Suchergebnis

Der ehemalige Fußballprofi Jürgen Kohler

Kohler glaubt nicht an Süle-Comeback für EM

Welt- und Europameister Jürgen Kohler geht nicht von einer rechtzeitigen Genesung von Niklas Süle für die Fußball-EM 2020 aus. „Ich glaube, für die EM reicht das nicht mehr, auch weil er zum zweiten Mal am gleichen Knie verletzt ist“, sagte der 54-Jährige der Münchner „Abendzeitung“ am Dienstag. Der Abwehrspieler hatte sich im Bundesligaspiel seines FC Bayern in Augsburg einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen und war bereits am Sonntag operiert worden.

„Gastgeberin“ Gildemeisterin Bettina Birk bei ihrer Begrüßung mit dem ANR-Präsidium.

Konvent nimmt Haidgauer Figuren an

Die neue Gildemeisterin Bettina Birk und die Narrengilde „Schwaazer Butz“ haben ihre erste gemeinsame Bewährungsprobe mit der Ausrichtung des Herbstkonvents des Alemannischen Narrenringes (ANR) in der Festhalle in Unterschwarzach mit Bravour bestanden. Exakt sechs Jahre, nachdem die Narrengilde Unterschwarzach beim Herbstkonvent 2013 in Haidgau als Vollmitglied in den ANR aufgenommen worden war, fand nun erstmals wieder eine Vollversammlung des Alemannischen Narrenrings auf der Gemarkung von Bad Wurzach statt.

 Ortsvorsteher Dieter Kohler (links) und Bürgermeister Clemens Maier (rechts) mit den geehrten und ausscheidenden Gemeinde- und

Jahrzehnte im Dienste der Allgemeinheit

Viel Dankbarkeit und einige Wehmut ist am Sonntagmittag bei der Verabschiedung und Ehrung von Trossinger Gemeinde- und Ortschaftsräten zu spüren gewesen. Während einige Räte für ihren jahrzehntelangen ehrenamtlichen Einsatz ausgezeichnet wurden, und auch in der kommenden Legislaturperiode dabei sein werden, war es für andere ein Abschied. Sie hatten nicht mehr kandidiert oder waren nicht wiedergewählt worden.

Ortsvorsteher Dieter Kohler zeichnete Richard Fisel, Jürgen Haller, Raimund Kornacker und Wolfgang Lienhard dafür aus, dass ...

 Nein, das ist noch nicht der Beginn der Bauarbeiten für die neue Kindertagesstätte Seegaddel. Nach zähen Verhandlungen hat der

Zähe Verhandlung: Räte stimmen teurer Planung zu

„Wir haben uns nicht leichtgetan mit den Kostensteigerungen“, betonte Bürgermeister Johannes Henne am Montag vor der Entscheidung über den Neubau der Kindertagesstätte Seegaddel. Von „Achterbahn“ und „der Faust in der Tasche“ sprachen die Gemeinderäte. Der Sitzung wohnten viele Erzieher und Anlieger bei.

Die Sondersitzung des Gemeinderats vor zwei Wochen war hinfällig, als zu Beginn der Tagesordnungspunkt Kindertagesstätte Seegaddel gestrichen worden war.

38 Handwerker kann der Kreishandwerksmeister Uli Kaiser (vorne links außen) in diesem Frühjahr freisprechen.

Lindau hat 38 neue Handwerksgesellen

Bei der traditionellen Frühjahrs-Freisprechung hat Lindaus Kreishandwerksmeister Uli Kaiser 38 – mittlerweile ehemalige – Auszubildende aus verschiedenen Gewerken freigesprochen. Die Junggesellen erhielten im Sparkassensaal ihre Gesellenbriefe und dürfen sich nun darüber Gedanken machen, ob sie sich eines Tages selbstständig machen wollen oder nicht.

Die mögliche Selbstständigkeit war das große Thema des Abends, bevor die Junghandwerker ihren Freispruch erhielten.

