Suchergebnis

Wen Privatpersonen das Internet zum Sammeln von Geld verwenden, ist Aufmerksamkeit gefragt. In Spaichingen wollten aber Freunde

Unfalltod eines Kindes: Viele spenden gegen die Wucht des Schicksals

Wenn Eltern ihr Kind durch einen Unfall verlieren, ist das das Schlimmste, was ihnen passieren kann. Deshalb reagieren selbst ganz fremde Menschen mit großer Empathie und Solidarität. So auch im Fall der neunjährigen Michelle, die bei dem Autounfall am Donnerstag lebensgefährlich verletzt wurde und am Montag starb. Das Bedürfnis, irgend etwas zu tun, um das Leid der Angehörigen zu mindern, ist riesengroß. Deshalb hat ein Tübinger Kollege des jetzigen Partners von Michelles Mutter eine Spendenaktion ins Leben gerufen – und dabei die Dynamik des ...

Die Schelklinger Feuerwehr rückt seit 150 Jahren zum Einsatz aus.

Jubiläum bei der Schelklinger Feuerwehr: Seit 150 Jahren Retter in Not

Als die Feuerwehr der Stadt Schelklingen gegründet wurde, gab es noch keinen Automotor, keine Funktechnik und auch noch kein Blaulicht. 1871 war das und seitdem hilft sie in Schelklingen und Umgebung den Menschen, die in Not sind und rettet bei ihren Einsätzen Leben. In dieser langen Zeit hat sich einiges verändert, aber die Gemeinschaftlichkeit der Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen ist geblieben – auch über all die Jahre. Zum 150-jährigen Bestehen blickt Schelklingens Feuerwehrkommandant Thomas Gaus auf die jüngere Geschichte der Feuerwehr ...

 Anna Uhl demonstriert das von ihr entwickelte Fahrassistenzsystem.

Schülerinnen von Sankt Gertrudis sind bei „Jugend forscht“ erfolgreich

Drei Schülerinnen der Ellwanger Schule Sankt Gertrudis haben ihre Projekte für den Wettbewerb „Jugend forscht“ zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht und erste Preise gewonnen. Dabei konnte zu Beginn des Schuljahrs niemand sagen, ob und unter welchen Bedingungen der Wettbewerb 2021 stattfinden würde.

Den Regionalsieg und den ersten Preis im Fachgebiet Technik sowie den Sonderpreis E-Motion Rennteam erhält Anna Uhl aus der K2 für ihr Fahrassistenzsystem mit dem Titel: „Beide Hände ans Steuer-Kopf hoch-Augen auf die Straße“.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07561/84880 entgegen.

Metallpfosten samt Absperrkette beschädigt

Ein unbekannter Autofahrer hat am Dienstag zwischen 15 und 16 Uhr an der Zufahrt eines Gebäudes in der Aichstettener Schwalbenstraße einen Metallpfosten samt Absperrkette beschädigt und diese dann zur Seite gelegt. Anschließend suchte die unbekannte Person das Weite.

Bei dem Unfall entstand Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Personen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch unter der Telefonnummer 07561/84880 zu melden.

Heftiger Auffahrunfall mit einem Schwerverletzten auf der A81

Heftiger Auffahrunfall mit einem Schwerverletzten auf der A81

Bei einem Unfall auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Mundelsheim ist ein Mann schwer verletzt worden. Der 52-Jährige ist gegen 11:30 Uhr mit seinem Transporter auf ein Stauende aufgefahren. Er versuchte noch auszuweichen, streifte dabei aber einen Sprinter und kollidierte anschließend mit dem Heck eines 40-Tonners. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mann in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde mit schwerem Gerät aus dem Transporter befreit und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Der Schriftzug «Unfall» leuchtet an einem Streifenwagen

Beim Überholen mit zwei Autos kollidiert: Junge Frau stirbt bei Unfall

Für eine 24-jährige Autofahrerin kam am Dienstagabend nach einem von ihr durchgeführten und missglückten Überholvorgang auf der L205 bei Salem jede Hilfe zu spät. Die junge Frau kam bei dem Unfall ums Leben. Wie die Polizei mitteilt, ist sie mit ihrem Wagen beim Überholen mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen und dann von dem VW-Bus, den sie überholt hatte, gerammt worden. Sie starb an der Unfallstelle. Die zwei Männer im Alter von 24 und 28 Jahren im entgegenkommenden Auto wurden leicht verletzt.

Polizei

Nach tödlicher Kollision: Suche nach Lasterfahrer dauert an

Nach der tödlichen Kollision eines Rollerfahrers und eines Sattelschleppers im Ortenaukreis sucht die Polizei weiterhin nach dem flüchtigen Lasterfahrer. «Leider haben wir noch keine heiße Spur. Wir hoffen weiterhin auf Hinweise von Zeugen», sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwoch.

Bei dem Unfall auf der Bundesstraße 33 bei Berghaupten hatte ein bisher unbekannter Lasterfahrer einen 69 Jahre alten Zweiradfahrer beim Wechsel auf die rechte Spur übersehen.

Tuticket-Busse fahren am 13. Dezember nach leicht geänderten Fahrplänen.

Bei Verspätung von Bus und Bahn erstattet Tuticket künftig die Taxi-Kosten

Sollten sich Bus und Bahn einmal verspäten, können sich Tuticket-Kunden künftig ein Taxi nehmen. Der Verkehrsverbund übernimmt die Kosten. In einer Pressemitteilung erklärt das Unternehmen die Details zuf Mobilitätsgarantie:

Voraussetzungen und Anspruch Nutzer einer TUTicket-Wochen-, Monats- oder AboCard sowie Schwerbehinderte mit Freifahrtberechtigung kön­nen sich Taxikosten erstatten lassen, wenn sie das Fahrt­ziel aufgrund einer Verspätung oder eines Fahrtausfalls mehr als 30 Minuten später erreichen würden als im Fahrplan ...

 Die Polizei schätzt den Sachschaden an dem eingeklemmten Fahrzeug auf rund 15000 Euro.

Lastwagen unter Brücke eingeklemmt

Am Dienstagmorgen ist ein Lastwagen in Schwäbisch Hall unter einer Brücke steckengeblieben. Der Unfall ereignete sich gegen 10.30 Uhr, als der 25-jährige Fahrer eines Lastwagens das Kocherufer entlangfuhr. Als er unter der Henkersbrücke in der Schwäbisch Haller Innenstadt hindurchfahren wollte, blieb der Wagen mit dem Aufbau seines Fahrzeugs an der Brücke hängen. Die Durchfahrt unter der Brücke ist nur für Fahrzeuge mit maximal zwei Metern Höhe freigegeben.

Motorradfahrer bei Rennen gestorben? Angeklagter streitet ab

Im Prozess um ein mutmaßliches Straßenrennen mit einem Todesopfer in Mosbach (Neckar-Odenwald-Kreis) hat der Angeklagte die Vorwürfe bestritten. «Ich mache mir jeden Tag Gedanken darüber, wie das passieren konnte, kann aber keinen Zusammenhang mit mir finden», sagte der 22-Jährige am Mittwoch vor dem Amtsgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm die Teilnahme an einem verbotenen Rennen mit Todesfolge und Unfallflucht vor.

Er soll der Anklage zufolge mit einem Motorradfahrer um die Wette gerast sein.