Suchergebnis

 Jan Rothenbacher (links) holte bei seiner Nominierung im Donaustadion ein Traumergebnis; rechts: Ulms Alt-OB Ivo Gönner.

Sagenhafte 100 Prozent für SPD-Kandidat Jan Rothenbacher

Ulm (sz) - Vor großer Kulisse, im Ulmer Donaustadion, haben die SPD-Kreisverbände Ulm und Alb-Donau Jan Rothenbacher zu ihrem Kandidaten bei der Bundestagswahl gewählt. Sie sicherten dem Balzheimer den größtmöglichen Rückhalt zu. Er bekam alle Stimmen.

Es gehe um jede Stimme Während die Fußballer vom SSV Ulm in Stuttgart den WFV-Pokal gewannen, fuhr Jan Rothenbacher im Ulmer Donaustadion ein „starkes Ergebnis“ ein. Als einziger Kandidat gesetzt, schickten ihn seine Genossinnen und Genossen am Samstag mit 100 Prozent der Ja-Stimmen ...

 Theresa Schopper ist neues Mitglied der Grünen in Ulm.

Das gab’s noch nie: Ministerin gehört Ulmer Grünen an

Bei den Grünen in der Region ist gerade viel in Bewegung. Durch die Bekanntgabe von Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin gibt es einen anhaltenden Zuwachs neuer Mitglieder, Marcel Emmerich rückt in den nächsten Wochen in den Bundestag nach und nun gibt es auch noch ein prominentes Neumitglied im Kreisverband. Die frisch ernannte Kultusministerin Theresa Schopper ist Mitglied bei den Grünen in Ulm geworden.

Bisher Mitglied in ihrer Heimat im Ostallgäu Theresa Schopper war in der vergangenen Legislaturperiode Staatsministerin im ...

 Sieben Tore hat Albano Gashi in 73 Spielen für die Ulmer bejubelt – jetzt hat er sich nach Pipinsried verabschiedet.

Ulmer Spatzen: Gashi geht gleich

Wenn es denn noch eine Frage gewesen wäre, wer der haushohe Favorit auf den Gewinn des WFV-Pokals ist, dann würde die Antwort spätestens jetzt feststehen: Es ist der SSV Ulm 1846 Fußball. Die Spatzen fertigten auswärts im Punktspiel der Regionalliga Südwest die TSG Balingen 4:0 ab – also genau die Mannschaft, auf die sie mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit im Pokalfinale am 29. Mai treffen. Ulm ist dafür bereits qualifiziert, Balingen muss am Dienstag noch die Halbfinalhürde Stuttgarter Kickers nehmen.

 Das Münster im Rücken, den Reichstag im Blick: Marcel Emmerich (Grüne).

Jetzt ist es amtlich: Emmerich wird Abgeordneter in Berlin

Jetzt ist es offiziell: Der grüne Bundestagsabgeordnete Danyal Bayaz wird Finanzminister in der neuen grün-schwarzen Landesregierung. Sein Platz in Berlin übernimmt ein Ulmer: Marcel Emmerich rückt in den Bundestag nach. Und das schon in drei Wochen, wie der Noch-29-Jährige am Dienstag bestätigte.

Möglich macht dies die grüne Landesliste. Auf der Liste zur Bundestagswahl 2017 belegt Emmerich nämlich Platz 16 und dieser zieht jetzt. Die Grünen stellen zwar nur 13 Abgeordnete aus Baden-Württemberg, aber es gab schon zwei Nachrücker ...

Marcel Emmerich bei einem Besuch in Ehingen.

Noch vor der Wahl: Bundestagsmandat zum Geburtstag

Unverhofft kommt oft. Eigentlich war es das Ziel von Marcel Emmerich (29), erst nach der Bundestagswahl im Herbst als Abgeordneter für den Wahlkreis Ulm/Alb-Donau in Berlin Politik zu machen. Diese Aussicht wird dem Grünen beschert durch eine gute Platzierung auf der Landesliste. Nun soll es aber viel schneller gehen, als gedacht.

