Suchergebnis

 Beim Einweihungskonzert überzeugt die neu überholte Rieger-Orgel in St.-Jodok.

Gelungene Premiere nach dem großen Brand in der Sankt-Jodok-Kirche

Nach dem großen Brand im Jahr 2018 ist am Samstagabend in der St.-Jodok-Kirche in Ravensburg die reparierte Rieger-Orgel wieder in Betrieb genommen worden. Dabei überraschten die Organisten Michael Rische und Udo Rüdinger mit ihrem Können. An den Trompeten glänzten Daniel Klos und Marc Malmer. Gekonnt spielte die Flötistin Claudia Wick, angetreten für die kurzfristig ausgefallene Sopranistin.

In Vertretung von Jodoksgemeinde und „Kirche in der Stadt“ berichtete Pfarrer Hermann Riedle den Konzertgästen von der Reparatur und ...

Vier Personen stehen neben einer Orgel

Orgel wird am Sonntag geweiht

Pfarrer Pontian Wasswa, der Kirchenchor und vielleicht sogar Weihbischof Johannes Kreidler werden am Sonntag, 29. September, damit leben müssen, dass nicht sie im Mittelpunkt des Festgottesdienstes in der Kirche St. Nikolaus in Scheer stehen werden. Die Gemeindemitglieder und neugierige Gäste sind nämlich vor allem aufs eins gespannt: Wie wird die neue Orgel klingen? Kreidler wird sie am Sonntag weihen, danach darf Organistin Selina Maier den Pfeifen endlich offiziell Töne entlocken.

 Engagierten sich für die Heilig-Kreuz-Kirche (von links): Karin und Ludwig Unger, Norbert und Barbara Reuse sowie Marianne Gese

Heilig-Kreuz-Kirche prägt den Sonnenbüchel seit 25 Jahren

Auf der Anhöhe über dem Schussental hatte man ab dem Jahr 1950 dringend nötigen Wohnraum gebaut. „Für die Siedler war es eine Selbstverständlichkeit, in der neu entstehenden Gemeinschaft eine Kirche und einen Kindergarten zu errichten“, bemerkt Norbert Reuse im Jahr 2014. Die Spendenbereitschaft war damals groß. Zur finanziellen Unterstützung gründeten die katholischen Pfarrgemeinden Ravensburgs das „Siedlungs- und Wohnungsbauwerk“. 1955 weihte man drei einstöckige Gebäude ein.

 Die „Mehlsäcke“ spielten in der Liebfrauenkirche auf.

Kirchenchor und Mehlsäcke begeistern in Liebfrauenkirche

Kirchenchor trifft Trommlergruppe: Mehr als 1000 Besucher haben sich auch heuer dieses Klangerlebnis nicht entgehen lassen, heißt es in einer Pressemitteilung der Seelsorgeeinheit. Die Dudelsackgruppe „Mehlsäcke“ trommelte am Rutensamstag kurz vor Mittag in der übervollen Liebfrauenkirche an. Und der Chor der Liebfrauenkirche, verstärkt um Sänger aus St. Jodok, St. Christina und Christkönig, stimmte die große Schar der Gäste wieder mit festlichen Liedern ein.

 Ein großartiges Konzerterlebnis bot der University-of-Exeter-Chapel-Choir unter Leitung von Michael Graham.

Wie junge Stimmen mit Kraft und Klarheit erschüttern

Auf Einladung der „Freunde der Kirchenmusik in Liebfrauen“ hat der Universitätschor von Exeter am Samstagabend konzertiert, mit abwechselnd David Davies und seinem Schüler Harry Sullivan an der Orgel. Von Musik getragen haben an die 500 begeisterte Zuhörer einen Kosmos geistlicher und spiritueller Vokalmusik durchwandert.

„Ah, da kommen sie“, hörte man. In dunkelgrünen knöchellangen Roben kam der Chor den Mittelgang entlang und stellte sich vor dem Altar auf.

