Suchergebnis

Los geht’s: Die Biberacher Gruppen freuen sich auf ihre Projekte bei der 72-Stunden-Aktion.

Vier Biberacher Gruppen starten zu 72-Stunden-Aktion

Die Zeit läuft: Zum Startschuss der 72-Stunden-Aktion haben sich am Donnerstag im katholischen Dekanat Biberach und Bad Saulgau vier Aktionsgruppen vor dem Gemeindehaus St. Martin zusammengefunden. In Laupheim gab es parallel dazu eine große Auftaktveranstaltung mit Landrat Heiko Schmid und Dekan Sigmund Schänzle, zu der rund 300 Aktionsteilnehmer gekommen waren.

Um Punkt 17.07 Uhr erhielten die Ministranten der Seelsorgeeinheit Biberach, die Deutsche Pfadfinderschaft St.

Das kostet der Breitbandausbau in Mittelbiberach

Noch immer gibt es in Mittelbiberach Ortsteile, in denen nur sehr langsames Internet verfügbar ist. Die Gemeinde möchte eilig gegensteuern und das Netz mit Glasfaser ausbauen, doch die Kosten wären immens. Jetzt sollen weitere Möglichkeiten geprüft werden – ein Verfahren mit offenem Ausgang.

Nachdem im Gemeinderat lange über Kosten, Trassenlängen und Ausbauoptionen gesprochen worden war, meldete sich Gemeinderätin Sieglinde Maucher zu Wort.

Das Titelbild des Hefts.

Dekanat legt das neue Programm vor

Das neue Frühjahr-Sommer-Programm des katholischen Dekanates Ehingen-Ulm bietet spirituell Suchenden und ehrenamtlich Engagierten aus den 90 Kirchengemeinden im Alb-Donau-Kreis und im Stadtkreis Ulm Räume des Auftankens, der Besinnung, der Klärung theologischer Themen und der Fortbildung in verschiedenen Aufgaben von Besuchsdiensten über Leitung liturgischer Feiern bis Jugendarbeit und zur Begleitung von Senioren. „Wir möchten alle ansprechen, denen die Hektik über den Kopf zu wachsen droht und die eine neue Innerlichkeit im allmächtigen Außen ...

 Viel Glück von den Schornsteinfegern aus der Hopfenhausstraße.

Kinderumzug: Wenn Mäuse, Schornsteinfeger und Piraten in Ehingen durch die Straßen ziehen

Aus allen Richtungen sind am Samstagmorgen fantasievoll kostümierte Mäschgerle in die Ehinger Innenstadt geströmt, um beim Kinderumzug mitzulaufen.

33 Gruppen hatten sich angemeldet, rund 1200 Teilnehmer, davon 1000 Kinder, schätzte Moderator Lothar Huber. Einen kurzen Umzugsweg von der Sparkasse durch die Schwanengasse und Herrengasse zurück über die Hauptstraße zum Marktplatz hatte die Narrenzunft Spritzenmuck gewählt, damit die kleinen Narren nicht müde wurden.

 Albrecht Graf von Brandenstein-Zeppelin (v. l.) übergab die Ulrika-Nisch-Preise an Verena Westhäuser und Tobias Bär.

Ulrika-Nisch-Preise gehen an Chor und an Hospiz

Die Ulrika-Nisch-Preise sind am Wochenende zum fünften Mal vergeben worden. Im Mittelbiberacher Schloss überreichte Albrecht Graf von Brandenstein-Zeppelin die Geldpreise an den Kirchenchor Steinhausen/Muttensweiler und das Biberacher Hospiz „Haus Maria“.

Es sind eigentlich zwei große Ereignisse, die am Wochenende in Mittelbiberach stattfanden, die thematisch eng verbunden sind: die große Messe in der Kirche in Mittelbiberach und die anschließende feierliche Verleihung der Ulrika-Nisch-Preise im Schlossstadel.

 Pater Georg hat Richard Boscher in Attenweiler mit der Martinus-Medaille geehrt (links).

