Suchergebnis

Malaika Mihambo

Leichtathletik-Star Mihambo: Braunschweig statt Houston

Zum Olympiastützpunkt Heidelberg kommt Malaika Mihambo im schicken Fiat 500 mit Faltdach und schraubt sich mit ihren langen Beinen aus dem kleinen Gefährt.

Die Weitsprung-Weltmeisterin ist die große Nummer bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften am Wochenende in Braunschweig. Eigentlich wäre sie schon in den USA. Doch die Corona-Krise habe ihre Pläne, künftig bei „King“ Carl Lewis zu trainieren, zunichte gemacht - erstmal.

„Die bestehen noch, sie sind verschoben, nicht gecancelt“, betont Deutschlands „Sportlerin ...

Poetisch, berührend verzaubernd: Iris und Chris von der Künstlerkommune „Common Ground“.

Abschluss-Show erhöht Vorfreude auf das Isnyer Theaterfestival 2021

Da fehlen selbst dem sprachgewandten Moderator des Abends, Uli Boettcher, die Worte. Eigentlich will er zur Pause, nach dem poetischen, berührenden Auftritt des Artistenduos Iris und Chris noch etwas sagen. Geht nicht. Dem Publikum im Coronakonform bestuhlten, ausverkauften Kurhaus am Park ist genau so verzaubert. Da freut man sich schon aufs Theaterfestival 2021. Am 2. August sollen dort die beiden mit ihrem gesamten Kollektiv „Common Ground“ auftreten.

 Einige Lehrer und das Hausmeister-Paar verlassen die Geschwister-Scholl-Schule. Schulleiter Biesel (rechts) verabschiedet sie.

Das Hausmeisterpaar verlässt die Scholl-Schule

Schulleiter Uli Biesel hat an der Geschwister-Scholl-Schule insgesamt sechs Personen verabschiedet. Saskia Spiegelhalder, für ein Jahr abgeordnet von der Grundschule Scheer, verlässt die GSS wieder. Sie unterrichtete zehn Stunden als Fachlehrerin Kunst, Religion und unterstützte die Grundschulförderklasse. Ebenso wie Alexandra Frank, die bereits ihr Referendariat an der GSS absolvierte und nach der Elternpause wieder an die Schule zurückkehrte. Beide Lehrkräfte erhalten im kommenden Schuljahr 20/21 Lehraufträge an benachbarten Grundschulen.

Sebastian Hoeneß

Sebastian Hoeneß startet in Hoffenheim: „Mutiger Schritt“

Seiner Mannschaft hat sich Sebastian Hoeneß im Freien vor dem Schlösschen auf dem Clubgelände vorgestellt, mit Mäzen Dietmar Hopp bisher nur telefoniert - und ein Blitzlichtgewitter blieb bei seinem ersten Auftritt bei der TSG 1899 Hoffenheim aus.

In einer Schalte mit Journalisten und eher zurückhaltend präsentierte sich der neue Trainer der Kraichgauer mit dem prominenten Nachnamen. Der 38-Jährige startet in der Corona-Krise unter ungewöhnlichen Bedingungen seine erste Amtszeit als Bundesliga-Chefcoach.

Fan-Rückkehr

Debatte um Gehaltsgrenze - DFL berät über Fan-Rückkehr

Ein altes Streitthema sorgt überraschend für neuen Diskussionsstoff im deutschen Profi-Fußball. Die Deckelung der Millionengehälter wird in zwei Gutachten des Bundestages als realisierbar angesehen.

Bei vielen der 36 Bundesligaclubs, die am Dienstag (ab 11.00 Uhr) während der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga in einer Videokonferenz vor allem über einheitliche Maßnahmen für eine eingeschränkte Rückkehr von Fans in die Stadien entscheiden wollen, dürfte die Nachricht in Zeiten der Existenzängste Hoffnung wecken.

Uli Hoeneß

„Sofort dabei“: Hoeneß offen für Abschaffung von 50+1

Der langjährige FC-Bayern-Boss Uli Hoeneß hat sich offen für eine Abschaffung der 50+1-Regel gezeigt.

„Da wäre ich sofort dabei. Wenn die Meinung ist, dass damit eine größere Chancengleichheit käme, wir würden nie dagegen stimmen. Ich würde jedem Verein die Freiheit geben. Dann kann jeder machen, was er will“, sagte Hoeneß im Interview der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Dass die Münchner dann womöglich in Deutschland größere Konkurrenz hätten, sei kein Problem.

Uli Hoeneß, ehemaliger Präsident von Bayern München

Hoeneß offen für Abschaffung von 50+1

Der langjährige FC-Bayern-Boss Uli Hoeneß hat sich offen für eine Abschaffung der 50+1-Regel gezeigt. „Da wäre ich sofort dabei. Wenn die Meinung ist, dass damit eine größere Chancengleichheit käme, wir würden nie dagegen stimmen. Ich würde jedem Verein die Freiheit geben. Dann kann jeder machen, was er will“, sagte Hoeneß im Interview der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Montag). Dass die Münchner dann womöglich in Deutschland größere Konkurrenz hätten, sei kein Problem.

Sebastian Hoeneß

Sebastian Hoeneß startet in Hoffenheim: „Mutiger Schritt“

Seiner Mannschaft hat sich Sebastian Hoeneß im Freien vor dem Schlösschen auf dem Clubgelände vorgestellt, mit Mäzen Dietmar Hopp bisher nur telefoniert - und ein Blitzlichtgewitter blieb bei seinem ersten Auftritt bei der TSG 1899 Hoffenheim aus. In einer Schalte mit Journalisten und eher zurückhaltend präsentierte sich der neue Trainer der Kraichgauer mit dem prominenten Nachnamen am Montag. Der 38-Jährige startet in der Corona-Krise unter ungewöhnlichen Bedingungen seine erste Amtszeit als Bundesliga-Chefcoach.

Die Vertreter der Kultureinrichtungen freuten sich sehr über die Spenden, die durch Cycling for Culture zusammenkamen. Insgesamt

Charity-Radfahraktion bringt 10.520 Euro ein

Die Aktionen Cycling against Corona, die Jugendliche aufs Rad gebracht hat, und Cycling for Culture, bei der Erwachsene pro gefahrenem Kilometer zehn Cent an eine Kultureinrichtung ihrer Wahl im Landkreis Ravensburg gespendet haben (die SZ berichtete), fanden ihren Abschluss bei einer Feier im Hoftheater Baienfurt.

„Wir wollten mit der Abschlussveranstaltung noch einmal die Aktion Revue passieren lassen und die Teams, vor allem die Jugendlichen, die viel gefahren sind, honorieren und die bereits überwiesenen Spenden noch mal ...

Ulrich Zimmermann wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden.

Er hat das Ulrichsbier groß gemacht – Jetzt wäre er 100 Jahre alt geworden

Es ist das Jahr 1911: Ulrich Zimmermann, der Großvater des jetzigen Brauereiinhabers, braut eigens zum Patrozinium der Ulrichskapelle von Berg ein Starkbier, Doppelbier genannt. Er öffnet den Brauereihof unterhalb des Käppeles, stellt Bänke auf und lädt die Bevölkerung ein. Es ist die Geburtsstunde von Ulrichsbier und Ulrichsfest.

1927 stellt der „Bräumeister“, wie er im Dorf heißt, erstmals ein Festzelt auf. Er bietet am kirchlichen Fest zur Freude seiner Mitbürger auch Preisschießen, Kinderbelustigungen, Musik und Tanz, ja sogar ...