Suchergebnis

Putin spricht in ein Mikrofon und streckt sein Zeigefinger nach vorne

Krieg führen mit Fehlinformation

Angela Merkel, die sich die Ukraine einverleiben möchte, und immer wieder: „König Putin“. Es gibt Menschen, auch in Deutschland, die kein Problem damit haben, abstrusen Theorien anzuhängen. Dem Internet sei Dank. Und vor allem dem Kreml, der aus Sicht von Susanne Spahn hauptverantwortlich ist für das Bild der Welt, das russische Medien zeichnen. In der Ulmer Volkshochschule warf die Osteuropa-Expertin einen beunruhigenden Blick hinter die Kulissen russischer Nachrichtenportale und deren Treiben in der Bundesrepublik.

US-Außenminister Mike Pompeo

US-Außenminister Pompeo besucht vor Brexit Großbritannien

US-Außenminister Mike Pompeo besucht kurz vor dem Brexit Großbritannien. Das Außenministerium in Washington teilte am Freitag mit, Pompeo werde am 29. Januar nach London reisen - zwei Tage vor dem Austritt Großbritanniens aus der EU.

Er werde dort mit Premierminister Boris Johnson und mit Außenminister Dominic Raab zusammentreffen, „um die besonderen Beziehungen nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU zu bekräftigen und Wege zur Erweiterung und Vertiefung der Handelsbeziehungen zu erörtern“.

Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Trump

Impeachment: Nach Anklägern sind Trumps Verteidiger am Zug

Im Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump sind nach den Anklagevertretern nun die Verteidiger an der Reihe. ür deren Präsentation sind an diesem Samstag nach Angaben des republikanischen Mehrheitsführers im Senat, Mitch McConnell, zunächst drei Stunden vorgesehen.

Die Sitzungen der vergangenen Tage waren weit länger ausgefallen. Jay Sekulow, einer von Trumps persönlichen Anwälten und Co-Leiter seines Verteidigerteams, kündigte an, seine Mitstreiter und er wollten zunächst nur eine „Vorschau“ liefern und ihre ...

Impeachment: Trump und Republikaner kritisieren Anklage

US-Präsident Donald Trump und seine Republikaner werfen den Demokraten vor, ihre Eröffnungsplädoyers im Amtsenthebungsverfahren gegen Trump künstlich in die Länge zu ziehen. Die Demokraten wiederholten nur immer und immer wieder den „gleichen alten Kram“ in dem Impeachment-Schwindel, schrieb Trump auf Twitter. Ankläger und Verteidiger haben in dem Fall jeweils bis zu 24 Stunden verteilt über drei Tage Zeit, in der Kongresskammer ihre Argumente zu präsentieren.

Das Landgericht Memmingen

Sechs Jahre Haft wegen Raubüberfalls auf Uhrenhändler

Zu einer Haftstrafe von sechs Jahren hat das Landgericht Memmingen einen 37-Jährigen wegen schweren Raubes an einem Uhrenhändler-Ehepaar verurteilt. „Es verbleiben keine vernünftigen Zweifel an der Täterschaft und dem Tatablauf“, sagte der Richter bei der Urteilsverkündung am Freitag. Der 37-Jährige soll im Jahr 2013 an einem Einbruch im privaten Haus eines Uhrenhändlers in Vöhringen (Landkreis Neu-Ulm) beteiligt gewesen sein.

Maskiert und mit Scheinwaffen, wie das Gericht annimmt, stürmte er mit mindestens einem weiteren Mittäter ...

US-Präsident Trump

Trump will Friedensplan für den Nahen Osten vorlegen

US-Präsident Donald Trump will seinen lange erwarteten Friedensplan für den Nahen Osten in den nächsten Tagen vorstellen.

Voraussichtlich werde das noch vor dem Treffen mit Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu und dessen Herausforderer Benny Gantz am nächsten Dienstag in Washington geschehen, sagte Trump am Donnerstagabend (Ortszeit) vor Journalisten an Bord der Regierungsmaschine Air Force One auf dem Weg nach Florida. „Wir werden ihn wahrscheinlich kurz vorher veröffentlichen, bevor die beiden kommen.

US-Präsident Trump

Trump und Republikaner kritisieren Anklage-Plädoyers

US-Präsident Donald Trump und seine Republikaner werfen den Demokraten vor, ihre Eröffnungsplädoyers im Amtsenthebungsverfahren gegen Trump künstlich in die Länge zu ziehen.

Die Demokraten wiederholten nur immer und immer wieder den „gleichen alten Kram“ in dem Impeachment-Schwindel, schrieb Trump am Freitag auf Twitter. Das Anklageteam der Demokraten wolle die komplette Zeit für die Plädoyers aufbrauchen und zwinge seine eigenen Verteidiger damit wohl, am Samstag - dem „Tal des Todes im Fernsehen“ - mit ihrer Präsentation zu ...

Routinier

Weitere deutsche Schwimmer wollen Olympia-Quali meistern

Nach Ex-Weltmeister Marco Koch wollen sich am Wochenende weitere deutsche Schwimmer für eine Olympia-Teilnahme empfehlen.

Gut drei Wochen nach Beginn der Qualifikationsperiode gehen in Luxemburg mehr als ein Dutzend deutscher Top-Schwimmer an den Start. Neben Koch, der vor einer Woche in China als Erster die Norm erfüllte, sind Routiniers wie der Olympia-Sechste Philip Heintz oder Rückkehrer Jan-Philip Glania dabei. Außer den WM-Finalisten Heintz und Anna Elendt messen sich weitere WM-Starter aus dem vergangenen Sommer mit der ...

Amtsenthebungsverfahren

Neue Runde von Anklage-Plädoyers im Impeachment-Verfahren

Die Anklagevertreter im Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump haben am Donnerstag ihre Eröffnungsplädoyers fortgesetzt.

Die sogenannten Impeachment-Manager aus dem US-Repräsentantenhaus hatten bereits am Mittwoch in einer knapp neunstündigen Sitzung begonnen, bis in den späten Abend ihre Vorwürfe gegen Trump zu präsentieren. Insgesamt haben sie über drei Tage verteilt bis zu 24 Stunden Zeit, um zu versuchen, die Senatoren von der Stichhaltigkeit ihrer Vorwürfe gegen Trump zu überzeugen.

Plädoyers im Amtsenthebungsverfahren gegen Trump begonnen

Im Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump im Senat haben die Anklagevertreter des Repräsentantenhauses ihre Plädoyers begonnen. Verteilt über drei Tage haben sie bis zu 24 Stunden Zeit für den Versuch, die Senatoren von den beiden Anklagepunkten zu überzeugen. Die Demokraten werfen dem republikanischen Präsidenten Machtmissbrauch und Behinderung der Ermittlungen des Repräsentantenhauses vor. Geleitet wird das Anklageteam vom Vorsitzenden des Geheimdienstausschusses, Adam Schiff.