Suchergebnis

Feierabend-Überblick 21. Januar: Fünf Top-Nachrichten aus der Region

Wir bieten Ihnen werktags gegen 18 Uhr auf Schwäbische.de einen Feierabend-Service an. Sie erhalten fünf wichtige Nachrichten und Informationen des Tages aus der Region und für die Region auf einen Klick.

Der Feierabend-Überblick: Baden-Württemberg plant Rückkehr zu regulärem Corona-Stufensystem Die Landesregierung will schon nächste Woche das reguläre Stufensystem der Corona-Beschränkungen wieder in Kraft setzen. Sie reagiert damit auch auf ein Urteil des Verwaltungsgerichtshofs vom Freitag.

 Ghaabstro hat seine Pakete per UPS verschickt – das zieht bis heute Ärger nach sich.

Falscher Vertrag: Firma fehlen 12 000 Euro

Manchmal reichen kleine Fehler, um großen Schaden anzurichten. So ergeht es gerade der Meßkircher Verpackungsfirma Ghaabstro, die unter anderem in Sigmaringen zwei Coronateststellen betreibt. Der Schaden beläuft sich laut den beiden Inhabern Serkan Abdullah Akkus und Halilibrahim Cükür auf mehr als 12 000 Euro, weil es vertragliche Schwierigkeiten mit dem Paketdienstleiter UPS gegeben habe, beklagen sie.

Hintergrund des Ärgers ist laut Akkus ein Vertrag über den Versand von Verpackungsmaterialien.

Paketbranche

Paketbranche vermeldet Rekordmengen im Weihnachtsgeschäft

Deutschlands Haushalte haben noch nie so viele Pakete bekommen wie in der Weihnachtszeit des vergangenen Jahres.

Die Menge der von Firmen an Verbraucher verschickten Sendungen sei im November und Dezember im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Prozent auf rund 440 Millionen gestiegen, teilte der Bundesverband Paket & Expresslogistik mit. Ein Beratungsunternehmen hatte Zahlen der Paketdienstleister im Auftrag des Verbandes ausgewertet.

Coworking-Space

Studie: Start-ups weltweit erleben Geldregen

Start-ups weltweit haben im vergangenen Jahr Rekordgelder von Investoren eingeworben. Insgesamt flossen 671 Milliarden Dollar (rund 588 Milliarden Euro) Risikokapital in junge Firmen, wie eine am Mittwoch veröffentlichte Studie der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG zeigt.

Das sei fast doppelt so viel Geld wie im coronageprägten Vorjahr (plus 94 Prozent). Ein großer Teil der Investitionen ging der Studie zufolge an «Einhörner», also Start-ups mit einer Marktbewertung von bereits mehr als einer Milliarde Dollar.

Deutsche Telekom

Deutsche Telekom steigt in den Markt mit Cloud-Telefonie ein

Die Deutsche Telekom steigt zusammen mit dem französischen Anbieter Aircall in den Markt der cloudbasierten Telefonie ein. Das Angebot richte sich nicht an Privatkunden, sondern an Unternehmen und Organisationen, teilten beide Firmen am Mittwoch in Bonn und Berlin mit.

Bei der Cloud-Telefonie werden alle Funktionen einer Telefonanlage im Rechenzentrum eines Providers betrieben und über das Internet bereitgestellt. Bei Kunden werden so eigene Telefonanlagen-Hardware und spezielle Telefonie-Verkabelungen abgelöst.

Das sind die wichtigsten Autoneuheiten für 2022

Welche Modelle fahren 2022 vor? Am meisten tut sich bei den elektrischen SUVs, weil sich in diesem Segment die beiden wichtigsten Trends vereinen.

Dort stehen von Audi zum Jahresende der Q6 e-tron im Kalender. Ford bringt ebenfalls zum Jahresende einen kompakten SUV-Stromer, der die Technik des Kooperationspartners VW aus dem ID3 nutzt. Mercedes zeigt in der Oberklasse EQS und EQE mit SUV-Aufbau. Nissan bringt im Sommer den Ariya und Polestar schickt seinen 3 ins Rennen.

 Die Grenzwerte für riskante Alkoholtrinkmengen liegen laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) bei mehr als 12 Gramm reinem Alkoh

Dry January: Wie der Verzicht auf Alkohol gelingt

Ein Feierabendbier da, ein Glas Sekt dort und nach dem Vesper noch ein Verdauungsschnaps – in vielen Alltagssituationen gehört in unserer Gesellschaft Alkohol dazu. Redakteur Lukas M. Heger hat sich mit Sebastian Schneider, Diplompädagoge und Leiter der Suchtberatungsstelle Sigmaringen, über den Umgang mit Alkohol, Trinkgewohnheiten und Verzicht unterhalten.

Neues Jahr, neue Vorsätze: Auf der ganzen Welt nehmen Menschen am „Dry January“ – also einem trockenen Januar – teil und verzichten einen Monat lang auf Alkohol.

Wirecard

Erste Anklage im Wirecard-Komplex

Eineinhalb Jahre nach dem Zusammenbruch des Wirecard-Konzerns hat die Münchner Staatsanwaltschaft die erste Anklage im mutmaßlich größten Betrugsskandal der Nachkriegszeit erhoben.

Beschuldigt ist kein Wirecard-Manager, sondern eine Nebenfigur: Ein ehemaliger Geschäftspartner des untergetauchten Ex-Vertriebschefs Jan Marsalek soll zuerst mit diesem gemeinsam 22 Millionen Euro aus der Konzernkasse veruntreut haben, wie die Münchner Staatsanwaltschaft mitteilte.

Justitia

Betrüger und Betrogene: Erste Anklage im Wirecard-Komplex

Eineinhalb Jahre nach dem Zusammenbruch des Wirecard-Konzerns hat die Münchner Staatsanwaltschaft die erste Anklage im mutmaßlich größten Betrugsskandal der Nachkriegszeit erhoben. Beschuldigt ist kein Wirecard-Manager, sondern eine Nebenfigur: Ein ehemaliger Geschäftspartner des untergetauchten Ex-Vertriebschefs Jan Marsalek soll zuerst mit diesem gemeinsam 22 Millionen Euro aus der Konzernkasse veruntreut haben, wie die Münchner Staatsanwaltschaft mitteilte.