Ronja Kemmer holte das Direktmandat Emmerich dürfte schon ziemlich bald als dritter Abgeordneter die Region im Bundestag vertreten, vielleicht schon im Mai.

Die SPD feiert in Munderkingen/Rottenacker ihr 100-jähriges Bestehen.

Nach Sen-Rückzug: SPD-Kreisvorsitzender macht’s jetzt selbst

Jan Rothenbacher (28) soll bei der SPD Ulm/Alb-Donau-Kreis die Lücke füllen, die der eigentliche SPD-Kandidat für die Bundestagswahl im September gerissen hat. Rothenbacher sagte bei seiner Vorstellung am Freitag, dass er einen leidenschaftlichen Wahlkampf führen werde. Nach dem altersbedingten Ausscheiden der langjährigen Abgeordneten Hilde Mattheis aus dem Bundestag und dem Schlamassel rund um den zurückgetretenen Hasan Sen rechnet sich die hiesige SPD erst in vier Jahren wieder eine realistische Chance auf ein Abgeordneten-Mandat in Berlin ...

Der jetzt Ex-Abgeordnete Jürgen Filius.

Dafür will er sich einsetzen: Ulm und Neu-Ulm sollen verschmelzen

Die neue Landesregierung ist die alte. Sie wird abermals angeführt von Winfried Kretschmann, die CDU regiert als Juniorpartner mit. Nicht mehr dabei ist der grüne Ulmer Landtagsabgeordnete Jürgen Filius (60), zwei Perioden saß er im Parlament. Warum „Mister Untersuchungsausschuss“ eine Fusion von Ulm und Neu-Ulm befürwortet, verrät er im Interview mit Johannes Rauneker.

Herr Filius, die „neue“ grün-schwarze Landesregierung startet bald durch.

 Marcel Holz (am Ball) wechselt von SW Donau zur TSG Ehingen.

TSG Ehingen verstärkt den Kader

Die Enttäuschung über das bittere Ende der Meisterschaftssaison 2020/21 – der Abbruch und die spätere Annullierung der Saison stoppten den Traum des Bezirksligisten TSG Ehingen von der Rückkehr in die Fußball-Landesliga in diesem Jahr – ist bei der TSG verdaut. Nun richten sich die Blicke nach vorn. Die Ehinger treiben die Personalplanung voran und vermelden nach der Verpflichtung von Kastriot Jashari im Winter nun zwei weitere Zugänge: Vom Liga-Konkurrenten SW Donau I kommt Marcel Holz (26), der Allmendinger Leon Klocker (19) spielte zuletzt ...

Marcel Emmerich, Ulmer Grünen-Kandidat bei der Bundestagswahl.

Reaktion der Ulmer Grünen: „Baerbock wäre exzellente Kanzlerin“

Der Bundesvorstand der Grünen hat Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin vorgeschlagen. Das finden die beiden Ulmer Grünen, Bundestagskandidat Marcel Emmerich und der neu gewählte Landtagsabgeordnete Michael Joukov-Schwelling, prima.

„Die richtige Person zur richtigen Zeit“„Wir freuen uns auf den gemeinsamen Wahlkampf mit unserer ersten grünen Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock. Sie ist die richtige Person zur richtigen Zeit, um die großen Herausforderungen mit einem modernen Führungsstil anzupacken“, so die beiden in einer ...

Marcel Emmerich beim digitalen Parteitag der Grünen. Nur die Bewerber waren nur für ihre Rede vor Ort (alle getestet, mit Masken

Ziemlich sicher im Bundestag: Ulmer Marcel Emmerich freut sich

Am Wochenende haben Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg ihre Landesliste zur Bundestagswahl gewählt. Der Bundestagskandidat für Ulm und den Alb-Donau-Kreis, Marcel Emmerich, wurde dabei auf Platz zwölf gewählt. Aktuell rechnet die Partei damit, dass 30 Mandate möglich sind.

„Bin sehr optimistisch“Damit hat der 29-Jährige aus Ulm, der dort Kreisvorsitzender seiner Partei ist, laut eigenen Angaben „beste Chancen“, im nächsten Bundestag vertreten zu sein.