Martinus-Medaille für langjährige Kirchendiener

Richard Boscher ist mit der Martinus-Medaille des Dekanats Biberach durch Pater Georg geehrt worden, als Dank für seinen 32-jährigen Dienst in der Kirchengemeinde.

Boscher ist seit 1986 Kirchengemeinderat in St. Blasius Attenweiler. Seit 1987 hat er das Amt des Zweiten Vorsitzenden der Seelsorgeeinheit inne. Von 2000 bis 2005 war er Mitglied im Dekanatsrat und im Geschäftsführenden Ausschuss Biberach. In seine Zeit fallen die Planung und der Bau des Hauses der Katholischen Kirche in Biberach.

Stadtkämmerer Alexander Fischer (links) und OB Alexander Baumann müssen ans Sparbuch ran.

Stadt Ehingen investiert so viel wie noch nie

Die Stadt Ehingen möchte im Jahr 2019 so viel Geld wie noch nie in der Geschichte der Stadt investieren. 29,2 Millionen Euro an sogenannten investiven Ausgaben sieht der Haushaltsplanentwurf 2019 vor, der am Donnerstag von Oberbürgermeister Alexander Baumann und Stadtkämmerer Alexander Fischer präsentiert wurde. Zum Vergleich: Der aktuelle Haushalt 2018 wurde mit Investitionen von 19,8 Millionen Euro geplant.

Es ist der zweite Haushalt der Stadt Ehingen, der nach dem neuen kommunalen Haushalts- und Rechnungswesen Baden-Württemberg ...

St. Martin wird schon bald wieder, wie hier in Munderkingen, durch die Straßen reiten.

Gemeinden feiern St. Martin

In der Region Ehingen wird das Fest des Heiligen St. Martin mit dem Martinsritt und Laternenumzügen der Kirchengemeinden und Kindergärten gefeiert. Die Schwäbische Zeitung Ehingen hat hierzu eine Übersicht erstellt.

Raum EhingenKindertagesstätte St. Franziskus: Freitag, 9. November, um 17 Uhr. Beginn in der Konviktskirche.

Kindertagesstätte Ulrika Nisch: Freitag, 9. November, um 17 Uhr. Beginn in der Konviktskirche.

Kindergarten St.

Vom Engagement des „Ansichtssache“-Teams können auch zahlreiche Gruppen und Einrichtungen profitieren.

6300 Euro für den guten Zweck

Zum zweiten Mal in diesem Jahr hat der Bad Buchauer Diakonieladen „Ansichtssache“ eine beachtliche Summe an soziale Gruppierungen ausschütten können – mit 6300 Euro auch der höchste bisher gespendete Betrag überhaupt.

Der Diakonieladen „Ansichtssache“ in Bad Buchau ist seit der Eröffnung im November 2015 zu einer festen Adresse für schöne und gut erhaltene Second-Hand-Kleidung geworden. Profitieren können nicht nur die Kunden des Diakonieladens mit preiswerter Kleidung und was sonst noch dazu gehört, sondern auch viele soziale ...

Dekan Sigmund Schänzle überreichte Pfarrer George symbolisch einen großen Schlüssel, der den Zugang zur Kirche und den Gemeindem

Große Freude über neuen Pfarrer in Rupertshofen

Pater Mathei George Panchickalkarot ist in der Kirche St. Vitus in Rupertshofen feierlich in sein Amt als neuer Pfarrer eingeführt worden. Panchickalkarot leitet damit fortan die Seelsorgeeinheit Ulrika Nisch, zu der die Kirchengemeinden Unbefleckte Empfängnis Ahlen, St. Blasius Attenweiler, St. Johannes Baptist Oggelsbeuren und St. Vitus Rupertshofen gehören. Ursprünglich stammt er aus dem Bundesstaat Kerala in Südindien, war aber schon mehrere Jahre in Steinheim im Bezirk Heidenheim als Priester tätig.