Auf Fotos sieht man den Kapellchor Exeter häufig in seinen für den Gottesdienst vorbehaltenen liturgischen Gewändern.

Südenglischer Universitätschor besucht Ravensburg

Der Kapellchor Exeter ist einer der führenden Chöre im Südwesten Englands. Seine Gesangskultur stellt er zwar vorrangig in den Dienst der anglikanischen Liturgie, in seinen internationalen Konzerten bietet der Chor aber ein ansprechendes Repertoire aus geistlicher und weltlicher Chormusik. Der heutige Direktor für Kapellmusik Michael Graham hat bereits als 17-Jähriger die Region mit seinem Gesang erfreut.

In ihrer Heimat steht für die musikalischen Studenten der liturgische Gesang zweimal in der Woche in klösterlicher Frühe auf dem ...

In der Ravensburger Liebfrauenkirche gab es am Ostesonntag bemerkenswerte Musik zu hören

Um halb zehn am Ostersonntag singt sich der Chor der Liebfrauenkirche ein, warmes Sonnenlicht strahlt durch die Chorfenster und erleuchtet den Raum. Nach und nach füllt sich die große Kirche, Mütter mit Kindern bringen Körbe mit Ostergaben, die später einen Segen erhalten werden, zur Ravensburger Schutzmantelmadonna. Alles vollzieht sich in konzentrierter, wohltuender Stille. Wenn die Seitentüre aufgeht, um weitere Besucher einzulassen, leuchtet es frischgrün von draußen herein.

Ein begeisterndes Konzert des Studentischen Orchesters Baden-Württemberg unter der Leitung von Jonathan Föll in der Christkönigs

Aufwühlende Klänge in der Christkönigskirche

Auch wenn das Konzert des „Studentischen Orchesters Baden-Württemberg“ aus Termingründen von der Liebfrauenkirche in die Christkönigkirche verlegt werden musste, haben die jungen Musiker am neuen Ort zahlreiche begeisterte Besucher gefunden.

Freudig begrüßte Kantor Udo Rüdinger den Dirigenten des Orchesters, hatte doch Jonathan Föll, der an der Ravensburger Musikschule mit dem Geigenspiel angefangen hat, als Schüler und noch als Student in der Kirchengemeinde musikalisch mitgewirkt.

 Kirchenmusikdirektor Rudolf F. Schadt, der vor 39 Jahren das VocalCollegium Ravensburg gegründet hat, dirigierte den a cappella

Musik aus Frühzeit, Renaissance und Moderne

Zum abendlichen Konzert am Samstag mit dem VocalCollegium unter der Leitung seines Gründers, Kirchenmusikdirektor Rudolf F. Schadt, begrüßte Kantor Udo Rüdinger, sein Nachfolger an der Liebfrauenkirche, mit großer Freude die zahlreichen Besucher. Ein Konzert mit diesem Ensemble sei immer ein besonderes Ereignis, erklärte Rüdinger, da seine Programme selten aufgeführte musikalische Werke beinhalteten und so eine besondere Stimmung entstünde.

Der aus neun Männerstimmen und fünfzehn Frauenstimmen bestehende a cappella-Chor sang zur ...


In der Liebfrauenkirche kann man in der Regel an jedem dritten Samstag im Monat, in der Advents- und Fastenzeit an jedem Samsta

Beim Mittagsgebet die Sorgen hinter sich lassen

In der Liebfrauenkirche wird es lebendig. An einem Samstag, kurz vor 12 Uhr, füllen sich die Bänke um den Altar. Noch scheinen sich die Versammelten fast zu verlieren. Da kommt es auf den Einzelnen an. Jeden dritten Samstag im Monat laden Franziskanerinnen von Reute und Sießen gemeinsam zum Mittagsgebet in der Liebfrauenkirche ein.

Vor der Kirche lockt der Wochenmarkt viele Menschen in die Stadt. Ein paar Frauen haben ihre Einkaufstaschen abgestellt und sich auf einer Bank neben dem Altar niedergelassen.