Suchergebnis

Real Madrid - Espanyol Barcelona

Real Madrid übernimmt nach Heimsieg Tabellenführung

Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat mit einem 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen Espanyol Barcelona die Tabellenführung in der ersten spanischen Liga übernommen.

Die Tore am Samstag erzielten Raphaël Varane (37. Minute) und Karim Benzema (79. Minute). Ab der 83. Minute spielten die Königlichen in Unterzahl, nachdem Ferland Mendy Gelb-Rot sah. 2014-Weltmeister Toni Kroos wurde in der 71. Minute ausgewechselt, für ihn kam Luka Modric.

Mit dem Sieg liegt Real nun wieder vor dem FC Barcelona.

Demo in Madrid

Klimagipfel in Madrid geht in entscheidende Woche

Bei der Weltklimakonferenz in Madrid starten in der kommenden Woche die entscheidenden Gespräche auf Ministerebene. Dazu wird auch Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) in die spanische Hauptstadt reisen.

Die Politiker wollen unter anderem über ehrgeizigere Ziele im Kampf gegen die Erderwärmung beraten. Auch der Handel mit Emissionen und die Unterstützung für vom Klimawandel besonders hart getroffene Staaten stehen auf der Agenda.

Zehntausende beim Klimamarsch in Madrid

Gemeinsam mit der schwedischen Aktivistin Greta Thunberg haben Zehntausende Menschen aus aller Welt in Madrid gegen den Klimawandel und die Untätigkeit der verantwortlichen Politiker protestiert. Am frühen Abend zog der bunte Klimamarsch über die Flaniermeile Paseo del Prado. Die Kundgebung fand im Rahmen des 25. Weltklimagipfels statt, der seit Montag in Madrid läuft. Thunberg war am Morgen unter riesigem Medienrummel mit einem Nachtzug aus Lissabon in Portugal in der spanischen Hauptstadt eingetroffen.

Klimamarsch in Madrid begonnen

In Madrid hat am Abend der große Klimamarsch im Rahmen der Weltklimakonferenz begonnen. Zu der Protestkundgebung wurden mehrere Hunderttausend Menschen aus aller Welt erwartet. Sie wollen damit die verantwortlichen Politiker zu mehr Engagement im Kampf gegen die globale Erderwärmung aufrufen. An der Großdemonstration wollte auch Klimaaktivistin Greta Thunberg teilnehmen.

Greta Thunberg nimmt in Madrid an Sit-in für das Klima teil

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat kurz nach ihrer Ankunft in Madrid an einem Sit-in auf dem Gelände des Weltklimagipfels teilgenommen. Zusammen mit anderen jungen Aktivisten aus aller Welt verharrte die 16-Jährige dabei in Schweigen. Thunberg war am Morgen mit dem Nachtzug aus Lissabon gekommen, wo sie nach ihrem Segeltörn über den Atlantik am Dienstag angekommen war. Am Abend wollte sie bei einem großen Klimamarsch im Zentrum der spanischen Hauptstadt eine Rede halten.

Greta Thunberg zu Klimademonstration in Madrid eingetroffen

Die schwedische Aktivistin Greta Thunberg ist vor einem großen Klimaprotest anlässlich der Weltklimakonferenz in Madrid eingetroffen. Dutzende Medienvertreter empfingen die 16-Jährige am Bahnhof Chamartín im Norden der spanischen Hauptstadt. Wegen des hohen Andrangs musste Thunberg eine knappe Viertelstunde in dem Zug ausharren, ehe sie begleitet von Sicherheitskräften aussteigen konnte. Der Protestmarsch startet um 18.00 Uhr.Neben Thunberg sollen auch der spanische Schauspieler Javier Bardem und die brasilianische Umweltaktivistin Sônia ...

Greta Thunberg

Thunberg ruft UN-Klimagipfel zu konkreten Ergebnissen auf

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat die verantwortlichen Politiker bei der Weltklimakonferenz in Madrid zu mehr Engagement und handfesten Ergebnissen aufgerufen.

„Ich hoffe sehr, dass die COP25 etwas Konkretes hervorbringt“, sagte die 16-Jährige in der spanischen Hauptstadt vor zahlreichen Journalisten. Die Mächtigen in der Welt müssten endlich begreifen, wie ernst die Situation sei.

Thunberg stellte sich den Fragen der Medienvertreter zusammen mit Aktivisten der Fridays-for-Future-Bewegung aus Spanien und ...

Großer Klimamarsch in Madrid mit Greta Thunberg

Mit einer Großkundgebung im Zentrum von Madrid wollen Hunderttausende Demonstranten am Abend den Teilnehmern der Weltklimakonferenz Druck machen. Auch Greta Thunberg will an dem Protestmarsch teilnehmen. Die Demonstranten wollen die globalen Entscheidungsträger, die bei der zweiwöchigen Konferenz dabei sind, zu mehr Ehrgeiz und Engagement im Kampf gegen die Erderwärmung ermahnen. Der Klimamarsch, zu dem Fridays for Future und andere Klimaschutzorganisationen aufgerufen haben, startet in der Nähe des Hauptbahnhofs Atocha und zieht dann durch ...

 Die Türme eines Heizkraftwerks bei Filderstadt: Europa strebt eine globale grüne Wirtschaftsweise an – ist davon aber noch äuße

Europa ist von der Klima-Vorreiterrolle noch weit entfernt

Ohne deutliche Änderungen in der Klimapolitik und beim Umweltschutz wird Europa seine selbst gesteckten Ziele verfehlen. Das ergibt sich aus einem Bericht der Europäischen Umweltagentur EEA, dem hauseigenen Wissenschaftsinstitut der EU-Kommission. Deren neue Chefin Ursula von der Leyen hatte ihren ersten offiziellen Arbeitstag bei der Weltklimakonferenz in Madrid verbracht. Vor den Delegierten erklärte sie erneut, dass nachhaltiges Wirtschaften in ihrer Amtszeit Vorfahrt haben solle.

Hochwasser in Bad Gandersheim

Deutschland 2018 mit am stärkten von Extremwetter betroffen

Klimawandel - eine abstrakte Bedrohung? Bei der UN-Klimakonferenz in Madrid haben Klimaschützer aufgezeigt, dass auch Deutschland die Folgen der Erderhitzung schon massiv zu spüren bekommt.

Hitzewellen, Dürren und Stürme des Jahres 2018 brachten die Bundesrepublik erstmals auf Platz drei im Klima-Risiko-Index der Entwicklungsorganisation Germanwatch. Nur Japan und die Philippinen wurden im vergangenen Jahr demnach noch stärker direkt von Extremwetter getroffen.