Suchergebnis

Markus Söder im Flugzeug

Söder fliegt nach Moskau: Treffen mit Putin Mittwoch geplant

Mit einem Treffen mit Kreml-Kritikern in Moskau startet am heute die erste Russlandreise von CSU-Chef Markus Söder. Wichtigster Termin des zweitägigen Kurztrips des bayerischen Ministerpräsidenten per Charterflug ist das Treffen mit Präsident Wladimir Putin im Kreml am Mittwochnachmittag. Neben Putin will Söder auch Moskaus Oberbürgermeister Sergej Sobjanin treffen, einen Soldatenfriedhof besuchen und am Grabmal des unbekannten Soldaten einen Kranz niederlegen.

Joe Biden

Trump-Verteidiger nehmen Joe Biden und Sohn ins Visier

Die Verteidiger von US-Präsident Donald Trump haben alle Vorwürfe der Demokraten zurückgewiesen und stattdessen den früheren Vizepräsidenten Joe Biden und dessen Sohn Hunter angegriffen.

Anstatt für das Amtsenthebungsverfahren Vorwürfe gegen Trump zu erfinden, hätten sich die Demokraten im Repräsentantenhaus mit dem fragwürdigen Verhalten der Bidens befassen sollen, sagten zwei der Verteidiger am Montag (Ortszeit) in ihren Plädoyers im Senat.

Impeachment: Trumps Verteidiger greifen die Bidens an

Im Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump haben die Verteidiger des US-Präsidenten den früheren Vizepräsidenten Joe Biden und dessen Sohn Hunter angegriffen. Anstatt Vorwürfe gegen Trump zu erfinden, hätte sich das Repräsentantenhaus mit dem korrupten Verhalten der Bidens befassen sollen, sagten zwei der Verteidiger im Senat. Hunter Bidens Rolle im Aufsichtsrat des ukrainischen Gaskonzerns Burisma sei ein klarer Interessenskonflikt gewesen, zumal sein Vater als Vizepräsident federführend für die US-Politik gegenüber der Ukraine ...

John Bolton

Impeachment: Auszug aus Bolton-Buch setzt Trump unter Druck

Eine brisante Aussage des geschassten Nationalen Sicherheitsberaters, John Bolton, bringt neue Bewegung in das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump.

Der Präsident soll einem Medienbericht zufolge Bolton im August gesagt haben, er wolle die fast 400 Millionen US-Dollar umfassende Militärhilfe für die Ukraine so lange zurückhalten, bis Kiew Ermittlungen gegen seinen politischen Rivalen Joe Biden einleite.

Das berichtete die „New York Times“ unter Berufung auf Auszüge aus einem unveröffentlichten ...

 Regina Lutz aus Bad Saulgau hat ihre Erinnerung an die Zwangsverschleppung aufgeschrieben.

Die eigene Mutter zahlte für den Krieg

Regina Lutz ist im Jahr 1983 aus dem Banat in Rumänien nach Bad Saulgau gekommen. Sie erinnert sich noch genau an die Ereignisse, die sich vor nunmehr 75 Jahren im Ort ihrer Kindheit, Panjowa, zugetragen haben. Nach Druck Russlands war ihre Mutter zum Arbeitseinsatz nach Russland verschleppt worden. Regina Lutz war damals ein kleines Mädchen von fünf Jahren.

Die heute 80-jährige Bad Saulgauerin hat in dem Band „Panjowa – Wie einst in der Heimat“ Erinnerungen in Form von Fotos, Texten und Gedichten festgehalten.

Trumps Verteidiger

Impeachment: Trumps Verteidiger weisen Vorwürfe zurück

Im Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump haben dessen Verteidiger die Vorwürfe der demokratischen Anklagevertreter kategorisch zurückgewiesen.

Der Blick auf die Fakten zeige, dass der Präsident nichts falsch gemacht habe, sagte Pat Cipollone, Rechtsberater des Weißen Hauses und Leiter des Verteidigerteams am Samstag im Senat. Der Jurist Alan Dershowitz aus Trumps Team sagte in einem Interview, die Anklagepunkte seien für eine mögliche Amtsenthebung gar nicht anwendbar.

Putin spricht in ein Mikrofon und streckt sein Zeigefinger nach vorne

Krieg führen mit Fehlinformation

Angela Merkel, die sich die Ukraine einverleiben möchte, und immer wieder: „König Putin“. Es gibt Menschen, auch in Deutschland, die kein Problem damit haben, abstrusen Theorien anzuhängen. Dem Internet sei Dank. Und vor allem dem Kreml, der aus Sicht von Susanne Spahn hauptverantwortlich ist für das Bild der Welt, das russische Medien zeichnen. In der Ulmer Volkshochschule warf die Osteuropa-Expertin einen beunruhigenden Blick hinter die Kulissen russischer Nachrichtenportale und deren Treiben in der Bundesrepublik.

US-Außenminister Mike Pompeo

US-Außenminister Pompeo besucht vor Brexit Großbritannien

US-Außenminister Mike Pompeo besucht kurz vor dem Brexit Großbritannien. Das Außenministerium in Washington teilte am Freitag mit, Pompeo werde am 29. Januar nach London reisen - zwei Tage vor dem Austritt Großbritanniens aus der EU.

Er werde dort mit Premierminister Boris Johnson und mit Außenminister Dominic Raab zusammentreffen, „um die besonderen Beziehungen nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU zu bekräftigen und Wege zur Erweiterung und Vertiefung der Handelsbeziehungen zu erörtern“.

US-Präsident Trump

Impeachment: Trumps Verteidiger weisen Vorwürfe zurück

Im Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump haben dessen Verteidiger die Vorwürfe der demokratischen Anklagevertreter vehement zurückgewiesen.

Wer auf die Fakten schaue, sehe klar, dass der Präsident nichts falsch gemacht habe, sagte Pat Cipollone, Rechtsberater des Weißen Hauses und Leiter des Verteidigerteams, im US-Senat. Mit Blick auf die Präsentation der Ankläger kritisierte er: „Sie haben immer und immer wieder Dinge gesagt, die einfach nicht wahr sind.

Impeachment: Trump und Republikaner kritisieren Anklage

US-Präsident Donald Trump und seine Republikaner werfen den Demokraten vor, ihre Eröffnungsplädoyers im Amtsenthebungsverfahren gegen Trump künstlich in die Länge zu ziehen. Die Demokraten wiederholten nur immer und immer wieder den „gleichen alten Kram“ in dem Impeachment-Schwindel, schrieb Trump auf Twitter. Ankläger und Verteidiger haben in dem Fall jeweils bis zu 24 Stunden verteilt über drei Tage Zeit, in der Kongresskammer ihre Argumente zu präsentieren.