Suchergebnis

 Sein Herz schlug nur für einen Verein: Kobe Byrant bei seinem letzten Spiel für die Los Angeles Lakers am 13. April 2016 gegen

Zum Tode von Kobe Bryant: Diese Basketballer aus der Region erinnern sich

„Du hast so viele rund um die Welt inspiriert, mich eingeschlossen“, verkündete kein Geringerer als Deutschlands größter Basketballer Dirk Nowitzki (41) auf „Twitter“ und reiht sich in die endlose Liste derer ein, die fassungslos über den Tod der NBA-Basketball-Legende Kobe Bryant (41) sind. Am Sonntag war er mit seiner Tochter mit einem Helikopter bei Los Angeles abgestürzt. Auch die Region lässt diese Tragödie nicht kalt.

In Ellwangen bei den Mustangs ist die Nachricht ebenfalls mit Bestürzung aufgenommen worden.

 Ernennungen, Beförderungen und Ehrungen wurden einigen Schwendier Feuerwehrkräften am Samstag ausgesprochen: (von links) Stephe

Die Feuerwehrleute haben alle Einsätze gemeistert

Die zuverlässige und kompetente Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Schwendi war 2019 bei 31 Einsätzen gefragt. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren haben dabei die Brandeinsätze (11) deutlich zugenommen. Auch bei der Schwere der Verkehrsunfälle (6) wurde eine Veränderung registriert. Am Ende des Jahres 2019 zählte die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Schwendi 55 aktive Frauen und Männer.

„Die Anforderungen an uns bei den Einsätzen waren hoch“, sagte Kommandant Thomas Stanossek bei der Jahreshauptversammlung am Samstag ...

SC 04 Tuttlingen verliert Testspiel in Albstadt 2:5

Der SC 04 Tuttlingen hat am Samstag beim FC 07 Albstadt 2:5 (1:3) verloren. Die Gastgeber präsentierten sich in diesem Duell zweier Fußball-Landesligisten auf dem Kunstrasen in Tailfingen als starke Mannschaft und verdienten sich den Erfolg durch eine gute erste Hälfte. Albstadt setzte 18, Tuttlingen 21 Spieler ein.

„Der FC Albstadt steht nicht umsonst an der Tabellenspitze. Die Albstädter haben gute Leute im Team, sind auch körperlich stark“, sagte Ralph Tolk nach den 90 Minuten.

Der Tod eines Dreijährigen bei einem Kindergartenausflug auf einen Spielplatz in Schwäbisch Gmünd ist auch Thema in den Betreuun

Nach tragischem Todesfall in Gmünd: Ellwanger Kindergärten planen weiterhin Ausflüge

Der Tod eines kleinen Jungen in der Rems während eines Spielplatzbesuchs mit dem Kindergarten bewegt auch die Menschen in Ellwangen. Die Träger hiesiger Kindergärten teilen das Entsetzen über den tragischen Unfall in Schwäbisch Gmünd. Und sind sich doch mit Bürgermeister Volker Grab darüber einig: „Die Konsequenz kann nicht sein, keine Ausflüge mehr zu unternehmen.“

Der Dreijährige war am Montag vermutlich an einem Kälteschock gestorben.

 Die Grundschüler sind stolz auf ihr selbstentfachtes Feuer.

Viertklässler entzünden ihr eigenes Lagerfeuer

Im Rahmen der Einheit „Feuer“ im Sachkundeunterricht haben die Schüler der Klasse 4b der Döchtbühlschule von ihrer Klassenlehrerin Marion Betz die Aufgabe bekommen, einmal selbstständig ein Lagerfeuer zu entzünden. Jede Gruppe musste sich dazu das nötige Material wie Papier, Stroh, Spächtele, Holzscheite und einen Löscheimer besorgen, heißt es in der Pressemitteilung. Dann sei zuerst einmal im Klassenzimmer geprobt und anschließend im Wald ausprobiert worden, ob das Lagerfeuer auch wirklich brennt.

Jean Paul Gaultier

Jean Paul Gaultiers gigantischer Abschied

Im Pariser Théatre du Châtelet drängten sich die Stars, um bei der letzten Haute Couture Show von Jean Paul Gaultier dabei zu sein, mit der er gleichzeitig 50 Jahre seiner Karriere feierte.

Eva Herzigova kam am Mittwochabend im lachsfarbenen Korsagen-Kleid als Hommage an einen der berühmtesten Looks des Designers. Auch Carla Bruni-Sarkozy gab dem 67 Jahre alten Modeschöpfer an diesem Abend die Ehre. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass Jean Paul Gaultier jemals aufhören kann“, sagte sie.

Alexander Efinger

Bergsitzung Redemanuskript von Alexander Efinger für die Grünen

Jahresrede BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Bergsitzung 20.01.2020

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Schuhmacher,

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung,

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen im Stadtrat,

Sehr geehrte Patres hier vom Dreifaltigkeitsberg,

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Wir wünschen Ihnen und allen Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt

ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr !

Johan Holten, neuer Direktor der Kunsthalle Mannheim

Mannheimer Kunsthallenchef will ausgewogeneres Programm

Der neue Chef der Mannheimer Kunsthalle, Johan Holten, will das Jahresprogramm nicht mehr auf ein Ausstellungs-Highlight samt Begleitprogramm konzentrieren. Er strebe über das ganze Jahr ein hochattraktives Angebot mit etlichen Schwerpunkten an, sagte Holten am Mittwoch in Mannheim. Das vergangene Jahr hatte noch unter seiner Vorgängerin Ulrike Lorenz im Zeichen der populären Schau „Inspiration Matisse“ gestanden. Nach dem Blick von außen auf den 2018 fertiggestellten Museumsneubau schaue er nach innen auf die Inhalte.

 Alwin Burth

SPD: Quote für Geschoss- und Sozialwohnungen

Nachfolgend die Haushaltsrede des SPD-Fraktionsvorsitzenden Alwin Burth:

Sehr geehrte Frau Winder, sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Lang, meine Damen und Herren,

zunächst vielen Dank für die Vorlage des Haushaltsplanes 2020 und Ihre Zeit für Gespräch und Erörterung.

Seit einem halben Jahr arbeitet die Verwaltung jetzt mit der neuen Dezernatsstruktur. Nach unserer Einschätzung hat sich die Neustrukturierung bewährt und ging ohne große Reibungsverluste über die Bühne.

 Till Brönner und Dieter Ilg sind ein vertrautes Duo, das trotz unterschiedlichem Spieltemperament perfekt harmoniert.

Till Brönner und seine „Zwei-Mann-Band“

Eine lange Menschenschlange am Eingang zur Ulmer Pauluskirche. Es ist frostig an diesem Samstagabend. Aber jeder, der kann, will dabei sein, wenn Weltklasse-Trompeter Till Brönner und Top-Bassist Dieter Ilg dort im Rahmen ihrer Nightfall-Tour gemeinsam konzertieren. Die Erwartungen des Publikums sind hoch und werden von dem Duo – „Wir sind die kleinste Band, die diesen Namen verdient. Weniger als zwei Musiker ist keine Band“, so Brönner, der auch Qualitäten als Entertainer beweist – voll und ganz erfüllt.