Suchergebnis

Narren beim Rathaussturm

Fasnetsmüde in Biberach? Aus diesem Grund fällt der Rathaussturm aus

In Biberach gibt es dieses Jahr keinen Rathaussturm. Nadine Hepp, Sprecherin der Biberacher Narrenzunft, sagt: „Die Stadt hat uns angerufen und abgesagt, weil Oberbürgermeister Zeidler krank ist.“

Sie wolle damit auch klarstellen, dass die Absage nicht daran liege, dass die Narrenzunft die Organisation nicht auf die Reihe bekommen habe. Im Gegenteil: „Wir waren sehr vor den Kopf gestoßen.“

Rathaussturm: Der Oberbürgermeister ist krank „Unser Oberbürgermeister ist im Krankenstand“, bestätigt Andrea Appel, Sprecherin der ...

Zusätzliche Auslagestellen

BIBERACH (sz) - Seit dem Jahr 2012 erhält jeder Haushalt in Biberach kostenlos das amtliche Mitteilungsblatt „Biberach Kommunal“ (Biko) zugestellt. Zusätzlich liegt die Zeitung auch in den städtischen Einrichtungen zum Mitnehmen aus. Anfang 2020 kommen nun die folgenden 23 weitere Auslagestellen hinzu. Trotz der zusätzlichen Auslagestellen ist es wichtig, dass sich Bürger, denen kein Mitteilungsblatt zugestellt wurde, zeitnah beim Verlag melden. Nur so ist es möglich, den Ursachen für die nicht erfolgte Zustellung auf den Grund zu gehen und ...

Probst Maximilian Korn, Graf Albrecht Brandenstein-Zeppelin, Pius Berktold

Propst Maximilian Korn erhält den Ulrika-Nisch-Preis

Bei einer Feier im Mittelbiberacher Schlossstadel hat Albrecht Graf von Brandenstein-Zeppelin die diesjährigen Ulrika-Nisch-Preise verliehen. Sie gingen an an Propst Maximilian Korn von der Probstei St. Michael in Paring und an die Gruppe „Focus on Jesus“ aus Seeg. Zur Feier wurden wie in jedem Jahr Vereine und alle jene, die sich im Ehrenamt engagieren eingeladen, und das waren wieder sehr viele.

Der mit insgesamt 10 000 Euro dotierte Ulrika-Nisch-Preis zeichnet Verdienste um die Vermittlung des christlichen Glaubens aus.

Familiengottesdienst wird in der Stadtpfarrkirche gut angenommen.

Kinder predigen in der Stadtpfarrkirche

Am ersten Adventssonntag hat in der Biberacher Stadtpfarrkirche St. Martin ein Familiengottesdienst mit den St. Martins Chorknaben, einem Gehörlosenchor und vielen Kindern statt.

Sehr viele Gläubige hatten sich zu diesem Festgottesdienst eingefunden, es waren nur noch einige Plätze frei. Auch Besucher aus Lochau waren da. Die haben sich nach Auskunft von Mesner Herbert Wohnhas bewusst für die St. Martinskirche entschieden. „Es ist ein wunderbares Gotteshaus und die heilige Messe war sehr beeindruckend mit den Chorknaben, den Kindern ...

Gelegenheit zum Austausch und Danke sagen – dies bot der erste Ehrenamts-Brunch im Katholischen Haus der Pflege St. Franziskus.

St.-Elisabeth-Stiftung bedankt sich bei Ehrenamtlichen

Mit einem ersten Ehrenamtsbrunch hat sich die St.-Elisabeth-Stiftung für das herausragende Engagement im Wohnpark des Katholischen Hauses der Pflege St. Franziskus bedankt.

Beim Brunch bot sich den Gästen die Gelegenheit, sich auszutauschen und gesellige Stunden zu erleben. Wohnparkleiterin Monika Vollmann-Schipper nannte die rund 40 Bürger „gute Geister“, die Jahr und Tag unentbehrlich für das pulsierende Leben in der Einrichtung im Einsatz seien.

