Suchergebnis

Über das Onlinetool Zoom duskutieren die Teilnehmer des virtuellen Runden Tischs schriftlich und mündlich miteinander.

Staatssekretärin: Kultur ist gesellschaftsrelevant

Die Kulturszene und die Kreativwirtschaft werden durch den „Lockdown Light“ in diesem Winter erneut hart getroffen. Freischaffende Künstler, Kulturschaffende, Unternehmen, Soloselbständige, Vereine und kulturelle Einrichtungen kämpfen mit den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie. Mit Oliver Nolte, Leiter und Intendant des privaten Studiotheaters Noltes in Überlingen, Bernd Eiberger vom Kulturhaus Caserne in Friedrichshafen und Petra Olschowski, Staatssekretärin Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, diskutierte der ...

 Beim Filmfest „Abgedreht“ sind wieder junge Filmemacher ausgezeichnet worden.

Beim Filmfestival „abgedreht“ haben Nachwuchsfilmemacher ihr können gezeigt. Die Filme sind teils während der starken Kontaktbeschränkungen im Frühjahr entstanden.

Sehr zur Freude der Gäste, der jungen Filmemacher aber auch der Veranstalterinnen Veronika Baum und Heidi Heist hat das 16. Filmfestival „Abgedreht“ unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften und Hygieneregeln am Freitag im Hoftheater Baienfurt stattgefunden. Lange war unsicher, ob und wie es in dieser besonderen Corona-Zeit zu realisieren sein würde.

Das Filmfestival ist über die Jahre zu einer festen Größe in der Jugendkultur geworden und hat sich einen Namen gemacht in der Region.

Uli Böttcher im Lichtspielhaus mit seinem neuesten Programm „Ich bin Viele“; er zeigte wieder einmal Humor, Sprachwitz und Hinte

Frech, witzig und mit Anstand

Ein oft und gern gesehener Gast im Riedlinger Lichtspielhaus ist Uli Böttcher aus Baienfurt. Er hat am vergangenen Samstag eine ausgefallene Vorstellung vom März nachgeholt. Präsentiert hat er sein neues Programm „Ich bin Viele“ und mit einem Lächeln kommentiert: „Wenn schon nicht mehr viele im Publikum sitzen dürfen, muss ich Viele zeigen!“ Böttcher plauderte rund zwei Stunden – nur unterbrochen durch eine kurze Pause – aus seinem ganz persönlichen Nähkästchen.

 Dreh in Uganda mit Teilnehmern aus Uganda und Deutschland.

„Abgedreht“ präsentiert Corona-Filme

Das „Abgedreht“-Filmfestival kann stattfinden. Das geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung der Veranstalterinnen und des Hoftheaters Baienfurt hervor. Am Freitag, 16. Oktober, um 19 Uhr werden die nominierten Filme der Öffentlichkeit präsentiert und die Gewinner ausgezeichnet.

Mit dabei sein werden Ulrike und Berhard Stegemann von der AV Medien Film und Fernsehen GmbH, einer der größten Filmproduktionsfirmen in Baden-Württemberg. Moderiert wird der Abend von Uli Boettcher.

 Für junge Männer ein Panoptikum des Schreckens, für ältere eine Genugtuung: Uli Boettcher begeistert sein Publikum im Schloss-I

Uli Boettcher: „Ab 50 beginnt der Gang zurück zum Säugling“

Mit seinem aktuellen Bühnenprogramm „Ü50 – Silberrücken im Nebel“ hat der Kabarettist Uli Boettcher am Freitagabend 130 Besucher im Schloss-Innenhof begeistert. Dabei erfuhren vor allen junge Männer ein Panoptikum des Schreckens, während sich die ältere Generation entspannt zurücklehnen durfte.

„Für Männer in den 40ern eine Therapie, für die Frauen wird dieser Abend zu einer Offenbarung“, versprach Boettcher. So habe ein Mann in den 50ern einen sozialen Status.

 Uli Böttcher hat einen besonderen, humorvollen Blick auf „Ü50, Silberrücken im Nebel“.

Uli Böttcher kommt ins Neue Schloss nach Tettnang

Mit seinem Programm „Ü50, Silberrücken im Nebel“, kommt der Baienfurter Kabarettist Uli Böttcher am Freitag, 18. September, nach Tettnang, Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Ursprünglich sei ein großes Kabarett-Festival geplant gewesen, sagt Adrian Gerlich von der Agentur PPC.

Als klar geworden sei, dass nach dem ersten Corona-Aus für Veranstaltungen Formen wie ein „Sitz-Open-Air“ möglich sein würde, habe man „wenigstens einen Abend mit einem Kabarett-Künstler auf die Beine“ stellen wollen.

An unterschiedlichen Stationen können die Fahrradfahrer und Fußgänger Kulturelles erleben.

Umanand 2020: „Die Idee ist neu und verrückt“

Kulturveranstaltungen sind in Zeiten von Corona und den damit verbundenen Abstands- und Hygieneregeln erschwert. Daher hat das Bad Waldseer Stadtkino Seenma ein kreatives Konzept entwickelt. Bei „Umanand – Kultur in Parcour“ können die Zuschauer mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit der Bahn an einer vorgegebenen Strecke zwischen Wolfegg und Aulendorf auf unterschiedlichste Künstler treffen und inmitten der oberschwäbischen Landschaft temporäre Bühnen besuchen.

 Andy Häussler

Nie war die Kleinkunstreihe Joy wertvoller als heute

Die Fans der Joy-Kleinkunst können sich bis zum Jahresende auf 27 Kabarettabende freuen. Voraussichtlich werden sie alle in der Stadthalle oder im Dorfgemeinschaftshaus in Deuchelried und nicht wie sonst in der Häge-Schmiede gespielt. Grund dafür sei laut der Ankündigung, dass der gewohnte Raum für jetzige Zeiten einfach nicht geeignet ist.

Die Organisatorin, Maria Neumann, trauert deshalb schon ein wenig, heißt es weiter in dem Schreiben, denn Joy und die Häge-Schmiede gehören für sie zusammen.

 Uli Boettcher in seinem Element.

Uli Boettcher brilliert in Härles „Malztenne“

„Wir über 50“ – der Satz fällt oftmals an diesem Freitagabend, was durchaus seinen Sinn hat. Oder auch Unsinn. Uli Boettcher, Kabarettist aus Oberschwabens Kabarett-Metropole Baienfurt, gleichermaßen bekannt wie gefeiert landauf landab, hat zum Abschluss von Gottfried Härles viertägigen Bierkulturtagen in die Malztenne der ortsansässigen Brauerei eingeladen, was eine feine Idee war. Nicht ganz so fein war die meteorologische Umrahmung besagten Abends, weshalb sich die ebenso kleine, wie auch feine Gesellschaft zum „Best oft Boettcher“ nicht im ...

Poetisch, berührend verzaubernd: Iris und Chris von der Künstlerkommune „Common Ground“.

Abschluss-Show erhöht Vorfreude auf das Isnyer Theaterfestival 2021

Da fehlen selbst dem sprachgewandten Moderator des Abends, Uli Boettcher, die Worte. Eigentlich will er zur Pause, nach dem poetischen, berührenden Auftritt des Artistenduos Iris und Chris noch etwas sagen. Geht nicht. Dem Publikum im Coronakonform bestuhlten, ausverkauften Kurhaus am Park ist genau so verzaubert. Da freut man sich schon aufs Theaterfestival 2021. Am 2. August sollen dort die beiden mit ihrem gesamten Kollektiv „Common Ground“ auftreten.