Suchergebnis

Apotheke

Pillen werden knapp - Ärzte fordern internationale Lösung

Immer häufiger werden wichtige Arzneimittel knapp, sind nur schwer oder gar nicht zu bekommen. Die Engpässe bei der Medikamentenbeschaffung hätten sich in den vergangenen zehn Jahren verschärft.

Zuerst sei das Problem in den USA aufgetreten, jetzt zunehmend auch in Europa, sagte Wolf-Dieter Ludwig von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) am Donnerstag in Brüssel. Das verursache psychischen Stress bei den Patienten und führe zu Fehlern in der Medikation sowie deutlich höheren Kosten für alternative Arzneien.

Drei Männer in Bundeswehruniform

Bundeswehrkrankenhaus hat jetzt einen neuen Chef – samt dieser Herausforderungen

Seit Mittwoch ist Generalarzt Dr. Hans-Ulrich Holtherm neuer Kommandeur des Bundeswehrkrankenhaus (BWK) Ulm, sein Vorgänger Generalarzt Dr. Ralf Hoffmann wechselt in das Bundesverteidigungsministerium. Generalstabsarzt Stephan Schoeps aus Berlin übergab in einem feierlichen Zeremoniell die Fahne des BWK an den neuen Kommandeur für das 500-Betten-Krankenhaus.

Abkömmliche Soldaten und Zivilangestellte waren auf dem Hubschrauberlandeplatz angetreten und bildeten gemeinsam mit zahlreichen Ehrengästen sowie dem Heeresmusikcorps Ulm den ...

Der große Festumzug lockte rund 12000 Interessierte in Ellwangens Innenstadt.

S’ war wieder schee - Gelungener Festumzug beim Kalten Markt

Bei deutlich erhöhtem Pferdeäpfelaufkommen in der Ellwanger Innenstadt, ist klar, was ansteht: der Reiterumzug zum Kalten Markt. In diesem Jahr dürften an die 12000 Zuschauer das Spektakel am Montag verfolgt haben. In der Marien- und Spitalstraße standen die Menschen jedenfalls auffallend dicht gedrängt. Ihnen sollte aber auch wieder ein Umzug geboten werden, der das Prädikat „Weltklasse“ verdient.

Au revoir, Adieu, Auf Wiedersehen und Ade.

Gastredner Gero Hocker (2.v.li.) bekommt von Martin Nüberlin (2.v.re.) und Ulrich Jöckel (li.) einen Geschenkkorb mit Produkten

Bundestagsabgeordneter Hocker fordert beim FDP-Neujahrsempfang in Lindau sachorientierte Diskussion

Wenn es um Themen wie Pflanzenschutzmittel oder Düngemittelverordnung in der Landwirtschaft geht, würden die Diskussionen oft nur noch mit dem „moralischen Zeigefinger“ geführt, hat Gastredner Gero Hocker beim Neujahrsempfang des FDP-Kreisverbandes in Lindau kritisiert. Statt dieser wenig hilfreichen Debattenkultur, die besonders heftig im Internet geführt werde, forderte der Bundestagsabgeordnete eine „Rückkehr zu einer sachorientierten, sprich wissenschaftsbasierten Diskussion“.

 Die ULW hat mit Regina Hunschock ihre Bürgermeisterkandidatin nominiert sowie zwölf Gemeinderatskandidaten.

Wasserburger ULW nominiert Regina Hunschock als Bürgermeisterkandidatin

Die Unabhängige Liste Wasserburg (ULW) startet mit drei Frauen und neun Männern in den Kommunalwahlkampf. Zudem nominiert die Gruppierung mit Regina Hunschock eine Frau als Bürgermeisterkandidatin. Dabei blickt die ULW, die aktuell drei Gemeinderäte stellt, gemäß ihres Slogans „Wasserburg im Takt mit der Zukunft“ positiv nach vorn.

An erster Stelle wünscht sich die Gruppierung „eine offene, intakte Dorfgemeinschaft, in die sich alle einbringen können“, betonte Miller.

