Suchergebnis

Susanne Schulz

Susanne Schulz (Jahrgang 1975) ist seit 2012 Redakteurin im Ressort Wirtschaft der „Schwäbischen Zeitung“. Dabei hat sie sich auf die Bereiche Energie, Landwirtschaft und Chemie/Pharma spezialisiert.
Zwei Schlüsselfiguren beim starken WM-Auftritt der deutschen Eishockey-Auswahl: Neu-Bundestrainer Toni Söderholm (hinten links)

Eishockey-Nationalteam ist WM-Sechster mit Schmerzen – und Perspektive

Da wird die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft mit fünf Siegen Sechster im 16-Nationen-Feld einer Weltmeisterschaft, lässt dabei die USA, die Schweiz und die Slowakei hinter sich, erspielt (!) sich gegen Finnland (!!) ein 4:2, bietet Tschechien im Viertelfinale beim letztlich allzu klaren 1:5 (0:0, 1:1, 0:4) bis weit ins Schlussdrittel Paroli – und dann? Dann sagt Toni Söderholm, Bundestrainer im ersten Winter: „Die Jungs haben es als eine verpasste Möglichkeit gesehen.

Ein Kreuz für Europa: Warum es richtig ist, EU-Befürworter zu wählen

Die Europäische Union macht es den Bürgern nicht leicht, sie einfach nur gut zu finden. In Sachen Bürokratie ist die EU einmalig kompliziert. In der Wahrnehmung vieler Menschen kümmert sie sich zudem allzu häufig um Lächerlichkeiten wie die krumme Gurke, anstatt sich drängenden Fragen wie dem Grenzschutz oder der Klimapolitik zu widmen. Auch demokratisch gibt es offenkundige Defizite. Schließlich ist das Europaparlament kein echter Souverän. Das Parlament kann nicht über die Köpfe der Staats- und Regierungschefs der Mitgliedsländer – also des ...

Iran-Krise: USA wollen weitere 1500 US-Soldaten schicken

Im Konflikt mit dem Iran plant die US-Regierung die Entsendung weiterer Truppen in die Region. US-Präsident Donald Trump sagte in Washington, es handele sich um rund 1500 Soldaten, die vor allem in einer „schützenden“ Rolle eingesetzt werden sollten. Trump warf der iranischen Führung erneut vor, „Terror auf der ganzen Welt“ zu verbreiten. Er sagte zugleich: „Ich denke nicht, dass der Iran kämpfen will. Und ich denke sicher nicht, dass sie mit uns kämpfen wollen.

Siemens-Schriftzug an einer Wand

Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei

Wegen der US-Sanktionen gegen Huawei überprüft auch Siemens seine Geschäftsbeziehungen zum chinesischen Mobilfunkhersteller. Ein Konzernsprecher bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ („FAZ“, Samstag). Die USA hatten Huawei vergangene Woche auf eine schwarze Liste von Unternehmen gesetzt, deren Geschäftsbeziehungen zu US-Partnern strengen Kontrollen unterliegen. Trump begründete seine Schritte mit Sicherheitsbedenken gegen Technik aus China.

Die codestryke-Gründer sind mittlerweile gefragte Experten

codestryke: Mensch, Maschine!

Internet und die vielen kleinen Apps haben längst unseren Alltag erobert. Aber die Industrie hinkt hinterher. So jedenfalls sehen es die vier jungen Männer, die codestryke gegründet haben, ein Software-Unternehmen, das seinen Sitz in Niederstotzigen hat. Sie entwickeln Programme, die vorhersagen können, wie lange eine Maschine noch rund läuft, bevor ein Ausfall droht.

Das Geschäftsmodell lässt sich zum Beispiel an einer Rührmaschine für Kuchen- oder Brotteig erklären: Der Motor erhält verschiedene Sensoren, die Temperatur, ...

Huawei

Streit um Huawei könnte in Handelsgesprächen gelöst werden

US-Präsident Donald Trump hat in Aussicht gestellt, den Streit um den Telekomausrüster Huawei in den Handelsgesprächen mit China zu lösen.

„Ich kann mir vorstellen, dass Huawei in irgendeine Form eines Handelsabkommens einbezogen wird“, sagte Trump vor dem Weißen Haus in Washington. Auf Nachfragen von Reportern nannte Trump allerdings keine Details, wie ein solcher Deal aussehen könnte. Er betonte lediglich, dass jede Vereinbarung „sehr gut für uns aussehen würde, das kann ich Ihnen sagen“.

Im Hochemminger Sportareal kann man auf ausrangierten Renn-Ski Platz nehmen. Der aus dem Stadtteil stammende DSV-Alpine David Ke

Skier als Sitzlatten

Sie haben ihn über die Piste und durch die Tore getragen, auf ihnen war David Ketterer auch schon bis zu 100 Stundenkilometer schnell. Mehrere Paar ausrangierte alpine Renn-Ski dienen am Hochemminger Inlinehockeyplatz als Sitzflächen. Der aus dem Stadtteil stammende und mittlerweile in den USA studierende Ketterer hat die langen Riesenslalom-Ski den Hockeyspielern zukommen lassen, nun sind die „Latten“ augenfällig zweckentfremdet. Man könnte mit ihnen wohl auch noch zumindest gemütlich fahren, für den Renneinsatz taugen die durchgetretenen Ski ...

Superstar

Draisaitl nach WM-Aus geknickt - Seider neuer Top-Star?

Die Ansprüche an sich selbst sind bei Leon Draisaitl noch größer als von anderen an ihn. Im entscheidenden Moment erfüllte Deutschlands Eishockey-Top-Star sie nicht mehr.

Entsprechend frustriert war der Weltklasse-Stürmer der Edmonton Oilers nach dem WM-Aus im Viertelfinale gegen das Geburtsland seines Vaters Peter. „Man kann nicht immer perfekt spielen oder nicht so spielen, wie man es erwartet“, meinte der 23-Jährige nach dem 1:5 (0:0, 1:1, 0:4) am Donnerstag in Bratislava gegen Tschechien.

Julian Assange

Julian Assange - Umstrittener Wikileaks-Gründer

Julian Assange gilt als maßgeblicher Mitgründer der Enthüllungsplattform Wikileaks, die Einblick in unethisches Verhalten von Regierungen und Unternehmen verspricht.

Seinen Kritikern gilt der 47-jährige gebürtige Australier jedoch vielfach auch als selbstgefälliger Akteur, der mit der Veröffentlichung heikler Informationen sogar das Leben anderer Menschen aufs Spiel setze.

Bekannt wurde die Enthüllungsplattform unter anderem durch die Veröffentlichung von brisanten US-Dokumenten aus den Kriegen in Afghanistan und im Irak.

Linda Hamilton

„Terminator: Dark Fate“: Erster Trailer mit Linda Hamilton

Fünf Monate vor dem Kinostart von „Terminator: Dark Fate“ stimmt der erste Trailer auf das Science-Fiction-Spektakel ein. Das Studio Paramount stellte das gut zweiminütige Video am Donnerstag ins Netz.

Neben Alt-Star Arnold Schwarzenegger, der durch die Cyborg-Figur berühmt wurde, kehrt Linda Hamilton nach 28 Jahren in ihrer ikonischen Rolle als Sarah Connor zurück. In dem düsteren Trailer mit Explosionen und Verfolgungsjagden greift sie kämpferisch zur Waffe.