Suchergebnis

Regina Braungart

Regina Braungart (Jahrgang 1964) leitet seit dem Jahr 2000 die Lokalredaktion in Spaichingen. Sie ist damit zuständig für die Print- und Online-Berichterstattung über Spaichingen, das Primtal und den...

Bruno Jungwirth

Bruno Jungwirth (uno), Jahrgang 1969, ist seit Juni 2012 Leiter der Lokalredaktion Riedlingen. Er hat bei der Schwäbischen Zeitung volontiert und arbeitet seit 2000 in der Lokalredaktion Riedlingen.
Johannes Rauneker

Johannes Rauneker

Johannes Rauneker (Jahrgang 1982) ist Leiter der Laichinger Lokalredaktion. Zuvor (bis 2012) schrieb er für die SZ Ehingen.

Ilja Siegemund

Seit 2011 ist Ilja Siegemund (Jahrgang 1984) Redakteur bei der „Schwäbischen Zeitung“ in Laichingen. Dort berichtet er über das lokale Geschehen - nicht nur in der gedruckten Zeitung, sondern auch...

Gunnar Flotow

Gunnar M. Flotow ist seit April 2010 Lokalredakteur für Friedrichshafen und die Umgebung. Seine Spezialgebiete sind die großen Industriebetriebe sowie Kriminalität und Gerichtswesen.
Bild folgt

Aboservice

An dieser Stelle finden Sie sämtliche Ihr Abonnement betreffende Informationen.
Bild folgt

Aboshop

Nachrichten ganz nach Ihrem Geschmack: Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Abo-Angeboten, egal ob Digital, Print oder Kombi.

Am Bewegungsberg Golm fühlt sich Groß und Klein wohl. Egal, ob familienfreundlicher Wanderpfad oder anspruchsvollerer Höhenweg – am Bewegungsberg Golm im Montafon findet jeder eine ideale...

Im Familienskigebiet Golm fühlt sich Groß und Klein wohl. Gemeinsam mit Maskottchen Golmi freuen sich Kinder auf die „ersten gemeinsamen Schritte“ im Schnee.

Park Zeitung

Die Park Zeitung ist ein hochwertiges Informations- und Unterhaltungsmedium für die Übernachtungsgäste und Tagesbesucher des Parks und erscheint ab Oktober 2018 alle zwei Monate im Center Parcs Park...
Konflikt in Nordsyrien

Kurdenmilizen beginnen Rückzug aus Nordsyrien

Drei Tage nach Verkündung einer Waffenruhe für Nordsyrien hat die Kurdenmiliz YPG mit dem Rückzug aus den umkämpften Gebieten begonnen. Die von der YPG angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) teilten mit, die umkämpfte Grenzstadt Ras al-Ain verlassen zu haben.

„Wir haben keine Kämpfer mehr in der Stadt“, schrieb ein SDF-Sprecher bei Twitter. Das türkische Verteidigungsministerium teilte am Sonntag ebenfalls mit, es verfolge den Abzug der YPG.

Protest gegen Militär-Offensive

Tausende bei Kurden-Demos in deutschen Städten

Tausende haben am Samstag in mehreren deutschen Städten gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien protestiert. Die Demonstrationen verliefen weitgehend friedlich. In Köln etwa blieb eine befürchtete Eskalation aus.

In Stuttgart dagegen kam es nach Angaben der Polizei zu Auseinandersetzungen zwischen Teilnehmern der Demonstration und der Polizei. Dabei wurde nach bisherigem Stand ein Polizist verletzt.

Die Türkei hatte am 9.

Vereinte Nationen: Waffenruhe in Nordsyrien hält weitgehend

Die für den Nordosten Syriens verkündete Waffenruhe zwischen der Türkei und Kurdenmilizen hält den UN zufolge weitgehend. In den meisten Gebieten sei es ruhig, sagte der Sprecher von UN-Geralsekretär António Guterres, Stéphane Dujarric. Allerdings hatte es rund um die Grenzstadt Ras al-Ain zuletzt weiterhin Beschuss mit Granaten und durch Schusswaffen gegeben. Die UN berief sich auf Informationen ihres Nothilfebüros Ocha, das mit „vertrauenswürdigen Quellen“ in dem Bürgerkriegsland zusammenarbeite.

Mehr als 60 Tote bei Anschlag in Moschee in Afghanistan

Mindestens 62 Tote bei Anschlag in Moschee in Afghanistan

Bei einem mutmaßlichen Anschlag in einer Moschee in der ostafghanischen Provinz Nangarhar sind mindestens 62 Menschen getötet und mindestens 36 weitere verwundet worden. Das teilte ein Sprecher des Provinzgouverneurs am Freitag mit.

