige das Motorrad ausgeliehen hatte und dafür keine Fahrerlaubnis hatte.

Notarzt

Transporter verletzt Dreijährigen schwer

Ein dreijähriger Junge ist in Ludwigsburg von einem Transporter erfasst und schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war das Kind unvermittelt auf die Straße gelaufen, als seine Eltern gerade ihr Auto entluden. Der Junge wurde auf die Fahrbahn geschleudert. Notärzte kümmerten sich noch an Ort und Stelle um den Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Zwischen dem Vater und dem Fahrer des Transporters sei unterdessen ein Streit entbrannt, bei dem das Unfallfahrzeug beschädigt worden sei, hieß es weiter.

Verkehrsunfall

Zwei Verletzte bei Unfall auf A5

Bei einem Unfall auf der Autobahn 5 sind nahe Kronau (Landkreis Karlsruhe) zwei Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, musste ein 48-jähriger Autofahrer am Freitagabend bremsen. Ein hinter ihm fahrender Mann bemerkte das Manöver zu spät und krachte mit solcher Wucht auf den Wagen des 48-Jährigen, dass dieser auf einen kleinen Bus geschoben wurde. Der 48-Jährige und sein Beifahrer kamen bei dem Unfall mit leichteren Blessuren davon.

Bahnübergänge werden immer wieder zu Todesfallen

Tod auf dem Bahnübergang: Kind von Zug erfasst

Ein zwölfjähriger Junge ist an einem Bahnübergang in Traunreut im Chiemgau von einem Zug erfasst und getötet worden. Laut Polizei passierte der Unfall an einem unbeschrankten Übergang für Fußgänger, der lediglich mit Gittern - sogenannten Umlaufsperren - versehen ist.

Den Angaben zufolge war das Kind am späten Freitagnachmittag mit drei gleichaltrigen Freunden auf dem Fahrrad unterwegs. Der Lokführer habe zwar per Warnhorn auf sich aufmerksam machen wollen, dennoch habe der Junge den Regionalzug nicht kommen sehen.


Videostandbild eines amerikanischen TV-Senders zeigt Polizisten am Unfallort: Ein Roboterwagen des Fahrdienst-Vermittlers Uber

Wenn die Software tötet

Es ist ein Alptraum für jeden Autofahrer: Eine Fußgängerin überquert unvermittelt die Straße – es bleiben nur Sekundenbruchteile, ein tödliches Unglück abzuwenden. Bei Unfällen haftet nach deutschem Recht in aller Regel bislang der Fahrer beziehungsweise der Halter des Autos. Doch was ist, wenn der Fahrer eine Maschine ist, der Mensch hinter dem Steuer nur Passagier?

Ein derartiger Unfall ereignete sich im März in den USA mit einem Roboterauto des Fahrdiensts Uber.

Kind stirbt bei Unfall an Bahnübergang

Ein zwölfjähriger Junge ist an einem Bahnübergang in Traunreut im Chiemgau von einem Zug erfasst und getötet worden. Wie die Polizei am Abend mitteilte, passierte der Unfall an einem unbeschrankten Übergang für Fußgänger, der lediglich mit Gittern - sogenannten Umlaufsperren - versehen ist. Den Angaben zufolge war das Kind mit drei gleichaltrigen Freunden auf dem Fahrrad unterwegs. Der Lokführer habe zwar per Warnhorn auf sich aufmerksam machen wollen, dennoch habe der Junge den Regionalzug übersehen.


Bei einem Unfall auf der B 33 in Villingen-Schwenningen wurden drei Personen verletzt.

Drei Verletzte nach Unfall auf B 33

Bei einem Unfall auf der B 33 in Villingen-Schwenningen sind am Freitagnachmittag drei Personen verletzt worden.

Nach Angaben der Polizei war ein 34-jähriger Mercedes-Fahrer gemeinsam mit seiner drei Jahre alten Tochter in Richtung Bad Dürrheim unterwegs, als er gegen 16 Uhr anderen Autofahrern aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auffiel – so sei der Mann Schlangenlinie gefahren. Zwischen den Abfahrten Marbach und Stadtmitte geriet der Mercedes schließlich auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit dem entgegenkommenden ...


Schwer verletzt wurde ein Autofahrer bei einem Unfall bei Aldingen.

Schwerverletzter nach Frontalzusammenstoß bei Aldingen

Ein schwerer Unfall hat sich am Freitag um kurz vor 17 Uhr auf der B 14 bei Aldingen zwischen Neuhaus und Neufra ereignet. Dabei sind ein Transporter und ein Sportwagen frontal zusammengestoßen. Der Sportwagen kam im Feld neben der Bundesstraße zum Stehen. Dessen Fahrer wurde schwer verletzt aus dem Auto geborgen und in ein Krankenhaus gebracht. Wer für den Unfall verantwortlich ist und ob ein technischer Defekt oder ein Fahrfehler Grund für den Zusammenstoß sind, konnte die Polizei vor Ort noch nicht sagen.