Suchergebnis

Susanne Schulz

Susanne Schulz (Jahrgang 1975) ist seit 2012 Redakteurin im Ressort Wirtschaft der „Schwäbischen Zeitung“. Dabei hat sie sich auf die Bereiche Energie, Landwirtschaft und Chemie/Pharma spezialisiert.
 Blick in die Produktion des Unternehmens in Laichingen.

So werden in diesem Laichinger Unternehmen Farben hergestellt

Bei Beeck in Laichingen wird gearbeitet, Tag für Tag und das nun schon seit 125 Jahren. Beeck’sche Mineralfarben feiern in diesem Jahr das Jubiläum – da ist einiges geplant.

Seit 1894 werden bei den Beeck’schen Farbwerken hochwertige Mineralfarben produziert. Traditionelle Rezepte mit natürlichen Rohstoffen werden auch heute noch verwendet. Das sind die Qualitätsansprüche, Philosophie und Passion des Teams.

Auf drei Säulen bauen Das Geschäftsmodell basiert auf drei Säulen.

US-Präsident Trump

Trump bezeichnet Amtsenthebungsverfahren als „Lynchmord“

US-Präsident Donald Trump hat das von den Demokraten gegen ihn angestrengte Amtsenthebungsverfahren als „Lynchmord“ bezeichnet.

Er werde jedoch als Sieger aus dem Verfahren hervorgehen, zeigte sich Trump am Dienstag zuversichtlich. „Alle Republikaner müssen sich daran erinnern, was sie hier erleben - einen Lynchmord“, schrieb er auf Twitter. Trump hatte das Vorgehen gegen ihn Anfang Oktober bereits als „Putsch“ bezeichnet.

Der Begriff „Lynchmord“ wird in den USA historisch zumeist mit brutalen rassistisch motivierten ...

Mobilfunkmast

Unionspolitiker gegen Zugang von Huawei zu 5G-Netzausbau

In den Koalitionsfraktionen formiert sich Widerstand gegen die Entscheidung der Bundesregierung, dem chinesischen Telekommunikationskonzern Huawei den Zugang zum deutschen 5G-Netz offen zu halten.

Sechs führende Unionsabgeordnete schreiben in einem Gastbeitrag für das „Handelsblatt“, die Politik der Bundesregierung „verkennt die strategische Reichweite des 5G-Netzausbaus: Es handelt sich um eine der wichtigsten Zukunftsentscheidungen, die in Deutschland und Europa aktuell zu treffen sind.

Kramp-Karrenbauer im Irak

AKKs Syrien-Initiative: Befreiungsschlag oder Rohrkrepierer?

Der Vorstoß von Annegret Kramp-Karrenbauer hat viele überrascht - und einige auch richtig vor den Kopf gestoßen.

Die CDU-Vorsitzende und Verteidigungsministerin legt am Montagabend quasi im Alleingang einen Vorschlag für eine international kontrollierte Sicherheitszone in Nordsyrien vor, und provoziert beim Koalitionspartner SPD prompt erheblichen Ärger und Gesprächsbedarf.

Der ist offensichtlich so groß, dass Vizekanzler Olaf Scholz und Außenminister Heiko Maas (beide SPD) am Dienstagnachmittag kurzfristig am Rande der ...

Europaparlament

Rührung und Witz: Jean-Claude Juncker nimmt Abschied

Etwas melancholisch, bisweilen emotional, manchmal verschmitzt: Jean-Claude Juncker hat sich nach fünf Jahren als Präsident der Europäischen Kommission verabschiedet und Bilanz gezogen.

Es waren fünf Krisenjahre, daran erinnerte der 64-jährige Luxemburger am Dienstag im Europaparlament noch einmal, fünf Jahre mit Enttäuschungen und Erfolgen, Durchbrüchen und Verbitterung. Aber er schloss mit einem „Es lebe Europa!“. Und am Ende zollten fast alle Parteien dem oft eigenwilligen Christdemokraten Respekt.

Goldbarren

Der Lockruf des Goldes: Warum das Edelmetall keine sichere Krisenwährung ist

„Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles. Ach wir Armen!“ So lässt bereits Johann Wolfgang von Goethe in seinem „Faust, der Tragödie erster Teil“ die Figur des Gretchen seufzen. Goethe deutet damit die Faszination von Goldschmuck an, mit dessen Hilfe sich Gretchen letztendlich von Faust verführen lässt.

Denn dass der Lockruf des Goldes die Menschen immer wieder in ihren Bann zieht, zeigt der aktuell herrschende Nachfrageboom nach dem gelben Edelmetall durch private wie institutionelle Anleger.

Forschergruppe bezweifelt Studie zu Aufforstung gegen Klimawandel

Studie zu Aufforstung gegen Klimawandel angezweifelt

Der Klimawandel kann durch nichts so effektiv bekämpft werden wie durch Aufforstung - dieses im Sommer veröffentlichte Studienergebnis stößt auf Kritik anderer Forscher.

Das Potenzial von Baumpflanzungen zur Eindämmung des Klimawandels sei in der Studie dramatisch überbewertet, hieß es von der Leuphana Universität Lüneburg. Als Co-Autorin war die Leuphana-Forscherin Vicky Temperton an einer aktuellen Stellungnahme im Fachmagazin „Science“ zu der Anfang Juli vorgestellten Analyse beteiligt.

Facebook

Facebook will Propaganda und gefälschte News eindämmen

Facebook ergreift gut ein Jahr vor der US-Präsidentenwahl weitere Maßnahmen, um die Verbreitung von Propaganda und gefälschter Nachrichten bei dem Online-Netzwerk einzudämmen.

So sollen künftig staatlich kontrollierte Medien - wie etwa der russische Fernsehsender Russia Today - gut sichtbar als solche gekennzeichnet werden. Zudem wird das Online-Netzwerk bei Beiträgen, die von unabhängigen Faktenprüfern für falsch erklärt wurden, prominenter darauf hinweisen, wie Facebook mitteilte.

Die Börse in Frankfurt

Dax schließt fast unverändert

Der deutsche Aktienmarkt hat sich nach einem freundlichen Wochenstart am Dienstag lethargisch präsentiert.

Der Leitindex Dax pendelte zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten und schloss mit einem Kursplus von 0,05 Prozent bei 12.754,69 Punkten. Für den MDax für mittelgroße Werte ging es letztlich um 0,08 Prozent auf 26.245,78 Punkte hoch.

Lösungen bei den Dauerbrennern Handelskonflikt und Brexit lassen weiter auf sich warten.

Menschheitsdämmerung

Nimbus des Neuanfangs: 100 Jahre „Menschheitsdämmerung“

Es legt sich eine „Symphonie“ über Deutschland. Ein Land, das wie ganz Europa nach dem Ersten Weltkrieg in Trümmern liegt. Als in der Weimarer Republik die erste demokratische Regierung im Deutschen Reich noch in ihren Kinderschuhen steckt, erscheint eines der bahnbrechendsten Werke der deutschsprachigen Lyrik.

Vor 100 Jahren veröffentlicht der Buchlektor Kurt Pinthus mit der Gedichtsammlung „Menschheitsdämmerung“ und ihrem pathetischen Untertitel „Symphonie jüngster Dichtung“ Werke von 23 Autoren, die damals zum Teil bereits zu den ...