Suchergebnis

Wegen der B32 ist es im Ortskern zu laut für die Anwohner. Das soll sich durch den Lärmaktionsplan ändern.

Lärmaktionsplan: So soll Sigmaringendorf leiser werden

Weil die B32 mitten durch Sigmaringendorf führt, ist es dort für die Anwohner entsprechend laut. Dem soll nun der Lärmaktionsplan Abhilfe schaffen. Jochen Richard vom Planungsbüro Richter-Richard aus Aachen hat den Entwurf am Montag in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats vorgestellt und mit den Gremiumsmitgliedern diskutiert.

Die Notwendigkeit für einen solchen Plan sei in Sigmaringendorf da, sagte Richard. Er stellte eine Studie vor, in der ausgewertet wurde, welche Lärmquelle am meisten die Anwohner störe.

 Rudolf Weberruß darf mit Stolz auf 30 Jahre erfüllter Gemeinderatsarbeit zurückblicken, von denen er 20 Jahre der stellvertrete

Nach 30 Jahren im Amt: Heroldstatter Urgestein verlässt den Gemeinderat

Einen großen Einschnitt wird es am nächsten Montag im Heroldstatter Gemeinderat geben, wenn gleich sieben Ratsmitglieder ausscheiden und verabschiedet werden. Einer von den scheidenden Räten ist Rudolf Weberruß, der sage und schreibe 30 Jahre am Heroldstatter Ratstisch saß und die Gemeindepolitik entscheidend mitprägte.

Er ist das Urgestein im Heroldstatter Rat und auch der dienstälteste Gemeinderat, der mit Karl Ogger, Ulrich Oberdorfer und Michael Weber drei Bürgermeister erlebte.

 Markus Stirmlinger ehrt verdiente Räte in Rißtissen - und wurde selbst geehrt.

Markus Stirmlinger ehrt verdiente Räte in Rißtissen

Bevor die neuen Ortschaftsräte ins Rißtissener Rathaus einziehen, hat Ortsvorsteher Markus Stirmlinger sich von einigen verdienten Räten verabschiedet. Theo Völk hat dem Rat 20 Jahre angehört, war 15 Jahre stellvertretender Ortsvorsteher. Stirmlinger ehrte ihn mit dem Verdienstabzeichen in Silber des Städtetages und einem Geschenk.

Johannes Braun gehörte dem Rat insgesamt 19 Jahre an und vertrat Rißtissen viele Jahre im Ehinger Gemeinderat.

Straßenschilder, die auf eine Baustelle hinweisen

Darum wird die B31 eine Woche lang zur Einbahnstraße

Kurz vor den Sommerferien rollt auf der Bundesstraße 31 schweres Gerät an: Zwischen Fischbach und Manzell wird es ab Montagmorgen, 22. Juli, bis voraussichtlich Samstag, 26. Juli, zu massiven Verkehrsbehinderungen wegen Bauarbeiten kommen. Der Verkehr in Richtung Überlingen wird über Kluftern umgeleitet. Wer in der Gegenrichtung unterwegs ist, muss ebenfalls Geduld mitbringen.

Wie das Landratsamt mitteilt, wird die Bundesstraße ab der Kreuzung Landratsamt bis nach Immenstaad in Richtung Überlingen halbseitig gesperrt.

 Der Opel war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.

Rettungsdienst bringt Opel-Fahrerin in Klinik

Bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 15.30 Uhr auf der Bad Buchauer Umgehungsstraße ist eine junge Opelfahrerin verletzt worden. Der Rettungsdienst brachte sie ins Krankenhaus.

Ein aus Richtung Kanzach kommender Lastwagen überholte einen Traktor mit Wohnwagenanhänger auf Höhe der Ausfahrt Allmannsweiler. Beim Einscheren auf die rechte Fahrspur kam der LKW dem aus Richtung Bad Schussenried kommenden Opel in die Quere, der nicht mehr ausweichen konnte.