 In Kooperation mit der Bruno-Frey-Musikschule spielte das Klaviertrio Leonie Hauchler (Klavier), Alina Klotz (Violine) und Nico

Zonta-Club Oberschwaben feiert doppeltes Jubiläum

Der Zonta-Club Oberschwaben hat in der Aula der Gymnasien ein Doppeljubiläum gefeiert: Das 100-jährige Bestehen des ersten weiblichen Service-Clubs Zonta International, heute mit weltweit mehr als 30 000 Mitgliedern, und den 25. Geburtstag des Zonta-Clubs Oberschwaben. Dabei konnte man die Handschrift der derzeitigen Präsidentin Anita Bender erkennen: In Zusammenarbeit mit der Jugendmusikschule war es ein Abend, der nicht nur der Erinnerung und der Feier sondern der Musik von Komponistinnen gewidmet war.

 Der Zonta-Club Oberschwaben feiert sein 25-jähriges Bestehen. Das Foto entstand beim Herbstmarkt 2019 vor der alten Stadtbierha

Zonta-Club Oberschwaben feiert Jubiläum

Der Service-Club Zonta International feiert seinen 100. Geburtstag. Das bedeutet 100 Jahre Einsatz engagierter Frauen für die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen auf allen Kontinenten. Dafür steht das Motto „Zonta ist Begegnung – weltweit“. Auch der regionale Zonta-Club Oberschwaben hat Grund zu feiern: Er wurde vor 25 Jahren gegründet. Dieses Doppel-Jubiläum wird am Freitag, 8. November, dem 100. Jahrestag der Zonta-Gründung, in der Aula der Biberacher Gymnasien mit einem Festakt begangen.

Kinderhaus mit weitläufigem Garten

Stadt will Millionen in Kinderbetreuung investieren - das sind die Pläne

Die Stadt Ehingen wird mit ihren bisherigen Kapazitäten in Sachen Kinderbetreuung bald an ihre Grenzen stoßen. Sowohl bei den Kleinkindern als auch bei den über Dreijährigen zeigt sich laut Bürgermeister Sebastian Wolf ein Ausbaubedarf.

In der Sitzung des Gemeinderates am kommenden Donnerstag wird Wolf nun ein Maßnahmenpaket vorstellen. Das beinhaltet unter anderem eine große Erweiterung der Einrichtung Hehlestraße, einen Waldkindergarten sowie perspektivisch ein neues Kinderhaus im Baugebiet Rosengarten.

Der Heilige Martin im Gänsestall ist eine der Skulpturen von Josef Henselmann in Altheim.

Museum und Marstall

2018 stand eine Führung zu den Kunstwerken in Altheim auf dem Programm der Volkshochschule Donau-Bussen. Eine ganze Reihe davon wurden von Josef Henselmann und seinem Enkel Josef Alexander Henselmann geschaffen. Am Samstag, 19. Oktober, bietet die Außenstelle eine Führung durch das Museum in Laiz an, das Josef Henselmann und seiner Frau, der Malerin Marianne Henselmann, gewidmet ist.

Marianne Henselmann war Schülerin von Karl Caspar und ihre ausdrucksstarken Blumenbilder sind zum Beispiel im Riedlinger Krankenhaus zu sehen.

Sandra Seifert arbeitet in der „Elternschicht“ im Wohnpark St. Franziskus in Ehingen.

Stiftung führt „Elternschicht“ ein

Familie und Arbeitszeiten in der Alten-, Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe zu vereinbaren, ist bisweilen schwierig. Mit der „Elternschicht“ testet die St. Elisabeth-Stiftung spezielle Arbeitszeiten, um die Bedürfnisse von Arbeitgeber und Mitarbeitenden mit Kindern oder zu pflegenden Angehörigen unter einen Hut zu bringen.

Sandra Seifert, Gesundheits- und Krankenpflegerin, arbeitete als stellvertretende Pflegedienstleiterin im Wohnpark St.