Suchergebnis

Grund zur Freude haben (von links) der Lindauer Asklepios-Geschäftsführer Boris Ebenthal, Landrat Elmar Stegmann, Imam Ibrahim K

Asklepios-Klinik weiht neuen Raum der Stille ein

Nach dem Wegfall der Kapelle im dritten Obergeschoss der Lindauer Asklepios-Klinik fehlte er zwei Jahre lang, nun gibt es ihn wieder, den dringend gewünschten Raum für Stille und Gebet. Mit Vertretern der beiden christlichen Konfessionen sowie dem Imam der Moschee ist der Raum feierlich eingeweiht worden.

„Stille ist nicht nur das Fehlen von Geräuschen. Stille ist vielmehr auch die Einkehr in sich selbst“, zitierte Landrat und Asklepios-Aufsichtsratsvorsitzender Elmar Stegmann bei seiner Rede und gab damit den Faden vor, einen ...

 Kirche im Sonnenschein, Taufe direkt im Bodensee – fünf Kleinkinder und eine Erwachsene erleben eine besondere Taufe.

Kein gewöhnliches Bad

Fünf Kinder und eine junge Frau wurden am Sonntag direkt im Bodensee getauft. In einer Messe im Sonnenschein, unter freiem Himmel am Seeufer wurden die Täuflinge in die evangelische Kirche aufgenommen. Die Idee zur Seetaufe hatten die beiden evangelischen Pfarrerinnen Petra Harring und Ulrike Lay. Es war die erste Seetaufe am bayerischen Bodenseeufer.

Was für ein Tag, um im Bodensee getauft zu werden. Der See glitzert, der Himmel ist strahlend blau.

 Wer ist am schnellsten? Beim Bodolzer Kinderfest wird jede Menge gespielt.

Beim Bodolzer Kinderfest geht es heiß her

Ziemlich heiß ist es am Bodolzer Kinderfest her gegangen. Bei Temperaturen über 30 Grad sind die vielen Bodolzer Buben und Mädchen und alle anderen, die mit dabei waren, ganz schön ins Schwitzen geraten - beim Festumzug ebenso wie bei den Spielen. Und das, obwohl die Feuerwehr die Kinder immer wieder mit erfrischendem Nass berieselt hat, viele der insgesamt 18 Spiele, die angeboten wurden, hatten etwas mit Wasser zu tun. Der Kinderfestverein hat zudem für jede Menge Schatten gesorgt.

Die beiden evangelischen Pfarrerinnen sind voller Vorfreude: Am Sonntag zelebrieren sie in Nonnenhorn die erste Seetaufe.

Das Fest für die erste Taufe im Bodensee ist bereit

Wasserburg/Nonnenhorn - Sechs Täuflinge aus Wasserburg und Nonnenhorn werden am Sonntag unter den Segen Gottes gestellt und in die Gemeinschaft der evangelischen christlichen Gemeinde aufgenommen. Dass es so viele auf einmal sind, ist aber nicht die einzige Besonderheit. Die evangelischen Pfarrerinnen Petra Harring und Ulrike Lay spenden den Täuflingen das Sakrament der Taufe unter freiem Himmel, im Bodensee.

Die Pfarrerinnen hatten überlegt, wie sie Eltern zur Taufe ihrer Kinder motivieren können.

Unter dem Titel „Begegnungen“ sehen sich die Synodalen in Gruppen Projekte in Lindau an: Dazu gehörten die Jugendkirche luv in A

Kirche geht neue Wege: Taufen im See

Wie kann die Taufe wieder stärker ins Bewusstsein der Menschen gerückt werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich die evangelisch-lutherische Landeskirche schon seit mehreren Jahren. Auch die Landessynode, die noch bis Donnerstag in Lindau tagt, befasste sich mit diesem Thema. Als die Synodalen für ein paar Stunden ausschwärmten, um verschiedene Projekte in Lindau kennenzulernen, begab sich eine Gruppe ins Gemeindehaus St. Johannes nach Wasserburg.

Vier Frauen feiern in Wasserburg ihre Jubelkonfirmation.