Ein Bus fährt auf einer straße über einen Zebrastreifen

Ortsdurchfahrt von Ingoldingen einen Monat lang voll gesperrt

Die Ortsdurchfahrt von Ingoldingen wird saniert – und deswegen vom 17. Juli bis 14. August voll gesperrt. Autofahrer und Anwohner müssen sich auf Staus und Behinderungen einstellen.

Seit Jahren wünscht sich die Gemeinde Ingoldingen eine Umgehungsstraße. Die Pläne hierfür liegen jedoch weiterhin auf Eis. Durch den zunehmenden Verkehr befindet sich die Landesstraße 284, die einmal quer durch den Ort führt, inzwischen aber in einem schlechten Zustand.

 Ein Corso zog sich entlang der Wege vom Michelfeld bis nach Balgheim. Dr. Gabriele Polzer (rechts) erläuterte die Fakten.

Rund 70 Radler sind von Straßenplänen nicht begeistert

„So gefährlich war es noch nie – manche sagen, so viel Hoffnung gab es noch nie“ auf eine Umgehungsstraße, so Dr. Gabi Polzer. Zu letzteren haben die Teilnehmer der Radtour am Samstag im Bereich der künftigen Umgehungsstraßentrasse ganz sicher nicht gehört. Trotz des brütend heißen Wetters sind rund 70 Radler – vom Kleinkind bis ins Greisenalter – gekommen.

Polzer, die als Ärztin alle ermahnte, genug zu trinken, ist Koordinatorin des Arbeitskreises Umgehungsstraße Spaichingen-Balgheim.

 Gratulierten der Kißlegger SPD zum 100. Geburtstag: (von links) Dieter Krattenmacher, Uli Flechner, Heike Engelhardt, Ivo Gönne

SPD-Mitglieder treffen sich in schwierigen Zeiten

Auf den Tag genau 100 Jahre nach dem in Kißlegg im Gasthof Ochsen der hiesige SPD Ortsverein gegründet wurde, trafen sich die Genossen auch am Sonntag wieder in ihrem Gründungslokal, das früher – wie könnte es passender sein – „Zum roten Ochsen“ hieß.

SPD-Mitglieder in Feierlaune sind dieser Tage nichts alltägliches und doch wurde am Sonntag nicht nur die bloße Existenz des Ortsvereins zelebriert, sondern auch, dass bei der Kommunalwahl vor fünf Wochen die drei Sitze der Sozialdemokraten im Gemeinderat gehalten worden konnten.

Ein Fahrzeug der Polizei im Einsatz

Zehn Polizeistreifen stoppen bewaffneten Autofahrer

Mehrere Polizeistreifen haben einen bewaffneten Autofahrer in Unterfranken gestoppt. Der 35-Jährige hatte mit einer CO2-Waffe in Aschaffenburg auf einen anderen Autofahrer gezielt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Zehn Streifen nahmen die Verfolgung auf und stellten den Fahrer schließlich auf einer Umgehungsstraße. Die Beamten nahmen den Mann am Mittwoch fest und beschlagnahmten seine Waffe.

Während eines Fahrsteifenwechsels war sich der 35-Jährige mit einem anderen Autofahrer nicht einig.

 Bei der Radtour werden Wege und Straßen befahren, die sich in Sichtnähe der Route befinden.

Radtour lässt Trasse erleben

Der AK Umgehungsstraße lädt am Samstag, 29. Juni, von 14 bis gegen 16 Uhr zu einer Fahrradtour entlang der momentan aktuellsten Westtrasse ein. Die Tour führt vom Treffpunkt Marienkreuz auf das Michelfeld bis hinter Balgheim zur Europäischen Wasserscheide.

Dabei werden Wege und Straßen befahren, die sich in Sichtnähe der Route befinden. Quer über die Felder kann selbstverständlich nicht geradelt werden. Überwiegend handele es sich um geteerte Sträßchen, heißt es in der Ankündigung, nur kurze Abschnitte führen über gut befahrbare, ...