Zwölf der 21 Kandidaten kommen zur Nominierungsversammlung (Obere Reihe, von links): Manuel Grotz, Jürgen Müller, Joachim Steinh

FDP und LI treten gemeinsam an

Die FDP und die vor sechs Jahren vom früheren Oberbürgermeister Jürgen Müller gegründete Lindau Initiative (LI) treten bei der Kreistagswahl am 15. März mit einer gemeinsamen Liste an. 21 Kandidaten stehen darauf. Spitzenkandidatin ist die Lindauer OB-Kandidatin Claudia Alfons, die im Gegensatz zum aktuellen Amtsinhaber Gerhard Ecker die Interessen der Stadt auch im Kreistag vertreten möchte.

Der Hintergrund der jetzt nominierten Kreistagsliste ist denn auch die Lindauer Stadtpolitik.

 Die Dax-Kurve ist im Handelssaal der Börse auf der großen Anzeigetafel zu sehen.

Anleger müssen sich nach Dax-Sause auf Achterbahnfahrt einstellen

Nach dem starken Lauf an Europas Aktienmärkten 2019 ist die Luft für den Dax dünner geworden. Eine Talfahrt wie 2018, als der Dax angesichts eskalierender Spannungen zwischen den USA und China in die Knie ging, halten Experten aber für unwahrscheinlich - trotz zahlreicher Konjunkturrisiken etwa mit dem US-chinesischen Handelskrieg und dem Brexit. Die Mehrheit sieht sogar abnehmende Rezessionsrisiken. Zudem dürften die Notenbanken im Zweifelsfall mit Billiggeld parat stehen, um der Wirtschaft zu helfen.

Dax-Bulle

Kommt nach der Dax-Sause eine Achterbahnfahrt?

Nach dem starken Lauf an Europas Aktienmärkten 2019 ist die Luft für den Dax dünner geworden.

Eine Talfahrt wie 2018, als der Dax angesichts eskalierender Spannungen zwischen den USA und China in die Knie ging, halten Experten aber für unwahrscheinlich - trotz zahlreicher Konjunkturrisiken etwa mit dem US-chinesischen Handelskrieg und dem Brexit.

Die Mehrheit sieht sogar abnehmende Rezessionsrisiken. Zudem dürften die Notenbanken im Zweifelsfall mit Billiggeld parat stehen, um der Wirtschaft zu helfen.

 Der neu gewählte evangelische Kirchengemeinderat in Weingarten.

Weingartener Kirchengemeinderat eingesetzt

Sechs Frauen und sechs Männer sind im neu gewählten evangelischen Kirchengemeinderat in Weingarten vertreten. Sie wurden im Gottesdienst am 4. Advent, der von den drei Gemeindepfarrern Steffen Erstling, Horst Gamerdinger und Stephan Günzler gemeinsam gestaltet wurde, in ihr Amt eingesetzt. In den neuen Kirchengemeinderat wurden gewählt: Sarah Benkißer, Dieter Bürkle, Constantin Knall, Christoph Müller, Rainer Neuf, Ulrich Pfeifer, Antje Reich, Johannes Ruckh, Claudia Scholl, Inge Straub, Zsófia Turbucz und Irmgard Wahl.

Bayerische Landesbank

BayernLB sucht ihr Heil bei Direktbank DKB

Die BayernLB will mit Hilfe ihrer Onlinebank DKB die andauernden Niedrigzinsen überstehen. Ein neues Strategiekonzept der zu drei Vierteln in bayerischem Staatsbesitz befindlichen Landesbank sieht vor, dass die DKB ihre Kundenzahl innerhalb der nächsten fünf Jahre von derzeit vier auf acht Millionen verdoppelt. Um das zu erreichen, wollen Vorstandschef Stephan Winkelmeier und seine Kollegen 400 Millionen Euro in die DKB investieren. Das teilte die Bank am Donnerstag mit.