Wasserburger feiern Jubelkonfirmation

Vier Jubilarinnen haben am Sonntag in der evangelischen Kirche St. Johannes in Wasserburg einen stimmungsvollen Festgottesdienst anlässlich ihrer Jubelkonfirmation gefeiert. Musikalisch waren die Sängerin Regina Kuhn und der Organist Kay Wegener zu hören. Pfarrerin Ulrike Lay erinnerte an die Konfirmation vor 50, 60 und sogar 65 Jahren und sprach den Jubilarinnen den Segen Gottes zu. Anschließend war laut Gemeindebericht Zeit zum Betrachten der Fotos von damals und zum Auffrischen der Erinnerungen an die Konfirmandenzeit.

„Eine spannende Zeit liegt vor mir“, sagt Ulrike Lay.

Ulrike Lay ist die neue evangelische Pfarrerin in Wasserburg

Ulrike Lay ist eine Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht. Die Mutter von vier Kindern im Alter zwischen neun und 22 Jahren ist evangelische Pfarrerin. Sie vertritt Pfarrerin Petra Harring, die krankheitsbedingt ausfällt. Außerdem steht sie ihr auch danach noch für zwei Jahre zur Seite.

„Ich bin offen für Euch und freue mich über Eure Offenheit.“ Mit diesen Worten lädt Pfarrerin Ulrike Lay auf den Weg ein, den sie mit den rund 1100 Mitgliedern der evangelischen Pfarrgemeinschaft Wasserburg (mit Nonnenhorn, Bodolz und Hege) ...


Julia Roither, Leonie Erckens und Maren Müssig (von links) tanzen als Elfen für Sophia Lay als Titania.

Schüler verzaubern ihr Publikum

„Man hat ja manchmal so Hirngespinste“, erklärte Musiklehrerin Ulrike Friedmann am Mittwochabend. Ein Projekt mit dem Valentin Heider Gymnasium (VHG) und der Musikschule Bregenz sei eines dieser Hirngespinste gewesen. Am Ende waren sie selbst überrascht, wie gut das Konzert bei den Zuschauern ankam.

Nach der Premiere am Montag in Bregenz spielten der Chor des VHGs und das Orchester der Musikschule Bregenz am Mittwoch in Lindau. Schon vor dem Konzert sagte Schulleiter Waldemar Schmitt wie „tief, tief beeindruckt“, er sei, „was diese ...


Ob Socken, Schuhe, Schmuck oder Bücher: In den Häfler Geschäfte gibt’s noch reichlich Ideen für Geschenke.

Späteinkäufer haben gute Chancen, noch fündig zu werden

Weihnachten kommt ja meist schneller als man denkt. Besonders in diesem Jahr, wo die Adventszeit nur drei Wochen gedauert hat. Da passiert es schon mal, dass man vergisst, das eine oder andere Geschenk zu besorgen. Am Tag vor Heiligabend muss dann schnell eine Idee her – die Schwäbische Zeitung hat sich in den Häfler Geschäften mal umgehört.

„Socken und Unterhosen sind als Geschenk vielleicht verhasst, aber brauchen tut man’s ja trotzdem“, schmunzelt Julius Walser, Verkäufer im Sportgeschäft Trapp.


Tückischer Liebesbrief: Verwalter Malvolio (Sebastian Dix, links)geht Magd Mary (Ulrike Lay) und Hofnarr Feste (Denis Mercelat.

Shakespeare-Perlen, wie sie dem Publikum gefallen

Lustige Weiber, gnadenlose Kaufmänner, wahnsinnige Ladys: Das Werk des größten englischen Dramatikers William Shakespeare ist voll von einprägsamen Charakteren. Ganz nach dem Motto „Wie es Euch gefällt“ präsentierte das Schauspielensemble des Theaters Blauer Kater am Sonntagabend im Rungesaal eine Collage der bekanntesten Szenen aus Dramen und Komödien. Regisseurin Elisabeth Gessau hatte Szenen mit hohem Wiedererkennungswert ausgewählt, die vom Publikum das deutliche Prädikat „Gefällt mir“ erhielten.