Suchergebnis

 Unesco-Welterbetag im Aalener Limesmuseum.

Mit der Kamera unter den Römern

Beim Unesco-Welterbetag im Aalener Limesmuseum ist unser Fotograf Thomas Siedler mit der Kamera unterwegs gewesen und hat die schönsten Szenen des bunten Römerlebens eingefangen.


Vom Monte Tomeabrù hat man einen tollen Blick auf den Ledrosee (links).

So schön ist die Region um den Ledrosee

Ein malerischer See umgeben von den eindrucksvollen Berggipfeln der Dolomiten: Das Valle di Ledro begeistert mit einer inspirierenden Natur im Unesco-Biosphärenreservat, typischem italienischem Dolce Vita und jeder Menge Aktivitäten für Outdoor-Fans. (Fotos: Ingrid Augustin)


Alltag in der Grabungsstelle im Hohle Fels in Schelklingen: Professor Nicholas Conard bespricht die Ausgrabung mit einem Prakti

Der Fundort der Venus vom Hohle Fels

2008 haben in der Ausgrabungsstelle im Hohle Fels in Schelklingen bei Blaubeuren Archäologen um den Tübinger Professor Nicholas Conard mehrere Teile eine Figur aus Elfenbein ausgegraben. Sie setzten die Teile zusammen und entdeckten eine der ältesten Figuren der Menschheitsgeschichte: Die Venus vom Hohle Fels, die gut 40.000 Jahre alt ist. Unser Fotograf Michael Scheyer hat die Ausgrabungsstelle im Hohle Fels, die Höhle im Sirgenstein und die Fundstelle Geißenklösterle besucht, die alle drei von der Unesco als Weltkulturerbe anerkannt werden ...

Palmyra (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat in der zentralsyrischen Stadt Palmyra den rund 2000 Jahre alten Tempe

IS zerstört im syrischen Palmyra 2000 Jahre alten Tempel

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat in der zentralsyrischen Stadt Palmyra den rund 2000 Jahre alten Tempel Baal Schamin zerstört. Palmyras gut erhaltene Ruinen aus den ersten Jahrhunderten nach Christus gehören zum Unesco-Weltkulturerbe. Der Baal-Schamin-Tempel gilt als eines der wichtigsten Bauwerke der historischen Stätte. (Fotos: dpa, AFP)

Augsburg will mit dem Thema Wasser Unesco-Welterbe werden

Augsburg rechnet sich gute Chancen aus, mit dem Thema Wasser auf die Welterbeliste der Unesco zu kommen. In diesem Monat hat die Stadt ihre Interessenbekundung beim Kunstministerium eingereicht — der Titel: „Wasserbau und Wasserkraft, Trinkwasser und Brunnenkunst in Augsburg“. Die Kultusministerkonferenz muss nun entscheiden, ob Augsburg auf die nächste deutsche Vorschlagsliste für die Unesco kommt. (Fotos: dpa)

Das Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen - Deutschlands ältestes Freilichtmuseum - ist einer der Besuchermagneten am Bodensee.

Pfahlbauten: Überreste der Steinzeit

Die Unesco hat die prähistorischen Pfahlbauten im Alpenraum – darunter auch 18 Standorte in Baden-Württemberg und Bayern – zum Welterbe erklärt. Das Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen vermittelt eindrücklich, wie die Steinzeitsiedlungen einst ausgesehen haben mögen. Dort ist auch die größte Bronzezeitsiedlung am Bodensee gefunden worden. Doch auch anderswo am Bodensee und an den oberschwäbischen Seen – wie auch im ganzen Alpenraum – stoßen Forscher immer wieder auf die Überreste unserer Vorfahren.

Schreckensee ist Weltkulturerbe

Schreckensee ist Weltkulturerbe

Wolpertswende (sz) – Der Schreckensee, nordwestlich von Fronreute und südwestlich von Wolpertswende gelegen, ist ebenfalls eine Welterbestätte. Rund 100 Hektar ist das Naturschutzgebiet groß. Im Boden stecken Reste von Pfahlbausiedlungen, die dokumentieren, dass die Gegend schon vor fast 6000 Jahren stark besiedelt war, in der Jungsteinzeit. 111 Orte sind von der Unesco zu Weltkulturerbe ernannt worden, darunter auch der Federsee in Bad Buchau und die Pfahlbauten in Unteruhldingen.