Ab 2020 sollen Kinder im neuen Seegaddel spielen.

Seegaddel-Rohbau wird 100 000 Euro teurer

Im Juni kann es losgehen mit dem Bau der neuen Kindertagesstätte Seegaddel. Der Gemeinderat brachte das erste Paket Arbeitsvergaben einstimmig auf den Weg - allerdings wird der Rohbau wohl gut 100 000 Euro teurer als geplant.

Im Oktober 2018 wurde die Baugenehmigung für die neue Kindertagesstätte vom Bauamt Friedrichshafen erteilt. Laut Kostenberechnung durch das beauftragte Konstanzer Architekturbüro Bächlemeid, ebenfalls von Oktober 2018, soll die neue Tagesstätte einschließlich der nachträglich beschlossenen Photovoltaikanlage ...

Fire Wings feiern Schützenfest

Die SERC Fire Wings des SERC haben in der Eishockey-Landesliga Baden-Württemberg ein wahres Schützenfest gegen den Tabellenletzten TSG Reutlingen gefeiert. 20:2 (8:0,6:2,6:0) hieß es nach 60 Minuten in der Helios-Arena für die Mannschaft von Coach Johannes Stöhr.

Gegen die läuferisch, technisch und körperlich unterlegenen Gäste zeigten alle Sturmreihen sehenswerte Spielzüge. Einen ruhigen Spätnachmittag verbrachte Torhüter Uli Kohler, weil die Gäste aus Reutlingen kaum einmal ein geordnetes Offensivspiel zu Stande brachten.

 Die B 31 verläuft derzeit zwischen Immenstaad und der Feriensiedlung in Richtung Hagnau. In Immenstaad will man den geplanten A

Immenstaad rüstet sich für B-31-Verfahren

Über den Haushaltsplan der Gemeinde für 2019 hat der Gemeinderat am Montagabend im Rathaus beraten. Dabei wurden spontan und einstimmig die Haushaltsmittel für Rechtsberatung oder zusätzliche Studien im Zusammenhang mit der Trassenfindung für die neue B 31 verdoppelt.

Andreas Graf, Freie Wähler Immenstaad (FWI), brachte den Stein ins Rollen. Im Rahmen der Fragerunde im Gemeinderat zum Entwurf des Haushaltsplans für 2019 warb er für eine größere Rückstellung, wenn sich nächstes Jahr die Trassenführung der B 31 entscheidet.


 Die Musiker hatten Freude – und das Publikum auch.

Musik, die Spaß macht

Die Band Robert und seine Freunde hat in der Schranne im alten Rathaus Hits und Klassiker der 70er-Jahre gespielt. Der Erlös geht zugunsten des Bopfinger Stadtmodells aus Bronze.

„Robert und sein Freunde“ spielen Hits und Klassiker der 70er-Jahre. Was sich unspektakulär anhört, ist in Wirklichkeit ein Musikerlebnis erster Güte. In der alten Rathausschranne trat die Band zum ersten Mal in dieser Besetzung auf. Die kleine Bühne wurde für Robert Hausner, Stefan Lichtmannäcker, Karl-Heinz Ilg, Berthold Ladl und Uli Kohler zur großen ...

Kommen nicht auf die Beine – Thomas Müller (li.), Joshua Kimmich (2. v. re.) und der Bayernblock.

Deutschland hat ein Bayernproblem

Das Ding war gesetzt, ein Qualitätsmerkmal, verlässlich, zuverlässig: der Bayernblock. Ein Gütesiegel für frühere deutsche Nationalmannschaften.

Die Abteilung „Mia san Deutschland“ schwächelt seit Wochen, was besonders im Auftaktspiel der WM gegen Mexiko augenscheinlich wurde. Die Abwehrchefs Jérôme Boateng und vor allem Mats Hummels, selbst freilich einer der schwächsten, beklagten sich nach dem 0:1 vehement, in der Defensive an akuter Einsamkeit gelitten zu haben, auch weil der aus Bösingen stammende, aber ebenfalls in München ...