Demnach stürzte aufgrund einer oder mehrerer Explosionen während des Freitagsgebets das Dach der Moschee im Bezirk Haska Mina ein. Was genau die Explosion oder Explosionen auslöste, sei weiter unklar. Das Gotteshaus ist lokalen Behördenvertretern zufolge völlig zerstört.

Trump im Kabinett

Rücktritte und Entlassungen unter US-Präsident Trump

Bei seinem Amtsantritt versprach US-Präsident Donald Trump, nur außergewöhnliche Mitarbeiter in seine Regierungsmannschaft zu berufen.

Außergewöhnlich ist auf jeden Fall die Frequenz, mit der es in den mehr als zweieinhalb Jahren unter seiner Führung schon zu Rausschmissen, Personalwechseln und Rücktritten kam. Es waren Dutzende. Eine Auswahl:

SALLY YATES, 30. Januar 2017: Trump entlässt die amtierende Justizministerin und Chefanklägerin, offiziell vor allem wegen ihres Widerstands gegen seine Einwanderungspolitik.

Schlag nach bei Donald Duck!

Sprachplauderei: Schlag nach bei Donald Duck!

„Oh dräuend Ungemach!“, jammerte unlängst ein Freund in abendlicher Runde augenzwinkernd, als der Wein in der Flasche zur Neige ging. Aber hatte er nun Goethe zitiert? Oder einen anderen unserer hehren Poeten? Um sich keine Blöße zu geben, schwieg man fein still – und schaute später im Internet nach. Von wegen hohe Dichtkunst! Das Zitat stammte von Donald Duck. Als der stinkreiche Onkel Dagobert zu seinem größten Entsetzen ein Geldstück verloren hat, spielt der Neffe für ihn das Klageweib: „Oh Elend, oh dräuend Ungemach!

Konflikt in Nordsyrien

Waffenruhe in Nordsyrien hält nicht überall

Wenige Stunden nach Verkündung einer vorläufigen Waffenruhe im Nordsyrienkonflikt sollen bei Angriffen auf eine Grenzstadt zwei Dutzend Menschen ums Leben gekommen sein.

Rund um Ras al-Ain habe es weiterhin Granatenbeschuss und Maschinengewehrfeuer gegeben, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Freitag. Dabei seien mindestens 14 Zivilisten und acht syrische Kämpfer getötet worden. Ansonsten sei es in vielen zuvor umkämpften Gegenden ruhig geblieben, hieß es aus Kurdenkreisen.

 Zur zehnten Tagung von „Wie wollen wir leben?“ waren nach Haslach gekommen (von links): Jörg Stöhr (St. Konrad), Jürgen Dusel (

Bei Tagung in Haslach gehts es um das selbstbestimmte Leben behinderter Menschen

Auch die zehnte Tagung „Wie wollen wir leben?“, zu der sich am vergangenen Mittwoch Menschen mit und ohne Einschränkungen bei der St.-Jakobus-Behindertenhilfe in Haslach zusammenfanden, hat es gezeigt: Selbstbestimmung ist und bleibt das große Thema. In Arbeitsgruppen wurde zusammengetragen, was bereits gut läuft und was noch verbessert gehört.

Helmut Johannes Müller, Gesamtleiter von St. Jakobus, fasste in seiner Begrüßung noch einmal zusammen, welche Bereiche die vergangenen Tagungen berührten.

 Kurz vor dem Ablegen in Amsterdam die Verabschiedung von der Familie und Hund.

Ravensburger segelt zur UN-Klimakonferenz in Chile

Auf hoher See im Atlantik befindet sich zur Zeit der 23-jährige Ravensburger Jan Feist. Mit 36 anderen jungen Menschen ist er auf dem Dreimastschoner „Regina Maris“ Richtung Südamerika unterwegs. In Santiago de Chile wollen sie im Dezember an der nächsten UN-Klimakonferenz „COP 25“ teilnehmen, um sich für eine faire und nachhaltige Reiseindustrie einzusetzen.

Das Projekt heißt „Sail tot he COP“ und ist für alle an Bord ein riesiges Abenteuer.

Militärischer Konflikt in Nordsyrien

Deutschlands Reaktion auf Erdogans Offensive

Was die Wortwahl angeht, lässt die deutsche Ablehnung der türkischen Syrien-Offensive kaum etwas an Deutlichkeit vermissen. Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) verurteilt den Einmarsch „auf das Schärfste“. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) fordert vom türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan unmissverständlich das Ende der Militäroperation. Weil es schon jetzt viele Tote gibt und Zehntausende auf der Flucht sind. Weil die Region weiter destabilisiert wird.