Suchergebnis

Dieses Biberloch neben einem Feldweg an der Dürnach hat eine Reiterin und ihr Pferd zu Fall gebracht. Den Hohlraum darunter habe

Biberloch bringt Pferd und Reiterin zu Fall

Eine Reiterin aus Mietingen und ihr Pferd sind unweit der Dürnach in ein Biberloch geraten und gestürzt. Die Frau erlitt einen Schlüsselbeinbruch. Bürgermeister Robert Hochdorfer hat den Vorfall zum Anlass genommen, in Briefen an das Landratsamt, den Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger und den Gemeindetag Handhaben zu fordern, um Gefahren für die Bevölkerung durch die vom Gesetz geschützten Nager abwenden zu können.

Die verunglückte Frau – sie ist der Redaktion namentlich bekannt – beschreibt sich als erfahrene Reiterin, speziell ...

Blitzmarathon: 99 Verkehrsverstöße im Landkreis Biberach

99 Verkehrsverstöße im Landkreis Biberach

Die Bilanz des Blitzmarathons im Landkreis Biberach weist einen leichten Anstieg gegenüber der Aktion im September vergangenen Jahres auf. Dieses Mal gingen den Beamten 99 Temposünder an 29 Kontrollstellen ins Netz, im September waren es 88 an 26 Kontrollstellen.

Bei der Premiere des bundesweiten Blitzmarathons im Jahr 2013 waren es noch 210 Geschwindigkeitsüberschreitungen. Damals verzeichnete die Polizei vier Fahrverbote, im vergangenen Jahr ein Fahrverbot und dieses Mal drei.

Blitzmarathon: An 29 Stellen im Landkreis Biberach werden Temposünder am Donnerstag geblitzt.

Karte: An 29 Stellen stehen die Blitzer

Zum dritten Mal machen Polizei und Ordnungsbehörden beim bundesweiten Blitzmarathon am Donnerstag, 16. April, Jagd auf Temposünder. Von Donnerstag, 6 Uhr, bis Freitag, 6 Uhr, wird auch im Landkreis Biberach an 29 Stellen die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer gemessen (siehe Kasten).

„Es geht uns nicht darum, die Autofahrer abzuzocken, sondern ein Umdenken zu bewirken“, sagt Uwe Krause, Sprecher des Polizeipräsidiums Ulm. Deswegen mache die Polizei auch alle Messstellen öffentlich.

37-jähriger Autofahrer stirbt an der Unfallstelle

Ein 37-jähriger Autofahrer aus dem Kreisgebiet ist am Donnerstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße zwischen Mietingen und Schönebürg ums Leben gekommen.

Nach Angaben der Polizei war der Mann gegen 7 Uhr mit seinem BMW in Richtung Schönebürg unterwegs. Im Auslauf einer Rechtskurve geriet er nach links auf die Gegenfahrbahn – warum, ist noch unklar. Der BMW stieß mit einem entgegenkommenden Sattelzug zusammen, schleuderte und streifte noch einen Toyota, der hinter dem Sattelzug fuhr, bevor er zum Stehen kam.

Der Fahrer des Mercedes' wurde lebensgefährich verletzt.

Autofahrer erleidet lebensgefährliche Verletzungen

Bei einem Verkehrsunfall zwischen Schönebürg und Mietingen ist am Mittwoch ein 50-jähriger Autofahrer lebensgefährlich verletzt worden. Er war einem überholenden Fahrzeug ausgewichen und seitlich gegen einen Baum geprallt. An der Unfallstelle waren Rettungsdienst mit Notarzt, ein Rettungshubschrauber, mehrere Feuerwehren sowie Polizeibeamte aus Laupheim im Einsatz.

Der Unfall hat sich kurz vor 6.30 Uhr etwa 300 Meter hinter Schönebürg ereignet.

Angelegter Sicherheitsgurt verhindert Schlimmeres

Eine leicht verletzte Fahrerin und ein total beschädigtes Auto kennzeichnen einen Unfall vom Sonntagmittag. Auf der Landesstraße 265 zwischen Mietingen und Schönebürg war gegen 17.50 Uhr eine 22-jährige Autofahrerin infolge einer Unaufmerksamkeit in Schwierigkeiten geraten, teilt die Polizei mit. Kurz nach der Abzweigung in Richtung Hochdorf kam sie auf den rechten Seitenstreifen und überschlug sich auf einer Wiese. Die allein im Fahrzeug befindliche Fahrerin hatte den Sicherheitsgurt angelegt und trug Blessuren davon.

Unter Drogen am Steuer

Eine durchwachsene Fasnetsbilanz hat die Laupheimer Polizei gezogen. Schwere Unfälle blieben aus, wegen Fahr-untüchtigkeit handelten sich allerdings 13 Kraftfahrer Bußgelder beziehungsweise Strafanzeigen ein.

In dem vierwöchigen Berichtszeitraum leisteten Laupheimer Beamte gut 600 Mannstunden, 460 davon außerhalb des regulären Dienstes. Schwerpunkte waren sechs größere Fasnetsumzüge, die alle reibungslos verliefen. Weitere Säulen des Polizeikonzepts waren Jugendschutzkontrollen, wobei sich die enge Kooperation mit den ...

Bub bringt 70-Jährige mit Fahrrad zu Fall

BIBERACH - Am Sonntag ist gegen 17.30 Uhr in der Fußgängerzone in Biberach vor dem Spielwarengeschäft Huber-Harth in der Nähe vom Marktbrunnen ein ca. drei bis vier Jahre alter Bub mit seinem mit Stützrädern versehenen Kinderfahrrad von hinten in die Beine einer 70- jährigen Frau gefahren. Diese verlor das Gleichgewicht und stürzte zu Boden. Dabei konnte sie sich noch mit einer Hand an einem Papierkorb aufstützen. Der Bub rannte davon und kam gleich darauf mit seiner Mutter zu der gestürzten Frau zurück.

Im Frühjahr wird es wieder gefährlich

LAUPHEIM (gem) -Wildunfälle haben in den vergangenen Jahren zugenommen, teilt der ADAC Württemberg mit. Die Zahl der Kollisionen mit Wildschweinen sei seit 1990 um das Zehnfache gestiegen. Die SZ hat sich erkundigt, was es zu beachten gilt. Einen starken Anstieg der Wildunfälle in der Region habe er nicht bemerkt, sagt Günther Schattmann, Pressesprecher bei der Polizeidirektion Biberach. "Die uns vorliegenden Zahlen sind sehr niedrig, vielleicht drei Wildunfälle pro Jahr.

Im Frühjahr wird es wieder gefährlich

LAUPHEIM (gem) - Wildunfälle haben in den vergangenen Jahren stark zugenommen, teilt der ADAC Württemberg mit. Besonders die Zahl der Kollisionen mit Wildschweinen sei seit 1990 um das Zehnfache gestiegen. Die SZ hat sich erkundigt, wie es im Raum Laupheim aussieht und was es zu beachten gilt. Einen starken Anstieg der Wildunfälle in der Region habe er nicht bemerkt, sagt Günther Schattmann, Presseprecher bei der Polizeidirektion Biberach. "