Suchergebnis

Smartphones

Samsung baut weitere Chipfabrik in den USA

Der Elektronik-Riese Samsung baut für geschätzte 17 Milliarden Dollar (etwa 15,1 Mrd Euro) eine weitere Chipfabrik in den USA. Das südkoreanische Unternehmen wählte als Standort Taylor im US-Bundesstaat Texas.

Die Fabrik wird damit in Nähe der ersten Halbleiteranlage in den USA von Samsung in Austin sein, die dort seit Ende der 1990er Jahre steht. Der Baubeginn sei für die erste Hälfte 2022 geplant mit dem Ziel, die neue Anlage in der zweiten Hälfte 2024 betriebsbereit zu haben, teilte der weltweit größte Hersteller von ...

Nord Stream 2

USA verhängen wegen Nord Stream 2 weitere Sanktionen

Die USA wollen wegen der umstrittenen deutsch-russischen Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 weitere Sanktionen verhängen.

Betroffen seien das mit der Pipeline befasste und mit Russland in Verbindung stehende Unternehmen Transadria und dessen Schiff «Merlin», teilte das Außenministerium am Montag in Washington mit. Damit seien inzwischen acht Personen oder Einrichtungen sowie 17 Schiffe mit Sanktionen belegt. Russland kritisierte die Sanktionen am Dienstag als Verstoß gegen internationales Recht und drohte mit Gegenmaßnahmen.

Roger Stone

Kapitol-Attacke: Ausschuss lädt Trump-Weggefährten vor

Der Ausschuss zur Untersuchung der Erstürmung des US-Kapitols im Januar hat mit Roger Stone einen langjährigen Weggefährten des damaligen Präsidenten Donald Trump vorgeladen.

Zudem soll auch der ultrakonservative Radiomoderator Alex Jones den Abgeordneten Rede und Antwort stehen, wie der Ausschuss des Repräsentantenhauses am Montag erklärte. Jones, Stone und drei weitere Vorgeladene sollen zudem eine Reihe von Dokumenten vorlegen.

Jones, der als rechter Verschwörungstheoretiker gilt, soll dem Ausschuss zufolge bei der ...

US-Präsident Joe Biden

Repräsentantenhaus beschließt Bidens Sozial- und Klimapaket

Nach einer extrem langen Hängepartie hat das US-Repräsentantenhaus ein weiteres innenpolitisches Kernvorhaben von Präsident Joe Biden beschlossen.

Die Kongresskammer verabschiedete am Freitag mit der knappen Mehrheit der Demokraten ein billionenschweres Paket mit Investitionen in Soziales und Klimaschutz. Die Zustimmung der zweiten Kongresskammer, des US-Senats, steht noch aus. Ob das mehr als 2000 Seiten lange Gesetzespaket dort genauso durchkommen wird, ist fraglich.

Kevin McCarthy

Stunden, statt Minuten: Redemarathon im US-Kongress

Die Fraktionschefs im US-Repräsentantenhaus haben bestimmte Sonderrechte. Dazu gehört das Anrecht, ihre Redezeit unter Umständen beliebig auszudehnen.

«Magische Minute» wird die Regelung genannt, die es ihnen erlaubt, eine Ansprache von einer Minute auf mehrere Stunden zu verlängern. Der republikanische Minderheitsführer in der Kongresskammer, Kevin McCarthy, machte davon in der Nacht zu Freitag (Ortszeit) üppig Gebrauch: Er sprach rund acht Stunden und 20 Minuten.

Herzogin Meghan

Herzogin Meghan in US-Talkshow in Plauderlaune

Herzogin Meghan hat in der US-Talkshow von Ellen DeGeneres viel Humor, Schlagfertigkeit und Offenheit demonstriert. In der Sendung ließ sich die Duchess of Sussex bei einem Einkaufsbummel an Verkaufsständen auf eine Scherzaktion ein.

Die Frau von Prinz Harry erhielt dabei über einen versteckten Ohrhörer von DeGeneres Anweisungen, wie sie sich zu verhalten habe. Auf Kommando knabberte Meghan mehrere Kräcker wie ein Nagetier an, meditierte mit einem Kristall auf der Stirn und alberte mit quietschender Stimme.

Prinz Harry und Herzogin Meghan Markle

Herzogin Meghan in US-Talkshow in Plauderlaune

Herzogin Meghan hat in der US-Talkshow von Ellen DeGeneres viel Humor, Schlagfertigkeit und Offenheit demonstriert. In der Sendung ließ sich die Duchess of Sussex bei einem Einkaufsbummel an Verkaufsständen auf eine Scherzaktion ein.

Die Frau von Prinz Harry erhielt dabei über einen versteckten Ohrhörer von DeGeneres Anweisungen, wie sie sich zu verhalten habe. Auf Kommando knabberte Meghan mehrere Kräcker wie ein Nagetier an, meditierte mit einem Kristall auf der Stirn und alberte mit quietschender Stimme.

Janet Yellen

Yellen: Zahlungsausfall der US-Regierung droht im Dezember

US-Finanzministerin Janet Yellen hat vor einem möglichen Zahlungsausfall der US-Regierung ab dem 15. Dezember gewarnt - knapp zwei Wochen später als bislang von ihr befürchtet.

«Es gibt Szenarien, in denen dem Finanzministerium nicht genügend Mittel verbleiben, um den Betrieb der US-Regierung über diesen Zeitpunkt hinaus zu finanzieren», hieß es in einem vom Ministerium veröffentlichten Schreiben Yellens an die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi.

Steve Bannon

Trump-Gefährte Bannon stellt sich nach Anklage US-Behörden

Der einstige Chefstratege des damaligen Präsidenten Donald Trump, Steve Bannon, hat sich nach einer Anklage wegen Missachtung des Kongresses den Behörden gestellt.

Die Bundespolizei FBI teilte mit, Bannon sei am Montag im Washingtoner Büro der Behörde vorstellig geworden und festgenommen worden. Später am Montag erschien er vor einem Bundesgericht in Washington. US-Medien - darunter der Sender CNN und die «Washington Post» - berichteten, der zuständige Richter habe verfügt, dass Bannon nicht bis zum Prozess inhaftiert werde, sondern ...

Joe Biden

Zustimmungswerte für US-Präsident Biden fallen weiter

Immer weniger Amerikaner sind einer Umfrage zufolge mit der Arbeit von US-Präsident Joe Biden zufrieden. Von rund 1000 telefonisch befragten Personen waren nur 41 Prozent der Meinung, dass Biden insgesamt einen guten Job macht.

53 Prozent stellten ihm ein schlechtes Zeugnis aus, wie am Sonntag aus der Umfrage der «Washington Post» und des Senders ABC hervorging. Bidens Zustimmungswerte sind damit in drei aufeinanderfolgenden Umfragen gefallen.