Suchergebnis

Surfen auf der Blau bleibt umstritten

Surfen auf der Blau bleibt umstritten

Surfen in Ulm oder Schutz der Blau: Darüber diskutieren derzeit der Verein "Ulm Surfing", der im Blaupark eine künstliche Surfwelle angelegen möchte, und der Fischerverein Ulm/ Neu-Ulm, der Bedenken zur Nutzung des Flusses äußert. Die Blau habe schon jetzt massiv mit verschiedenen Umwelteinflüssen zu kämpfen, erklärt Harald Bayler, Mitglied des Fischervereins, im Gespräch mit der Schwäbischen Zeitung. Oberbürgermeister Gunter Czisch habe sich bereits vor zwei Jahren positiv für eine solche Welle ausgesprochen, einen Antrag zur Bauerlaubnis ...

Ulm nimmt zweiten Rettungsbus in Betrieb

Ulm nimmt zweiten Rettungsbus in Betrieb

In Ulm ist heute der zweiten Großraum-Intensivtransportwagen in Betrieb genommen worden. Mit diesen Bussen können Patienten, die beatmet werden müssen, von überlasteten Intensivstationen in weniger belastete Krankenhäuser gebracht werden. Der erste Bus war bisher in Ulm und wird zukünftig von Mannheim aus im Einsatz sein. Das Innenministerium hat die Busse bezahlt, die Stadt Ulm kümmert sich ihren Unterhalt und zwei Busunternehmen stellen die speziell geschulten Fahrer.

Bürgerforum zur Ulmer Landesgartenschau 2030 geht online

Bürgerforum zur Ulmer Landesgartenschau 2030 geht online

Seit gestern ist das Bürgerforum zur Landesgartenschau, die 2030 in Ulm stattfinden soll, online. Auf der Webseite können Bürger zu den Ideen, die bei einer Auftaktveranstaltung am vergangenen Wochenende von 200 Freiwilligen entwickelt worden waren, Stellung nehmen und eigene Ideen einbringen. Bis zum 24. Oktober können sich Interessierte beteiligen, die Ideen werden im Anschluss auf ihre Machbarkeit überprüft.

Kreis Neu-Ulm zeichnet die aktivsten Stadtradler aus

Kreis Neu-Ulm zeichnet die aktivsten Stadtradler aus

Der Landkreis Neu-Ulm hat heute auf dem Vorplatz des Landratsamtes die aktivsten Teilnehmern des Stadtradelns ausgezeichnet. Antreten konnten die Radler in fünf Kategorien, unter anderem "Radelnde unter und über 18“ sowie „Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamts“. 123 Teams und knapp 2000 Radler haben an der Aktion teilgenommen und zusammen rund 407 000 Kilometer zurückgelegt. Nach Angaben des Kreises konnten so 60 Tonnen Kohlenstoffdioxid eingespart werden.

Auch in diesem Jahr kein Wochenmarktfest in Neu-Ulm

Auch in diesem Jahr kein Wochenmarktfest in Neu-Ulm

Das Wochenmarktfest auf dem Neu-Ulmer Petrusplatz muss am kommenden Sonntag coronabedingt ausfallen. Zu wenig Marktbeschicker haben sich für eine Teilnahme an dem Fest angemeldet, nennt die Stadt in einer Pressemitteilung als Grund für die Absage. Bereits im vergangenen Jahr mussten die Organisatoren die Veranstaltung infolge der Pandemie absagen. Auch ohne Fest findet der Wochenmarkt an diesem Tag aber wie gewohnt statt.

Spatzen mit Niederlage, VfR überzeugt

Spatzen mit Niederlage, VfR überzeugt

Der bisherige Saisonverlauf könnte beim SSV Ulm 1846 Fußball und beim VfR Aalen kaum unterschiedlicher sein. Während die Spatzen oben mitspielen, befinden sich die Aalener in einer deutlich tieferen Tabellenregion. Eine Gemeinsamkeit hat es am Dienstagabend am 10. Spieltag dennoch gegeben: Beide Mannschaften mussten gegen eine Bundesliga-Reserve ran. Der SSV Ulm 1846 Fußball muss die erste Niederlage in dieser Saison einstecken. Gegen den neuen Tabellenführer, die zweite Mannschaft von Mainz 05, verlieren die Spatzen mit 0:2.

So werden Rehkitze vor dem Mähdrescher gerettet

So werden Rehkitze vor dem Mähdrescher gerettet

Kleine Tierchen, die uns Menschen manchmal völlig ausgeliefert sind. Vor allem dann, wenn die Wiesen gemäht werden. Die Rede ist von Rehkitzen, die sich im Mai und Juni im hohen Gras verstecken. Und dann von Mähdreschern regelrecht überfahren werden. Oft endet das für die kleinen Tierchen tödlich. Die Kreisgruppe Neu-Ulm im Bayerischen Jagdverband will das seit einiger Zeit verhindern und rettet die Rehkitze. Dafür haben sie sich modernste Technik zugelegt: eine Drohne, die die Kitze von oben erkennen soll.

Notrufe jetzt auch per Smartphone-App möglich

Notrufe jetzt auch per Smartphone-App möglich

Wer die Polizei, die Feuerwehr oder den Rettungsdienst braucht, dem wird der Notruf immer leichter gemacht. Schon seit 1991 muss man sich europaweit nur noch die 112 merken. Alle neuen Autos haben Notruf-Knöpfe eingebaut. Und seit heute gibt es in Deutschland eine Notruf-App. Mit der soll man in echten Notfällen schnell und einfach Hilfe bekommen. "nora" heißt sie und kommt vom Innenministerium in Nordrhein-Westfalen. Aktuell funktioniert nora in 15 Bundesländern in Deutschland.

Geht nicht, gibt’s nicht - Der Einstein Lauf der Grundschule Pfuhl

Geht nicht, gibt’s nicht - Der Einstein Lauf der Grundschule Pfuhl

Am Sonntag findet der Einstein Marathon in Ulm statt. Die Kinder und Jugendläufe müssen corona bedingt jedoch leider ausfallen. Geht nicht, gibt’s nicht hat sich die Grundschule Pfuhl gedacht und kurzer Hand selber einen Lauf organisiert. Weil die Sportskanonen der Grundschule Pfuhl beim Einstein Marathon nicht mitlaufen können, hat die Schule in Eigenregie einen Lauf organisiert. Die Kinder haben nicht nur ordentlich Kilometer gesammelt, Sie waren auch motiviert bis in die Haarspitzen.

Ein Pub, der im eigenen Garten seine Anfänge hatte

Ein Pub, der im eigenen Garten seine Anfänge hatte

Guter Whiskey, irische Musik, gemütliches Beisammensein. Dafür ist Irland bekannt. Wer einen Irish Pub besucht, kann das irische Gefühl auch in der eigenen Region erleben. Der Fiddlers Green Pub in Pfaffenhofen bei Neu-Ulm will dieses Gefühl ganz besonders transportieren. Jens Hagg hat den Pub vor mehr als 15 Jahren aus dem Boden gestampft. Sein Traum vom eigenen irischen Pub hat damals klein angefangen: seinen eigenen Garten hat er genutzt, um die Gäste bei sich willkommen zu heißen.